Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
„Zwischen zwei Zwetschgenzweigen sitzen zwei zwitschernde Schwalben“ – Neue Rezeptideen mit Pflaumen

„Zwischen zwei Zwetschgenzweigen sitzen zwei zwitschernde Schwalben“ – Neue Rezeptideen mit Pflaumen

Wenn Sie den Schüttelreim stolperfrei verbal über die Zunge rollen können, dann sind Sie auf jeden Fall bereit für unsere heutige Küchenzauberidee: In den Geschäften liegen sie wieder in großen Mengen – Zwetschgen. Natürlich schmecken sie roh oder als Auflage für den Kuchen sehr lecker. Und man kann Pflaumenmus mit Zimt oder Kompott daraus kochen.

Wir zeigen Ihnen nun, dass man mit den Früchten auch ein herzhaftes Hauptgericht kochen, ein Früchtebrot backen und sogar eine Suppe zubereiten kann. Sie nehmen nun einfach Ihre Einkaufstasche und schon geht es los:

„Eine Mahlzeit kann niemals besser sein, als die geringste
ihrer Zutaten“
 

Fernand Point (* 1897; † 1955)

Ein wahrer Spruch, deshalb achten Sie bitte auf gute saisonale Zutaten. Lebensmittel, die im Gegensatz zu Ihnen, eine lange Flugreise hinter sich haben, sind oftmals erst auf der Reise gereift. Besser – alles das, was Sie auf dem Wochenmarkt oder heimischen Händlern kaufen können.

Pflaumen Gulasch im Römertopf

Foto und Rezept: Chefkoch.de

Zutaten

800 g Rindfleisch für Gulasch, in Würfel geschnitten
500 ml Wildfond
400 ml Rotwein (halbtrocken / lieblich)
12 Pflaumen
6 TL Pflaumenmus
2 TL Senf
1 Stück Ingwer (1 cm), gerieben
20 g Zucker, braun
4 EL Öl
4 EL Sojasauce
1 Zitrone, Saft davon
Salz und Pfeffer
Saucenbinder
Butterschmalz
Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Ruhezeit ca. 180 Min. Gesamtzeit ca. 210 Min.

Das Fleisch für 2-3 Stunden in eine Marinade aus Öl, Sojasauce, Zitronensaft, Ingwer und braunem Zucker einlegen. Den Römertopf gut wässern.

Danach das Fleisch heraus nehmen und scharf im Butterschmalz anbraten, salzen und pfeffern. Die Pflaumen waschen, entkernen und achteln (wichtig : Es müssen unbedingt wirklich reife, süße Pflaumen sein!).

Das Fleisch in den Römertopf legen und mit Pflaumen, Wildfond, Rotwein, Senf und Pflaumenmus vermischen. Den Topf schließen, in den Backofen schieben und alles bei 200 Grad ca. 2 Stunden garen lassen.

Die Sauce anschließend mit Saucenbinder andicken, mit etwas Sahne verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Es dauert zwar etwas, aber die reine Arbeitszeit ist eigentlich sehr kurz. Dazu Rotkohl und Spätzle servieren.

Jetzt zeigen wir Ihnen, dass man mit Zwetschgen ein leckeres und saftiges Früchtebrot backen kann:

Pflaumen-Datteln-Walnuss-Brot

Foto und Rezept: Chefkoch.de

Zutaten

470 g Weizenmehl, ( Vollkorn )
1 Würfel Hefe, frisch ( 42g )
1 Prise Zucker
2 TL Salz
55 g Butter, ( geschmolzen )
250 ml Wasser, ( lauwarm )
120 g Dattel(n)
160 g Pflaumen, ( getrocknet )
80 g Walnüsse, (Hälften)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Min. Ruhezeit ca. 120 Min. Gesamtzeit ca. 145 Min.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Das Vollkornmehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde machen.
Die Hefe in ein Schälchen geben, eine Prise Zucker dazu geben und mit etwas von dem lauwarmen Wasser anrühren. In die Mitte des Mehls geben und mit dem Finger etwas in das Mehl rühren. Das Salz dazu geben und die Butter kurz in der Mikrowelle schmelzen. Diese dann mit dem restlichen Wasser in die Schüssel geben und das Ganze zu einem geschmeidigen Teig kneten. Je nachdem was für Mehl man hat, braucht man noch etwas Wasser. Bei mir passt es mit den Angaben ganz genau.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 Min. durchkneten. Ihn dann in die leicht bemehlte Schüssel zurückgeben, abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen bis er sein Volumen deutlich verdoppelt hat, das kann je nach Wärme bis zu einer Stunde dauern.

