MindenGO bekommt Zuwachs
Neue eVito im Carsharing Angebot - (C) Stadt Minden

MindenGO bekommt Zuwachs

eit Januar diesen Jahres steht MindenGO, das Mindener Carsharing-Angebot, bereits an fünf Stationen mit je einem Fahrzeug in der Innenstadt zur Verfügung. Nun gibt es den ersten Zuwachs in der MindenGO-Flotte: Ein rein elektrisch betriebener Mercedes eVito, zur Verfügung gestellt vom Autohaus Sieg.

Werbung

„Der eVito ist ein Achtsitzer und schafft eine Strecke von ca. 150 Kilometern. Damit eignet sich das Auto vor allem für Vereinsausflüge, Kindergeburtstage, oder ähnliche Anlässe“

„Auch für uns ist das Carsharing ein neuer Versuch, mit dem wir den Verbrauchern die Elektroautos näher bringen wollen“

Ulrich Tiebach vom Autohaus Sieg

Dass die bisher beliebtesten Fahrzeuge der MindenGO-Flotte der e-Smart und der BMWi3 sind zeigt, dass sich die Mindener*innen schon jetzt für E-Autos interessieren.

Standort des neuen Fahrzeugs ist direkt auf dem Parkplatz von der Firma CX9, die auch die App für MindenGO entwickelt hat. Da CX9 auch für andere Carsharing-Angebote die entsprechenden Apps zur Verfügung stellt, wird MindenGO auch über die Stadtgrenzen hinaus beworben. So könnte es in Zukunft auch Kooperationen mit weiteren Carsharing-Angeboten geben, sodass MindenGO-Nutzer*innen die Carsharing-Angebote anderer Städte mitnutzen können.

„Insgesamt sind wir wirklich sehr zufrieden. Minden ist keine klassische Carsharing-Stadt, dennoch haben wir bereits Kunden gewinnen können, die die Fahrzeuge regelmäßig nutzen – sowohl für private als auch für dienstliche Zwecke“

„Wir sind mit Spaß dabei und arbeiten gemeinsam mit der Stadt daran, den Bürger*innen das Angebot näher zu bringen“.

Olaf Funk, Betreiber von MindenGO
Carsharing in Minden – (C) Stadt Minden

Die öffentlichen Stellflächen für die Carsharing-Stationen werden von der Stadt im Rahmen einer Konzession zur Verfügung gestellt. Betreiber von MindenGO ist die lokale Autovermietung MK Autovermietung GmbH, vertreten durch Olaf Funk. Die Besonderheit ist, dass er keine neuen Fahrzeuge beschaffen muss, sondern Autos der Autovermietung dafür quernutzen und damit besser auslasten kann.

Werbung

Geboren wurde die Idee bereits Ende 2018, als die Mindener Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzmanagerin Inna Sawazki das Projekt ins Rollen gebracht hat.

„Teilen statt zu besitzen ist auf viele Arten nachhaltig, so auch beim Auto“

„Wer beispielsweise in der Innenstadt wohnt und nur gelegentlich mal ein Auto braucht, kann sich einfach eins ausleihen. Das schont das Klima, spart Kosten und die Nutzer*innen können flexibel darauf zurückgreifen“.

Klimaschutzmanagerin Inna Sawazki

Auch die Erweiterung um etwas weiter außerhalb der Innenstadt liegende Carsharing-Stationen steht noch aus. „Dazu werden wir noch auf die Bürger*innen zukommen und die Bedarfe abfragen, damit wir wissen, welches MindenGO-Fahrzeug wo gewünscht ist“, erläutert die Klimaschutzmanagerin.

Ein nächster Schritt könnte ein elektrisch betriebener Kastenwagen sein, so Olaf Funk. Damit könnten dann zum Beispiel auch Umzüge oder Transporte erledigt werden.

*Stadt Minden, Oktober 2020

image_print