Scarlett – Wir bringen gute Laune auf den Teller

Scarlett – Wir bringen gute Laune auf den Teller

Wie heißt es doch so richtig: Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Und gute Laune kann man tatsächlich auch servieren. Wir zeigen Ihnen ein paar Ideen, wie Sie im Handumdrehen für beste Laune und gute Stimmung am Tisch sorgen. Schnappen Sie sich Ihre Einkaufsliste und es geht los:

Werbung

Seelenessen kann mehr, als nur sättigen….

Schokolade macht bekanntlich glücklich, saures lustig und chilli wärmt so richtig von innen – Essen kann mehr, als nur satt machen. Gute Ernährung steigert die Leistung und die richtigen Nahrungsmittel sorgen für Wohlbefinden und machen tatsächlich gute Laune. Aber nicht allein die guten Vitamine und Mineralstoffe sind dafür entscheidend, sondern auch das, was man mit dem Essen verbindet. Die hausgemachte Suppe von Oma zum Beispiel oder der Geburtstagskuchen, mit dem wir so viele schöne Erinnerungen verbinden. Soulfood ist die Kombination aus guter Ernährung und positiven Erinnerungen…

Tryptophan – Das Glück im Essen

Tryptophan ist eine Aminosäure, die wie ein natürlicher Stimmungsaufheller wirkt, da sie dem Körper hilft, bestimmte Hormone auf natürliche Weise zu produzieren. Tryptophan-reiche Nahrungsmittel entspannen somit auf natürliche Weise, fördern erholsamen Schlaf und reduzieren Angst und Depressionen.

Dieser wichtige Eiweißbaustein allein reicht allerdings nicht aus, er muss auch dort ankommen, wo er seine Wirkung im Körper entfalten kann. Wie viele andere Stoffe, muss er die Blut-Hirn-Schranke überwinden, bis er seinen Weg vom Magen in das Hormonzentrum im Kopf erreicht. Erschwert wird das allerdings von anderen Aminosäuren. Hilfreich ist es deshalb, wenn die Mahlzeit eiweißarm ist, dafür aber besonders reich an Kohlenhydraten.

Auch eine Art „Seelenfutter“….

Tryptophan ist zum Beispiel enthalten in Haferflocken, Nüssen, Bananen und Pilzen.

Das gute Bauchgefühl!

Und jetzt kommen SIE ins Spiel: Denn wichtig ist besonders, dass es Ihnen schmeckt und Sie das Essen genießen. Dann vermittelt Ihnen das Gericht, das „gewisse Etwas“, was der Körper benötigt, um sich wohlzufühlen. Die mit Liebe gekochte Hühnersuppe oder die heiße Schokolade zum Beispiel. Gutes Essen mit Liebe zubereitet schmeckt nicht nur, sondern kann auch den Körper entspannen und die Seele trösten. Denn wenn wir damit schöne Momente verbinden und zudem die Mahlzeit in Ruhe und ganz bewusst genießen, dann ist das Soulfood ein wahrer Glücksbringer!

Hähnchen mit Schokoladenmole

Eine Mole ist der Name für verschiedene Saucen der mexikanischen Küche und für Speisen, die auf dieser Sauce basieren. Das Wort mole kommt von dem Wort mulli der indigenen Sprache Nahuatl. Dies bedeutet so viel wie Sauce, Mixtur, Mischmasch oder Eintopf.

Wikipedia

Klingt ungewöhnlich, ist aber nur ungewöhnlich lecker! Die Schokolade (bzw. das Schokoladenpulver) ist Teil der Soße, mit der das Hähnchenfleisch bestrichen wird. Hier das Rezept…

Zutaten

  • 1 große Zwiebel 
  • 4 Knoblauchzehen 
  • 9 EL Öl 
  • Anis 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Zimt 
  • Zucker 
  • 1 TL Tomatenmark 
  • 1 EL Schokoladenpulver (kein Kakaopulver mit Milch!)
  • 250 g passierte Tomaten 
  • 50 g gemahlene Mandeln 
  • 1 rote Chilischote 
  • 2 Limetten 
  • 250 g Kirschtomaten 
  • 1/3 Ananas (à ca. 500 g) 
  • 1 Salatgurke 
  • 2-3 Lauchzwiebeln 
  • 10 Stiele Koriander 
  • 4 Hähnchenfilets (à ca. 150 g) 