In der Zwischenzeit die Datteln und Pflaumen klein schneiden. Nicht zu klein machen, halbieren und vierteln. Verwenden Sie hier getrocknete Pflaumen, die aber sehr weich sind. Die Walnusshälften kann man so lassen oder man halbiert und viertelt sie nochmals.

Ist der Teig soweit, knetet man die Früchte und Walnüsse unter den Teig und formt ihn beliebig. Dann legt man den Teig auf das vorbereitete Backblech. Deckt ihn ab und lässt ihn nochmal etwa 1 Std. gehen, bis er sein Volumen wieder deutlich vergrößert hat.

In den Zwischenzeit heizt man den Ofen auf 200° Grad vor. Gibt dann das Brot hinein und backt es etwa 25-30 Min. bis es es eine schöne braune Farbe hat. Man lässt es dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen.

Dieses Brot schmeckt besonders fein zu einem kräftigen Käse oder auch zu einem Brie/ Camembert.

Zum Abschluss haben wir noch eine Kürbissuppe mit frischen Pflaumen:

Hokaidokürbissuppe mit Zwetschgen

Zutaten

500 g Zwetschgen oder Pflaumen
n. B. Wasser
etwas Gelierzucker (ca. 2 EL)
1 Kürbis (Hokaido)
200 mg Kokosmilch
1 Zwiebel(n)
1 kleine Ingwerwurzel
3 große Kartoffel(n)
2 TL, gehäuft Currypulver
200 ml Milch
1 Becher Joghurt (Magermilchjoghurt)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.

Die Zwetschgen oder Pflaumen gründlich waschen, entsteinen und mit etwas Wasser solange langsam kochen, bis sie eine gleichmäßige Konsistenz bekommen. Eventuell die Masse noch einmal mit dem Pürierstab aufschlagen, damit sie schön homogen wird. Dann den Gelierzucker dazugeben und ca. 4 Minuten aufkochen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Den Kürbis waschen und entkernen. Das Fruchtfleisch in ungefähr gleich große Würfel schneiden. Die Zwiebel in mittelgroße Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und in mittelgroße Würfel schneiden. Die Ingwerknolle schälen und in feine Würfel schneiden (je nach gewünschter Schärfe, es genügt meist ein daumendickes Stück).

Dann die Kürbiswürfel mit 300 ml Wasser, der Kokosmilch, dem Ingwer, den Kartoffeln und dem Currypulver solange auf niedriger Hitze kochen, bis die Kürbisstückchen weich geworden sind (ca. 20 Minuten). Gelegentlich umrühren.

Das Zwetschgenmus dazugeben und weiterköcheln lassen, die Milch dazugeben und alles mit dem Pürierstab pürieren, bis eine gleichmäßige Konsistenz entstanden ist. Sie Suppe auf Teller verteilen und mit einem Löffel Magermilchjoghurt in der Mitte des Tellers garnieren.

Und ganz zum Schluss noch selbstgemachter Ketchup 🙂

Curryketchup

Zutaten

1 Glas Pflaumen, eingelegt, ca. 680 g brutto
n. B. Cola
750 ml Ketchup
2 EL Worcestersauce
2 EL Curry, mild
1 EL Curry, scharf
1 Msp. Zimtpulver
1 Spritzer Zitronensaft, nach Geschmack

Zubereitung

Die Pflaumen über einem Messbecher abgießen. Den Pflaumensaft mit der Cola auf 500 ml auffüllen. Die Pflaumen zusammen mit den 500 ml Pflaumensaft-Cola-Gemisch einkochen lassen, bis eine Art Sirup entsteht. Das dauert ca. 40-70 min. Hier zum Schluss gut aufpassen, da es dann leicht anbrennen kann. Das Ganze pürieren, sodass die restlichen Pflaumenstücke und der Sirup eine Masse sind.

Den Pflaumen-Cola-Sirup mit Ketchup auffüllen und gut verrühren. Worcester-Soße, Curry, Zimt und Zitrone hinzugeben und gut verrühren. Abschmecken und ggf. nachwürzen. Noch einmal aufkochen und dann abkühlen lassen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

image_print
Menü schließen