Kontakt: Redaktion@scarlett-magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Ostermenü für Sie
Ostermenü auf Scarlett-Magazin

Ostermenü für Sie

Kuschlige Ostertage

Ostern ist das höchste Fest der katholischen Kirche. Nach der Messe durch den Papst auf dem Petersplatz in Rom wird in den römischen Familien das Fest mit dem traditionellen Ostermenü gefeiert. Dazu gehört das Osterlamm und auch Tauben sind auf der Speisekarte sehr beliebt.

Wir haben uns für eine Mischung entschieden: Vegetarisch und römisch gemischt. Wir möchten Ihnen neben dem Osterlamm eine kulinarische Alternative anbieten. Also, los geht es! Schnappen Sie sich die Einkaufsliste, stürzen Sie sich ins Einkaufsgetümmel (am Nachmittag wird es im Supermarkt wieder etwas erträglicher, wenn die Massen ihre Notkäufe erledigt haben) und dann geht es in die Küche:

Ach ja, heute gibt es etwas mehr Rezepte. Es ist ja Ostern und wir zaubern mit Ihnen ein Menü 🙂

Gelbe Paprikasuppe

Schön – passend zu Ostern und zum Frühling gibt es eine leuchtend gelbe (sofern Sie gelbe Paprika verwenden) Suppe, die zudem noch optisch mit Blüten verziert wird. Mehr Frühling geht nicht – und sie schmeckt sogar noch besser, als sie ausschaut!

Zutaten

6 Portionen

  • 5 gelbe Paprikaschoten (groß)
  • 2 Schalotten
  • 250 Gramm Kartoffel (mehligkochend)
  • 20 Gramm Ingwer (frisch)
  • 3 EL Kokosöl (oder Sonnenblumenöl)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 600 Gramm Gemüsebrühe (evtl. mehr)
  • 150 Milliliter Milch
  • ½ Radicchio (nicht zu groß)
  • 6 gelbe Kirschtomaten
  • 1 Beet Sakura-Kresse (rot, zum Bestreuen; ersatzweise Gartenkresse)
  • 6 TL Schlagsahne (evtl. mehr)
  • Einige essbare Blüten

Pro Portion: 150 kcal, 9 g Fett, 13 g Kohlenhydrate, 5 g Eiweiß

Zubereitung

  1. Die Paprikaschoten vierteln, putzen, abspülen. Ein kleines Paprikaviertel in ganz feine dünne Streifen schneiden und für die Deko beiseitelegen. Restliche Paprika grob würfeln. Die Schalotten abziehen und fein würfeln. Kartoffeln schälen, abspülen und ebenfalls fein würfeln. Den Ingwer schälen und fein hacken.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen. Zunächst Ingwer und Schalotten darin unter Rühren anbraten. Kartoffeln und Paprikawürfel dazugeben und unter Wenden noch etwa weitere 5 Minuten andünsten, sodass beides etwas Farbe bekommt. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Brühe und Milch dazugießen und alles mit Deckel etwa 10 Minuten kochen lassen. Gemüse in der Flüssigkeit mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell noch durch ein Sieb streichen (siehe Tipp).
  4. Den Radicchio putzen, eventuell abspülen und in feine Streifen schneiden. Tomaten abspülen und halbieren. Kresse mit einer Schere vom Beet schneiden.
  5. Die Suppe in vorgewärmte Teller oder Tassen geben. Paprikastreifen zusammen mit dem Radicchio, den Tomatenhälften und der Kresse auf die Suppe streuen. Mit je 1 TL flüssiger Sahne beträufeln und mit Pfeffer bestreuen. Sofort servieren.

Tipp!

Suppe schon am Vortag kochen und über Nacht kalt stellen. Die Deko erst kurz vor dem Servieren darauf streuen.

Die Suppe nach dem Pürieren noch durch ein Sieb streichen, dann wird es noch cremiger.

Und: Die festen Paprikareste aus dem Sieb mit Salz und Pfeffer abschmecken und als Aufstrich auf geröstete Baguettescheiben streichen. Die Paprikabrote dann zur Suppe servieren.

Einige essbare Blüten auf dem Teller dekorieren.

Paprikasuppe – Foto: Thomas Neckermann

Die Paprikasuppe ist kalorienarm, low carb und zudem mit viel Vitamin C. Und vegetarisch. Und das Beste: Sie ist köstlich!

Weiter geht es…

Nun die italienische Variante: Eine Suppe mit einem Fond als Grundlage.

„Brodo pasquale“ – Zitronen Parmesan Bouillon

Die Ostersuppe eröffnet das römische Ostermenü: Aus feinem Lamm- und Rinderfond, mit Zitronensaft und Eigelb legiert und viel frischem Parmesan. Dekoriert wird mit Zitronenscheiben und Majoran.