Zubereitung

Für die Schokosoße die Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Mit 1⁄4 TL Anis und jeweils 1⁄2 TL Salz, Pfeffer und Zimt würzen. Tomatenmark zugeben, kurz anschwitzen. Schokoladenpulver und 1⁄4 l Wasser glatt rühren, angießen. Passierte Tomaten und Mandeln einrühren und aufkochen. Ca. 20 Minuten köcheln und dabei mehrmals umrühren. Warm halten.

Für die Vinaigrette Chili putzen, waschen und mit Kernen in feine Ringe schneiden. Limetten auspressen. Saft, Salz, Pfeffer und 1⁄2 TL Zucker verrühren. 4 EL Öl darunterschlagen und die Chili einrühren. 3. Für den Salat Kirschtomaten waschen und halbieren. Ananas schälen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Das Fruchtfleisch in sehr dünne Scheiben schneiden. Gurke waschen, quer halbieren und mit einem Sparschäler dünne, lange Scheiben abziehen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Koriander waschen, trocken schütteln und abzupfen. Tomaten, Ananas, Gurke, Lauchzwiebeln und Koriander mit der Vi­naigrette mischen.

Inzwischen die Hähnchenfilets waschen, trocken tupfen und so durchschneiden, dass je 2 Schnitzel entstehen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 3 EL Öl nach und nach in der Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin portionsweise von jeder Seite 3–4 Minuten braten. Fleisch mit etwas Soße bestreichen und mit Salat anrichten. Als Beilage geht Reis oder Weißbrot.

Natürlich gelten auch Bananen als wahre Glücksbringer! Wenn dann noch Mandeln, Honig und Vollkorn dazukommen, hat man seine eigene Glücksformel schon auf dem Tisch… Hier unser Rezept:

Bananentoast

Zutaten

  • 2 Bananen 
  • 30 g Mandelblättchen 
  • 3 EL flüssiger Honig 
  • 1 (200 g) Becher körniger Frischkäse 
  • 8 Scheiben Vollkorntoast 
  • Gartenkresse zum Bestreuen

Zubereitung

Bananen schälen und in Stücke schneiden. In der heißen Pfanne Bananen, Mandeln und 2 EL Honig zugeben, alles karamellisieren lassen. Frischkäse und Honig vermischen. Toastscheiben toasten, mit Frischkäse bestreichen und Bananenscheiben darauflegen. Kresse dekorativ dazustreuen.

Abschließend bieten wir eine köstliche Tomatensuppe mit Feta und Honig. Klingt schon sehr aromatisch und wird Ihnen gefallen. Hier die Zutatenliste:

Tomatenrote Glückssuppe

Zutaten

  • 2 Zwiebeln 
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 1/2 (ca. 375 g) Kopf Blumenkohl 
  • 2 EL Sonnenblumenöl 
  • 2 EL Zucker 
  • 4 EL Balsamico-Essig 
  • 100 g Speise-Hirse 
  • 2 Packungen (à 500 ml)  passierte Tomaten 
  • 400 ml Gemüsebrühe 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Edelsüß-Paprika 
  • 150 g getrocknete Tomaten in Öl 
  • 100 g Schlagsahne 
  • Zucker 
  • 200 g Feta-Käse 
  • 2 EL flüssiger Honig 

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Blumenkohl waschen, putzen und in kleine Röschen teilen. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Blumenkohl darin andünsten, mit Zucker bestreuen, karamellisieren lassen und mit Essig ablöschen.

Hirse zugeben, passierte Tomaten und Brühe zugießen, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Sahne und Tomaten zur Suppe geben, aufköcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Käse grob zerbröseln, Suppe in Schalen anrichten, mit Käse bestreuen und mit Honig beträufeln.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

image_print