Kontakt: Redaktion@scarlett-magazin.de oder Mobil 0151-55684186
„Noch mehr Spargel…!?“ – Scarlett-Magazin serviert das „weiße Gold“

„Noch mehr Spargel…!?“ – Scarlett-Magazin serviert das „weiße Gold“

Kaum hat man den Eiskratzer weggepackt und die Heizdecke eingerollt, beginnt die bunte Jahreszeit, der Frühling. Überall blüht und grünt es, Fotos mit blühenden Magnolienbäumen füllen Instagram und auf dem Wochenmarkt lockt viel frisches saisonales Obst und Gemüse. Allen voran gibt es „Spargel satt“. Egal, ob weiss, grün oder violett, Spargel ist ungemein gesund, hat – ohne reichhaltige Soße – auch wenig Kalorien, sondern dafür viele Vitamine und schmeckt. Egal, ob roh, gebraten, gegrillt, gekocht, gedünstet, als Beilage, in der Suppe oder sogar als Dessert – Spargel ist so vielseitig. Tja, wir kommen nicht dran vorbei. Wir haben ordentlich Spargel gekauft und servieren Ihnen hier unser „best of“ des Spargels.

Und los geht es!

Wir beginnen mit einem Pesto: Tatsächlich kann man aus Spargel ein tolles Pesto zaubern. Es ist sehr lecker und Sie können damit Ihre Pestorezepte um noch ein weiteres ergänzen.

Spargelpesto

Foto: Thomas Neckermann

Zutaten

Portionen

  • 300 Gramm grüner Spargel
  • Gramm Salz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Mandeln (gesplittet)
  • 60 Gramm Parmesan
  • 2 Stängel Estragon
  • 2 EL Olivenöl
  • 5 EL Mandelöl (oder Macadamia-Nussöl; Reformhaus)
  • 2 TL Zitronensaft
  • Gramm Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 500 Gramm Spaghetti

Zubereitung

  1. Den Spargel abspülen, das untere Drittel schälen und die Enden knapp abschneiden. Spargelstangen in Salzwasser 1 Minute sprudelnd kochen und mit kaltem Wasser abschrecken. Mit Küchenkrepp trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Knoblauchzehen abziehen und mit den Mandelsplittern in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Parmesan in kleine Stücke brechen. Estragon abspülen und trocken schütteln. Spargel, Knoblauch, Mandeln und Parmesan in einen Mixer geben. Beide Ölsorten, Zitronensaft und Estragon hinzufügen und alles zu einer dickflüssigen Paste mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Spaghetti in Salzwasser in 8 Minuten bissfest kochen. Auf einem Sieb abtropfen lassen und mit dem Spargelpesto servieren.

Tipp!

Normalerweise wird ein Pesto mit Olivenöl zubereitet. Für unser Spargelpesto haben wir mal Mandel- oder Macadamiaöl ausprobiert und finden, dass das feine Spargelaroma dadurch optimal unterstrichen wird.

Spargelsalat

Fruchtiger Spargelsalat mit Quinoa

Zutaten für 4 Personen

  • 200 g weißer Quinoa 
  • Salz, Pfeffer 
  • 4 EL Limettensaft 
  • 4 EL Öl 
  • 500 g grüner Spargel 
  • 4 EL Cashewkerne 
  • 2 Nektarinen 
  • 150 g Himbeeren 
  • 2 Lauchzwiebeln 
  • 1 Bund glatte Petersilie 

Zubereitung

  1. Quinoa abspülen und abtropfen lassen. 400 ml Wasser und 1⁄2 TL Salz aufkochen. Quinoa einrühren und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten köcheln, bis das Wasser aufgesogen ist. Ab und zu umrühren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. 2. Limettensaft, Salz und Pfeffer verrühren. 2 EL Öl darunterschlagen. Vinaigrette und Quinoa mischen. 3. Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Stangen längs und quer halbieren. Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Herausnehmen. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen, Spargel darin rundherum ca. 4 Minuten braten. 4. Mit Salz und Pfeffer würzen. 5. Nektarinen waschen, halbieren, entsteinen und in Spalten schneiden. Himbeeren verlesen, evtl. abspülen. Lauchzwiebeln putzen, waschen, in Ringe schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. 6. Quinoa, Spargel und übrige vorbereitete Zutaten mischen.

Und wo wir schon dabei sind, kommt neben Quinoa noch Couscous dazu:

Spargelsalat „KussKuss“

(kleines Wortspiel, aber es liegt daran, dass die Gäste Sie wirklich dafür lieben werden! Also Achtung: Kussgefahr!!)

