Kontakt: Redaktion@scarlett-magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Mädelsflohmarkt für alle Mädels – Kleiderwechsel im Gasthof Vehlen überzeugt mit riesen Angebot
Kleiderwechsel - Foto: Sabine Christel

Mädelsflohmarkt für alle Mädels – Kleiderwechsel im Gasthof Vehlen überzeugt mit riesen Angebot

Der Kleiderwechsel im Gasthof Vehlen – eine modische Geschichte, die mit Liebe zum Detail die Herzen der Shoppingqueens im Landkreis Schaumburg und darüber hinaus erobert hat.

Foto: Sabine Christel

Wenn sich vor der Tür des Anwesens im Ortsteil Vehlen die Autos aneinanderreihen und einem gut gelaunte Mädels nahezu jeder Altersgruppe begegnen, dann ist es wieder Zeit für den Kleiderwechsel.

Susanne Wittkugel mit Tochter – Foto: Sabine Christel

Aus der anfänglichen Idee von Susanne Wittkugel, die sich zusammen mit ihren Töchtern überlegte, wie man hochwertige Kleidung, die man nicht mehr benötigt, noch gut anbieten kann, entstand ein großer Edelflohmarkt, der immer wieder neue Fashionistas anzieht.

Das Besondere finden Sie hier! – Foto: Sabine Christel

Nach einem recht kühlen Start in den launischen April, zeigte sich Petrus doch von seiner charmanten Seite und sorgte für frühlingshafte Temperaturen und reichlich Sonne. Statt Hausputz und Gartenpflege stand deshalb für viele Damen (und sogar einige Herren) Bummeln auf dem Programm.

Deshalb sollte es meiner Meinung nach auch Schuhe auf Rezept geben – Foto: Sabine Christel
Madita als „Nachwuchsverkäuferin“ – Foto: Sabine Christel

Pamela und Alexandra sind schon Stammteilnehmerinnen, die mit ihrem Stand immer wieder für Begeisterung sorgen. Dieses Mal sorgte Jungverkäuferin Madita für zusätzliche Unterstützung. Und dass sie damit durchaus im Trend liegt, zeigte sich an den vielen sehr jungen Shoppingfans, die sich interessiert durch die Accessoires wühlten. Sophia und Lilly sind zwar ohne ein bestimmtes Ziel zum Kleiderwechsel erschienen, aber das ist scheinbar auch die ideale Voraussetzung, um fündig zu werden. Besonders gefällt ihnen das reichhaltige Angebot. Es gibt nicht nur Kleidung, sondern auch Accessoires und sogar Kosmetikartikel und neuerdings auch Bücher, DVDs und allerlei Kleinigkeiten, die immer eine glückliche Kundin finden.

Sophia (li.) und Lilly sind begeisterte Kleiderwechselfans – Foto: Sabine Christel

Pamela und Alexandra sehen aber auch die zeitliche Dauer des Mädelsflohmarkts als sehr gut an, denn „beim Flohmarkt am BÜZ in Minden steht man schon den ganzen Tag, wenn dann das Wetter nicht mitspielt, war die Mühe vergebens. Zudem lohnt dort eher der Verkauf von anderen Sachen“, so Pamela. Mangels Umkleidemöglichkeiten ist Damenbekleidung dort also eher nicht geeignet. Beim Kleiderwechsel punkten sie zudem mit etwas Besonderem: „Wir bieten vorwiegend große Größen an, im Bereich von 42-48 gibt es sonst kaum Auswahl auf ähnlichen Veranstaltungen.“

Für jede Größe ausgerichtet – Foto: Sabine Christel

Wie recht sie damit haben, sieht man immer wieder. Denn Frauen mit größerer Konfektion stehen oftmals enttäuscht dabei und finden höchstens bei den Accessoires etwas Passendes. Nicht jedoch beim Kleiderwechsel: Dort ist von XS bis XXL nahezu alles im Angebot, was den Mädels gefällt.

Petra, zum ersten Mal dabei, und gleich fündig geworden – Foto: Sabine Christel

Auch ist der Edelsecondhand ein generationsübergreifendes Model: Viele Mutter und Tochter Duos waren unterwegs – entweder als Verkäuferinnen oder aber als Kundinnen. Und auch das Angebot war entsprechend, so dass der Nachmittag für Beide erfolgreich war.

Mia mit Mama – ein tolles Shoppingteam – Foto: Sabine Christel

Mia ist mit ihrer Mama vor Ort. Und eigentlich wollte die Mama „nur mal gucken“. Stattdessen zeigten sich beide zufrieden über die gemachten Schnäppchen. Eine schöne Idee, um den Tag gemeinsam zu verbringen!

