Neues Büchlein mit Gedichten für die Hosentasche

Neues Büchlein mit Gedichten für die Hosentasche

Frank Suchland veröffentlicht Band 8 seiner Reihe mit Gedichten von Kurt Tucholsky

In diesen Tagen veröffentlicht Frank Suchland nun schon bereits das achte Büchlein seiner beliebten Reihe „Gedichte für die Hosentasche“, die er seit zwei Jahren in regelmäßigen Abständen erweitert.Unter dem Titel „Ja, das möchste!“ hat sich der Literat diesmal dem lyrischen Werk von Kurt Tucholsky gewidmet und besonders bekannte und schöne Verse aus dessen Feder zusammengestellt.

Werbung

Der berühmte Schriftsteller und Journalist mit den vielen Pseudonymen war vor allem in der Weimarer Republik ein mutiger und streitbarer Querdenker, der für sein politisches Engagement bis heute geschätzt und verehrt wird.

Dennoch wollte Frank Suchland in seiner Anthologie vor allem den sensiblen Beobachter menschlicher Schwächen und Stärken in den Vordergrund stellen, der die Sprache der einfachen Leute sprach, ohne sich anzubiedern oder zu überhöhen. So enthält das kleine Büchlein viele tiefsinnige, melancholische aber auch heitere Gedichte, die von Wünschen und Enttäuschungen, Liebe und Einsamkeit und den kleinen und großen Sorgen unseres Alltags erzählen. Zusätzlich beinhaltet das Bändchen viele kluge Zitate des Schriftstellers und eine kleine Biografie.

Werbung

Passend illustriert hat Suchland die Textauswahl mit Werken des expressionistischen Künstlers August Macke. Seine Gemälde mit den warmen, kräftigen Farben korrespondieren wunderbar mit den Versen und sorgen für optischen Genuss. Wie immer kostet das Büchlein 5,50 Euro und ist bundesweit im Buchhandel und bei den bekannten Internetportale erhältlich. Auch das Weihnachtsbändchen „Stille Nacht“ wurde gerade neu aufgelegt. Die Sparkasse Schaumburg fördert das gesamte Projekt auf engagierte Weise.

*Frank Suchland, November 2020

image_print