Couscous Salat zum Küssen köstlich

Zutaten

Für 8 Personen

  • 1 kg grüner Spargel 
  • 7 EL Öl 
  • Salz, Pfeffer, Zucker 
  • 300 g Couscous 
  • 1/2 TL Gemüsebrühe (instant) 
  • 400 g Kirschtomaten 
  • 100 g Rucola 
  • 1 Bund Koriander oder Petersilie 
  • 125 g Walnusskerne 
  • 8 EL Balsamico-Essig 
  • 2 EL flüssiger Honig 
  • 2 TL mittelscharfer Senf 

Zubereitung

  1. Spargel waschen und die Enden großzügig abschneiden. Spargel schräg in Stücke schneiden. 3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Spargel darin unter Wenden ca. 8 Minuten braten. Mit Salz Pfeffer und etwas ­Zucker würzen. Beiseitestellen und auskühlen lassen. 2. Couscous und Brühe in einer Schüssel mischen. 300 ml kochendes Wasser darübergießen und ca. 5 Minuten quellen lassen. Mit einer Gabel auflockern und ebenfalls auskühlen lassen. 3. Tomaten waschen und halbieren. Rucola verlesen, waschen, trocken schleudern und eventuell kleiner schneiden. Koriander bzw. Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und hacken. Nüsse hacken. 4. Essig mit Honig, Senf, Salz und Pfeffer verrühren. 4 EL Öl darunterschlagen. Vorbereitete Zutaten und Vinaigrette mischen, Salat anrichten.

Spargel – Mandel – Eis, Quarkstrudel von Spargel und Aprikosen, Erdbeerculis

Foto: Gewexhauskoch

Unglaublich, oder? Eis aus Spargel! Und das noch als Dessert 🙂 Und Erdbeerculis klingt natürlich etwas eleganter als Erdbeersoße. Sie sehen – wir schwirren in kulinarischen Höhen. Also, los geht es mit der Nachspeise:

Zutaten für 4 Portionen

250 g Spargel, weißer
1 Becher Sahne
 etwas Wasser
 etwas Salz
50 g Mandeln, gehobelte
 etwas Zucker
Eigelb
3 EL Zucker
1 Becher Sahne
 evtl. Mandelsirup
2 Stange/n Spargel, weißer
Aprikosen, vollreife
3 EL Quark
 etwas Aroma, (gemahlene Orangenschale)
 etwas Vanille, gemahlene
 etwas Puderzucker
4 Blatt Yufka Teig (Rezept siehe unten)
Eigelb
2 EL Butter
150 g Erdbeeren
1 EL Puderzucker
1/2  Limette(n), den Saft
 evtl. Sirup, (Veilchensirup)
 evtl. Süßdolde (Blätter)

Zubereitung:

Den Spargel putzen und in Scheiben schneiden, zusammen mit den Mandeln in dem gewürztem Sahne-Wassergemisch weich kochen, mixen und passieren.

Die Eigelbe mit dem Zucker gut schaumig schlagen, die heiße Spargel-Mandel-Sahne zugeben und zur Rose aufschlagen – abkühlen, aber ab und zu weiter schlagen. Die Sahne und evtl. den Mandelsirup (abschmecken!) zugeben und in der Eismaschine gefrieren lassen.

Die zwei Spargelstangen putzen und in dünne Scheiben schneiden (roh!). Von den Aprikosen die Haut abziehen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Den Quark in einem Tuch ausdrücken, mit der Orangenschale, Zucker und Vanille würzen.

Den Yuffka-Teig ausbreiten (immer 2 Lagen), jeweils 2 Scheiben Spargel, etwas Quarkmasse, Aprikosenscheiben, wieder Quarkmasse und abschließend wieder Spargel aufeinander schichten. Die Innenseite des Teiges mit etwas Eigelb einstreichen und die Strudel aufrollen. In einer Pfanne in Butter allseitig braten.

Die Erdbeeren putzen und mit dem Puderzucker und dem Limettensaft aufmixen.

Anrichten:
Die Enden der Strudel abschneiden und diese auf Tellern anrichten, mit dem Culis umgeben, von dem Spargeleis zwei Nocken abdrehen und anlegen, und das Ganze etwas dekorieren (hier: Veilchensirup und Süßdoldenblätter).

Den Yufka Teig können Sie gut selbst zubereiten. Wir haben hier das Rezept:

Zutaten für 4 Blätter:

250 g Mehl
80 g Speisestärke
1 Prisen Salz
200 ml Wasser, lauwarmes
1 TL Pflanzenöl
Mehl für die Arbeitsfläche

Das Mehl, die Speisestärke und das Salz vermischen. In die Mitte Mulde drücken, das Öl und die Hälfte des Wassers in die Mulde geben. Von außen nach innen gut vermengen und nach und nach das restliche Wasser einarbeiten, bis ein elastischer Teig entsteht.

Aus der Teigmasse eine Kugel formen. Die Kugel mit Folie abdecken und für 1 Stunde ruhen lassen. Dann den Teig in 4 Teile teilen.

Diese auf bemehlter Arbeitsfläche mit einem Nudelholz möglichst dünn ausrollen und mit beiden Händen über den Handrücken sehr dünn ausziehen und je nach Rezept weiterverarbeiten.

Menü schließen