You are currently viewing Neues Doku-Talkformat mit Anja Reschke: Die Narbe (3 Folgen)
NDR - Das Beste am Norden - Foto: NDR Presse

Neues Doku-Talkformat mit Anja Reschke: Die Narbe (3 Folgen)

07.10.2020, 21:00 Uhr, NDR Fernsehen, Die Narbe – Der Sandsturm

Es sind Unglücke, an die sich fast jeder erinnert: die Massenkarambolage aufgrund eines Sandsturms auf der A19 bei Rostock im Jahr 2011, das Zugunglück von Eschede 1998, die Flugschaukatastrophe von Ramstein 1988. Was machen diese Unglücke mit den Menschen, die sie erlebt haben oder die als Angehörige betroffen waren? Welche Wunden, Langzeitfolgen, welche Narben haben die Ereignisse bis heute hinterlassen?

Werbung

Um diese Fragen geht es in dem neuen NDR Doku-Talkformat „Die Narbe“. Jede der drei Folgen beginnt mit einer halbstündigen Dokumentation über das jeweilige Unglück, danach spricht Moderatorin Anja Reschke mit Gästen über die Langzeitfolgen.

In der ersten Folge am 7. Oktober

geht es um die Massenkarambolage auf der A19 und das Thema „Schuld“. Nirgendwo ist die Wahrscheinlichkeit, unabsichtlich zum Täter zu werden, so groß wie im eigenen Auto. Wie geht ein Mensch damit um, wenn er Schuld auf sich lädt? Und wie schuldig ist er überhaupt?

Werbung


Kirsten Ettmeier stellt sich diese Frage bis heute:

Sie fuhr in der Sandwolke auf ein anderes Fahrzeug auf und löste damit eine tragische Kettenreaktion aus. Bei der Massenkarambolage im April 2011 krachten mehr als 80 Fahrzeuge ineinander, einer der bisher schwersten Verkehrsunfälle seit der Wiedervereinigung. Acht Menschen starben, 130 wurden verletzt. In einem aufwendigen Gerichtsverfahren wurde anschließend geklärt, ob Kirsten Ettmeier zu schnell gefahren und für den Tod zweier Menschen verantwortlich sei.


In dem Film von Mariam Noori und Willem Konrad äußert sich neben Ettmeier auch der Richter des damaligen Verfahrens, Ralf Schröder.
Im anschließenden Studiogespräch spricht Anja Reschke mit Frank Trogisch, der damals selbst zum Opfer wurde, und mit dem Journalisten und ehemaligen Richter Heribert Prantl.

14.10.2020, 21.00 Uhr, NDR Fernsehen, Die Narbe – Das Zugunglück von Eschede

In der zweiten Folge von „Die Narbe“, stehen das Zugunglück von Eschede und das Thema „Vergebung“ im Mittelpunkt. Im Juli 1998 prallte der entgleiste ICE 884 im niedersächsischen Eschede gegen einen Betonpfeiler. 101 Menschen starben, Familien wurden auseinandergerissen, Hunderte Helfer traumatisiert.

Die Filmemacher Inga Mathwig und Hans Jakob Rausch haben vier Menschen getroffen, deren Leben durch das Unglück verändert wurde: die Angehörige Annette Angermann, die ihren Bruder verlor; den Feuerwehrmann Michael Besoke aus Eschede; und die Bahnchefs von damals: Johannes Ludewig und seinen Nachfolger Hartmut Mehdorn. Beide räumten damals keinerlei Schuld ihres Unternehmens ein. In „Die Narbe“ stellen sie sich der Kritik der Betroffenen. Und zum ersten Mal überhaupt äußert sich Hartmut Mehdorn zu seinem Umgang mit der Katastrophe.

Anja Reschke spricht nach dem Film mit der ehemaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche Deutschlands, Margot Käßmann.

21.10.2020, 21.00 Uhr, NDR Fernsehen, Die Narbe – Ramstein

Die dritte Folge von „Die Narbe“ beschäftigt sich mit der Flugkatastrophe von Ramstein und dem Thema „Verarbeitung“. Bei einer Flugschau auf der U.S. Air Base im August 1988 stürzte ein Düsenjet in die Menge. 70 Menschen kamen um, mehr als 400 wurden teils schwer verletzt. Seitdem sind mehr als 30 Jahre vergangen.

Der Film von Benjamin Arcioli und Hans Jakob Rausch erzählt die Geschichte von zwei Menschen, deren Leben durch das Unglück miteinander verbunden wurde: Roland Fuchs war mit seiner Familie auf dem Flugtag und verlor Frau und Tochter, der Krankenpfleger Christopher Söhnlein hatte damals seinen ersten Arbeitstag auf der Intensivstation und pflegte die Tochter von Roland Fuchs bis zu ihrem Tod. Die Bilder und Ereignisse von damals verfolgen die beiden Männer bis heute.

Nach der Dokumentation spricht Anja Reschke mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz Bernhard Vogel sowie mit dem Arzt Hartmut Jatzko, der über Jahrzehnte Opfer und Hinterbliebene des Ramstein-Unglücks betreut hat.

(Alle Folgen und Ausstrahlungstermine vorbehaltlich etwaiger Programmänderungen)

*NDR, August, 2020

image_print