Römische Ostersuppe

Zutaten

4 Portionen

  • 1 Glas Lammfond (400 ml)
  • 1 Glas Rinderfond (400 ml)
  • 4 Eigelbe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 Gramm Parmesan
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2 Zweige Majoran (frisch)

Pro Portion: 130 kcal, 10 g Fett, 1 g Kohlenhydrate, 10 g Eiweiß

Zubereitung

  1. Lamm- und Rinderfond zusammen aufkochen und 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Vom Herd nehmen.
  2. Eigelb und Zitronensaft verquirlen. 60 g geriebenen Parmesan-Käse unterrühren und unter ständigem Rühren nach und nach die heiße Brühe dazugießen (nicht kochen!). Mit Pfeffer abschmecken und mit einigen frischen Majoranblättchen und restlichem gehobeltem Parmesan bestreut servieren.

Tipp! – Suppe mit hauchdünn geschnittenen Zitronenscheiben garnieren. Dazu: geröstetes Ciabattabrot.

Sehr schnell in der Zubereitung und ein typisches italienisches Gericht zu Ostern.

Jetzt ein vegetarisches Hauptgericht: Spargelrisotto mit Champignons

Foto: Thomas Neckermann

Zutaten

4 Portionen

350 g Spargel, grün
700 ml Gemüsebrühe
1/2  Zitrone(n), Saft davon
Zwiebeln
Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
300 g Risottoreis
125 ml Weißwein
250 g Champignons
150 ml Milch zum Kochen
40 g Käse, (Hartkäse), gehobelt
2 EL Kräuter (Melisse, Petersilie und Schnittlauch)
Salz und Pfeffer
Das weiße Gold – Spargel

Zubereitung:

Das untere Drittel der Spargelstangen schälen, in der Gemüsebrühe und Zitronensaft knackig kochen, herausheben und kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Das Spargelwasser nicht wegschütten! Zwiebeln und Knoblauch sehr fein hacken.

In einem Topf 1 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln hell anschwitzen. Den Knoblauch und den Reis zugeben, glasig andünsten und mit Weißwein ablöschen. Nach und nach so viel Spargelbrühe zugießen, dass der Reis gerade bedeckt ist, dabei öfters umrühren. Das Risotto ca. 20 Min. kochen.

Die Champignons in Scheiben schneiden und in 1 EL Olivenöl andünsten. Mit Milch zum Kochen aufgießen, mit Salz und Pfeffer würzen und 2 – 3 Min. einkochen lassen. Die Champignons in das Risotto rühren und weitere 10 Min. kochen. Die gekochten Spargelstangen in 2 – 3 cm lange Stücke schneiden, unter den Reis geben und 5 Min. ziehen lassen. Dann den geriebenen Käse und die klein gehackten Kräuter untermengen.

Ha, da haben wir ganz geschickt unser Lieblingsgemüse in das Ostermenü geschmuggelt 🙂

Weiter geht es mit einem Lammgericht – Lammkarree mit Kräutern

Zutaten:

Lea Linster – Foto: Thomas Neckermann
  • Lammkarree – für zwei Personen 6 Rippchen
  • 1 EL Petersilienblätter
  • 1 TL Estragon
  • 1 TL Kerbel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • 150 g mageren Räucherspeck
  • etwas Olivenöl
  • 250 ml Lamm- oder Gemüsefond
  • Frischen Thymian
  • 2 halbierte Tomaten
  • etwas Semmelbrösel und Parmesan zum Panieren
  1. Für das Lammkarree bereitet man erst einmal die Kräuterbutter vor: Einen Esslöffel Petersilienblätter hacken, einen Teelöffel Estragon und einen Teelöffel Kerbel fein schneiden. Eine Knoblauchzehe abziehen, blanchieren und durch die Presse geben. Alles gut mit 50 Gramm zimmerwarmer Butter mischen, salzen, pfeffern und mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.
  2. 150 Gramm mageren Räucherspeck würfeln. Das bratfertige Lammkarree abwaschen und es mit Küchenpapier schön trocken tupfen.
  3. Dann Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den Speck hineingeben. Schön heiß werden lassen. Das Lammkarree salzen, pfeffern und auf beiden Seiten kräftig anbraten.
  4. Wenn das Fleisch goldbraun ist und die Fettschicht souffliert, das Lammkarree aus der Pfanne nehmen, ohne mit der Gabel reinzupiksen, und es auf einen Gitterrost legen. Den Speck herausnehmen und die Pfanne mit etwa 250 Milliliter Lamm- oder Gemüsefond ablöschen, etwas einköcheln lassen, dann das Fleisch mit dem Rost draufstellen – so kann es abkühlen und das Jus in die Soße tropfen.
  5. Das abgekühlte Lammkarree oben schön regelmäßig mit der Kräuterbutter bestreichen. Eine Pfanne mit frischem Thymian auslegen, das Lammkarree darauflegen und das Fleisch (je nach Dicke) etwa 25 Minuten bei 220 Grad garen. Zwei halbierte Tomaten kommen dazu: Leicht gesalzen, gepfeffert, mit einem Mix von etwas Semmelbröseln und Parmesan bestreuen und mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufelt.
  6. Für die Soße den Fond noch einmal aufkochen lassen, zwei Esslöffel Butter und den Rest Kräuterbutter drunter rühren und alles schön heiß servieren. Und wenn man Eindruck machen will, tranchiert man das Lammkarree am Tisch … Bon appétit!

