Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Wer macht mit beim Escape Room?

Wer macht mit beim Escape Room?

Bereit für eine Herausforderung? 
Mit Quartiersmanagement und Stadtbibliothek einen eigenen Escape Room gestalten
– Das ist jetzt möglich. Gesucht werden abenteuerlustige Interessierte.

Das Quartiersprojekt „Hinter Schloss und Riegel“ sucht abenteuerlustige Menschen, um gemeinsam einen Escape Room zu entwickeln. Wer mindestens 16 Jahre alt ist und Spaß an kreativem Gestalten hat, ist beim Workshop-Wochenende genau richtig.

Escape Room – Mit Hilfe von Aufgabenstellungen Lösungen erarbeiten, um sich aus einem Raum zu befreien (= escape)

Am 16. und 17. März, jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr, wartet auf die Teilnehmer*innen im Begegnungszentrum Bärenkämpen (Sieben Bauern 20A, gegenüber dem Melittabad) eine spannende Herausforderung. Gemeinsam mit den beiden Medienpädagogen Lukas Opheiden aus der Stadtbibliothek und Franz Philipp Dubberke aus Bielefeld können zehn Teilnehmende ein Wochenende lang das Konzept für einen Escape Room entwickeln und später praktisch umsetzen. Dafür gibt es auch die passenden Requisiten. Beide Gruppen werden betreut und am Ende werden die Escape Rooms auf Herz und Nieren getestet.  

Ein Besuch des Escape Rooms in Hüllhorst – 14. März, 18 Uhr – soll alle Teilnehmenden auf einen gemeinsamen Stand bringen und die Möglichkeiten eines Rätselraums aufzeigen. „Wir bedanken uns bei unserem Kooperationspartner Scream Events aus Hüllhorst, der uns seinen Escape Room für das Projekt testen lässt“, unterstreicht Lukas Opheiden.

Bei der Eröffnungsfeier des Begegnungszentrums Bärenkämpen am 18. Mai werden die beiden Rätselräume der Öffentlichkeit präsentiert. An dem Tag können kleinere Gruppen mit bis zu sechs Personen ihre Geduld, Ausdauer und logisches Denken unter Beweis stellen und die Räume spielen. „Es ist geplant, dass die Escape Rooms danach auch bei anderen Veranstaltungen im Quartier genutzt werden“, sagt Robin Flohr, Quartiersmanager in Bärenkämpen.

Wer mitmachen möchte, meldet sich per E-Mail an: r.flohr@minden.de oder telefonisch unter: 0571 38874936. Der Workshop ist kostenfrei und an den beiden Tagen ist für ein Mittagssnack gesorgt.

image_print
Menü schließen