Viviane und Silvia (v. l.) füllen die Urlaubskasse – Foto: Sabine Christel

Ein weiteres Mutter-Tochter Duo finden wir im oberen Bereich. Dort befinden sich ebenfalls viele Stände, sehr schön dekoriert, und man hat sogar die Möglichkeit, die aufgestellte Deko auch noch käuflich zu erwerben. Auch frische Blumensträuße sorgen für das besondere Shoppingerlebnis.

Silvia und Viviane sind mit ihrem Stand das erste Mal dabei. Die Idee kam von der Mama, denn die Einnahmen sollen mit in die Urlaubskasse fließen. „Nach Bali geht es“, verrät die Mama. Die Idee dazu kam jedoch von der Tochter, die bereits dort war und so davon geschwärmt hat. Den Geburtstag der Mama wollen sie dort feiern und dafür nehmen sie gern am Mädelsflohmarkt teil. Der Offerte, oben den Stand zu haben, sahen sie jedoch zunächst etwas besorgt entgegen: „Wir waren nicht sicher, ob hier oben auch genügend Leute hinkommen.“ Doch die Sorge war unbegründet, denn viele Shoppingfans genossen die Ruhe oben und zudem waren die als Umkleidekabinen genutzten Waschräume nicht so stark frequentiert.

Oben gab es natürlich auch ein Angebot des Gasthofs Vehlen, so konnte man nicht nur einen Blick auf die große Küche werfen, in der die Kochevents stattfinden, sondern sich auch mit allerlei Köstlichkeiten, wie hochwertige Gewürze und Öle, eindecken.

„Immerhin gibt es Armbanduhren“ – Auch die Herren werden berücksichtigt – Foto: Sabine Christel

Vereinzelt treffen wir auch auf einen Herrn. „Och doch, für mich gibt es immerhin schöne Uhren“, so verrät uns einer der Begleitenden. Von wegen nur „Taschenträger“ und „Finanzier“. Einige pfiffige Damen haben sich die Idee zunutze gemacht und locken mit Herrenshirts und -pullovern, so dass Mann durchaus auch etwas findet.

Ein Platz an der Sonne beim Kleiderwechsel – Foto: Sabine Christel

Einen Platz an der Sonne hatten die Damen, die auf der Warteliste für einen Stand waren. Weil der Andrang der Verkäuferinnen direkt nach Ankündigung des Flohmarkts so groß war, stellte Susanne Wittkugel vom Gasthof Vehlen in Aussicht, bei schöner Wetterlage noch Stände im Außenbereich anzubieten. Da der Patron aller Fashionistas einen guten Draht zu Petrus hat, kam der Außenbereich zum Einsatz. Dort saßen die Verkäuferinnen entspannt in der Frühlingssonne und es fehlte nur noch „eine Tasse Sekt“ wie eine Verkäuferin meinte, dann wäre das Happening perfekt.

Foto: Sabine Christel
Süße Spezialitäten – Foto: Sabine Christel

Alternativ zur Tasse Sekt gab es dafür Aperol mit Snacks im vorderen Bereich des Gasthofs. An langen Tischen saßen die Damen (und Herren) und entspannten nach einem erfolgreichen Einkaufsbummel. Gut verköstigt durch das Team vom Gasthof Vehlen, die immer wieder mit Kuchen Nachschub für die hungrigen Gäste brachten.

Neben dem Shoppingtrip hatten Interessenten auch die Möglichkeit, sich die Räumlichkeiten vor Ort anzuschauen. Denn neben den eigenen Veranstaltungen werden auch Kochevents geboten. Beim letzten Kochkurs standen immerhin 12 Herren am Grill und haben von der Vorspeise über diverse Fleisch- und Fischspezialitäten samt Beilagen bis zum Dessert alles gegrillt, was man sich nicht einmal vorstellen kann. Aufgrund des großen Interesses ist ein weiterer Kurs zum „Abgrillen“ geplant. Doch der muss bis zum Herbst warten, denn bis dahin wird im Gasthof Vehlen praktisch jedes Wochenende gefeiert. Hochzeiten, Jubliäen und Firmenfeiern – dafür sind die Räumlichkeiten oben wie unten ideal.

Das Team der „Werkstatt Liebelei“ – Foto: Sabine Christel

Und wer noch die passende Deko für die Feier sucht, wird bei der „Werkstatt Liebelei“ fündig. Das junge Team hat sich auf Dekorationen rund um Hochzeitsfeiern spezialisiert und stellte diese an einem Stand vor.

Foto: Sabine Christel

Ein sehr gelungener Tag, der ebenfalls sicherlich im Herbst eine Wiederholung finden wird.

Waren Sie mit dabei? Dann schauen Sie doch in die Galerie. Dort haben wir ein paar Fotos veröffentlich!

Menü schließen