Jetzt kommt noch ein wirklich sehr leckeres Dessert und dann haben Sie ein festliches Ostermenü mit italienischen Einflüssen und jeweils einer vegetarischen Variante.

Dessert! – Windbeutel mit Erdbeer-Stracciatella Sahne

Foto: Thomas Neckermann

Zutaten für 12 Stück

Brandteig:

  • 50 Gramm Butter
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Mehl
  • 4 Eier

Füllung:

  • 300 g Erdbeeren
  • 300 g Schlagsahne
  • 2 EL Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Schokostreusel (oder Schokoblättchen)

Zubereitung

Für den Teig:

  1. 220 ml Wasser, Butter und Salz aufkochen. Das Mehl auf einmal in den Topf geben und mit einem Kochlöffel kräftig rühren, bis sich am Boden ein weißer Belag bildet und ein glatter und fester Teigkloß entstanden ist. Den Topf vom Herd nehmen und nacheinander die Eier unterrühren, dabei immer erst das Ei vollständig in den Teig einarbeiten, bis wieder ein glatter Teigkloß entstanden ist. Dann erst das nächste Ei dazugegeben und unterrühren. Den Teig abkühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche etwa 12 Kreise (Ø etwa 6 cm) damit spritzen. Dabei genug Abstand lassen, der Teig geht stark auf. Im vorgeheizten Ofen etwa 25-30 Minuten backen, dann herausnehmen, sofort mit einer Schere waagerecht aufschneiden und die Hälften auseinandergeklappt auf einem Rost ganz abkühlen lassen.

Für die Füllung:

  1. Die Erdbeeren vorsichtig abspülen, trocken tupfen, die Kelchblätter entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Die Sahne steif schlagen, dabei Zucker und Vanillezucker dazugeben. Die Schokostreusel unterrühren und die Sahne sofort in die Windbeutel füllen, die Erdbeeren darauf legen und servieren.

Tipp!

Für Erwachsene gibt es noch einen Schuss Eierlikör dazu. Wenn es sehr warm ist, schmeckt statt Sahne auch angeschmolzenes Stracciatella-Eis als Füllung.

Als Abschluss haben wir dann noch etwas römisch österliches für Sie:

Colomba pasquale – Hefegebäck

Colomba pasquale ist ein italienisches Ostergebäck, das eine Taube mit gespreizten Flügeln darstellt. Erfreuen Sie Ihre Familie oder Ihre Gäste mit einem kleinen Präsent als Erinnerung an ein schönes Osterfest.

Die Taube als Friedenssymbol für das Osterfest

Zutaten für 6 Portionen

  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Würfel Hefe (frisch)
  • 1 Prise Salz
  • 120 Gramm Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 Eier
  • 100 Gramm Orangeat
  • 100 Gramm Butter
  • Mehl (zum Bestäuben)
  • 1 Rosinen
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln und mit Salz, 1 TL Zucker und 100 ml lauwarmem Wasser zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen.
  2. Zitrone heiß abspülen und trocken reiben. Abgeriebene Zitronenschale, Eier, restlichen Zucker, Orangeat und weiche Butter zu dem Vorteig geben und alles zuerst mit den Knethaken des Handrührers und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teigkugel mit Mehl bestäuben und mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort etwa 2 Stunden gehen lassen.
  3. Teig nochmals durchkneten. 1/4 des Teiges abnehmen. Daraus zuerst 2 Kugeln und dann Flügel formen. Aus dem restlichen Teig für den Vogelkörper eine Rolle formen, die an den Enden schlanker zuläuft. Dieses Teigstück auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und die beiden Teigflügel ansetzen. Mit einem feuchten Tuch bedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  4. Rosine als Auge in den Teig drücken. Eigelb und Milch verquirlen und die Taube damit bestreichen. Im vorgeheizten Backfen bei 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 etwa 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Tipp!

Die Taube eventuell mit einem kleinen Lorbeerzweig im Schnabel verzieren.



Wir wünschen Ihnen ein schönes und entspanntes Osterfest mit vielen kulinarischen Köstlichkeiten! Ihr Team vom Küchenzauber 🙂

Menü schließen