You are currently viewing Mehr Barrierefreiheit an den Bushaltestellen

Mehr Barrierefreiheit an den Bushaltestellen

Stadt erhält Förderbescheid aus Münster

Die Stadt Bad Oeynhausen kann wie geplant viele Bushaltestellen im Stadtgebiet barrierefrei ausbauen. Mittlerweile liegt dazu ein Förderbescheid der Nahverkehr Westfalen Lippe in Münster vor.

Werbung

„Wir können damit nun kommende Woche in den Ausschuss für Stadtentwicklung gehen und den Beschluss zur Auftragsvergabe fassen“,

Bürgermeister Achim Wilmsmeier

Veranschlagt sind für die Umgestaltung von 18 Haltestellen an neun Haltepunkten insgesamt rund 750.000 Euro.

„Von der Nahverkehr Westfalen-Lippe kommen 90 Prozent der Kosten als Förderung, also rund 670.000 Euro“

Bürgermeister Achim Wilmsmeier

Die Stadt sieht in der Umgestaltung der Bushaltestellen eine weitere Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs.

„Die Taktverdichtung auf den Halbstundentakt ist nur eine Seite der Medaille“

„Wir müssen mit zeitgerechten Bushaltestellen auch die Infrastruktur verbessern, damit die Menschen das neue Angebot auch annehmen.“

Leiter des Bereichs Infrastrukturmanagement, Jan-Martin Müller

Eine der Haltestellen, die von dem Ausbau profitiert, liegt am alten Postweg in Eidinghausen am Ärztehaus.

„Gerade an solchen Orten möchten wir den ÖPNV noch mehr in den Fokus rücken und mit dem Ärztehaus und einem benachbarten Nahversorger bietet sich dieser Standort für einen Ausbau an“

Bürgermeister Achim Wilmsmeier

*Staatsbad Bad Oeynhausen, September 2020

Werbung

image_print