Weltfrauentag 2020

Weltfrauentag 2020

Werbung

Heute, am Sonntag, 08. März 2020 ist der „Weltfrauentag“. Der Internationale Frauentag, Weltfrauentag, Frauenkampftag, Internationaler Frauenkampftag oder Frauentag ist ein Welttag, er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen und fand erstmals am 19. März 1911 statt. Seit 1921 wird er allerdings am 08. März gefeiert. Die Vereinten Nationen erkoren ihn später als Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden aus.

Das ist los im BÜZ! – Sonntag, 08.03.2020 um 11.00 Uhr

IFT2020

Einladung zum frauenpolitischen Brunch in Minden – Fairändern: #fairsorgen #fairgüten #fairteilen

Der Alltag ist für die allermeisten von uns zunehmend rastlos geworden. Arbeitsverdichtung, flexible Arbeitszeiten, Wechsel von Arbeitsphasen und Arbeitslosigkeit, aber auch immer mehr Anforderungen im Privaten setzen uns unter Stress. Der arbeitsfreie Sonntag bildet – noch – eine Ruheinsel, in der Menschen ihre Zeit nach ihren Bedürfnissen verbringen können.

In dem Vortrag „Wochen ohne Ende? Schluss Jetzt!“ von Ursula Jacob-Reisinger (ver.di) wird u.a. der Frage nachgegangen, warum es wichtig ist, sich für den Erhalt der Sonntagsruhe, ebenso wie für Öffnungszeiten im Einzelhandel einzusetzen, die allen Beschäftigten eine gesunde Work-Life-Balance ermöglichen.

Begrüßung: Luisa Arndt, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Minden,
Sarab Aclan, DGB Region Ostwestfalen-Lippe

Vortrag:

Wochen ohne Ende? Schluss Jetzt! Ladenschluss & freier Sonntag im Einzelhandel Ursula Jacob-Reisinger, Gewerkschaftssekretärin im Fachbereich Handel im ver.di Bezirk Ostwestfalen-Lippe

Im Anschluss: Kulturbeitrag mit Musik und Texten der Lesebühne Minden. Musikalisch wird der Brunch begleitet vom Querflötenensemble der Musikschule Minden.

Einlass 10.30 Uhr
Beginn 11.00 Uhr
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Quelle: BÜZ Minden

Außerdem:

Der Landkreis Schaumburg bietet rund um den 08. März diverse Veranstaltungen an. Ein Flyer gibt Auskünfte zu den Terminen. Weitere Infos finden Sie HIER

Weitere Infos und Termine auch auf der Seite der Vernetzungsstelle. Zu finden HIER


Aktion des Porta Einrichtungshauses – 15 % Sparen


„Frauen bewegen die Welt“: NDR startet digitale Porträt-Serie

Ab 08. März (internationaler Frauentag) in der ARD-Mediathek und unter www.NDR.de

Frauen gehen trotz vieler Widerstände seit Jahrhunderten ihren eigenen Weg: klug, rebellisch, originell und mutig. Anlässlich des Internationalen Frauentags am 08. März startet der NDR die digitale Mini-Serie „Frauen bewegen die Welt“ und stellt in den ersten drei Folgen die Klimaaktivistin Greta Thunberg, die letzte französische Königin Marie Antoinette und die Unternehmerin Beate Uhse in den Mittelpunkt. Die Miniserie präsentiert Lebens- und Wirkungsgeschichten in drei Minuten und ist ab sofort in der ARD-Mediathek, unter www.NDR.de und auf dem ARD Youtube-Channel zu sehen.

Folge 1: Klimaaktivistin Greta Thunberg (*2003)
Wer ist eigentlich die junge Frau mit den Zöpfen und was hat sie so berühmt gemacht? Warum hat sie „Fridays for Future“ gegründet? Wo hat sie ihre berühmten Worte „How dare you?“ gesprochen? Und vor allem: Was bewirkt sie und was treibt sie an?
Folge 2: Frankreichs letzte Königin Marie Antoinette (1755 – 1793)
Partygirl oder heimliche Heldin? Hat Marie Antoinette wirklich gesagt, die Armen sollten einfach Kuchen essen, wenn sie kein Brot haben? Was waren ihre letzten Worte auf dem Schafott? Wie modern war sie in ihrer Zeit und wie bewegt ihr Mut noch heute?
Folge 3: Unternehmerin Beate Uhse (1919 – 2001)
Auch in Deutschland gab es Zeiten, in denen Frauen, die vor der Ehe Sex hatten, aus der Gesellschaft ausgeschlossen wurden. Verhütung galt als Skandal und Erotik als unmoralisch. Welche Widerstände musste die Unternehmerin Beate Uhse überwinden, als sie 1962 in Flensburg den ersten Sex-Shop gründete? Wie hat sie das Liebesleben der Deutschen befreit? Und was verbindet sie mit Flugzeugen und mit dem Love and Peace Festival?

In den kommenden Wochen folgen Filme u. a. über Michelle Obama, Meghan, Madonna, Kleopatra, Steffi Graf und Katharina die Große.

Wir haben zudem im vergangenen Jahr eine Umfrage gestartet zum Thema: Weltfrauentag

Während man an manchen Orten sich mehr mit dem äußeren Bild der Frau beschäftigt hat, was das ursprüngliche Thema eher weniger erfasst, waren die Damen und Herren in der Umfrage der Ansicht, dass die berufliche Gleichberechtigung der Frau im Vordergrund steht – Gleiches Geld für gleiche Arbeit, mehr Frauen in Führungspositionen.

Und die Frauen, die Gleichberechtigung fordern, erwarten dies besonders vom anderen Geschlecht, aber wie sehr gleichberechtigen sie einander? Gibt es Frauensolidarität?

Es wird überall Gleichberechtigung, Anti-Diskriminierung und Integration gefordert. Dabei sind Frauen leider oft nur geneigt, andere Frauen zu integrieren, wenn sie keine Konkurrenz zur eigenen Person darstellen. Im Gegensatz zu den Herren schaffen es Frauen leider nicht genug, das ursprüngliche Thema im Blick zu behalten, sondern lassen eigene persönliche Meinungen und Unsicherheiten einfließen. Neid und Missgunst ist ein Thema, bei dem Frauen sehr weit vorn sind. Auch und gerade im Berufsleben. Doch wer von anderen etwas fordert, muss umgekehrt auch bereit sein, selbiges zu gewähren.

Scarlett-Magazin, 2019

Nachzulesen ist es HIER.

Wir wünschen uns eine Welt, in der eine Frauenquote nicht notwendig ist, sondern Menschen beruflich nach ihrer Qualifikation eingestellt und geschlechtsunabhängig behandelt, gefördert und bezahlt werden.

Mehr Solidarität von Frauen untereinander. Und dafür ein besseres Netzwerken. Das wäre schon mal ein guter Weg.

image_print