Kontakt: Redaktion@scarlett-magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Kubanische Klänge mit dem Göttinger Symphonie Orchester
Göttinger Symphonie Orchester (pr.)

Kubanische Klänge mit dem Göttinger Symphonie Orchester

Am 02. März 2019 gibt das allseits geschätzte Göttinger Symphonie Orchester (GSO) um 19.00 Uhr ein Gastspiel im Rathaussaal in Bückeburg. Kulturinteressierte werden sicherlich erwartungsvoll diesem Konzert entgegenblicken, um den neuen musikalischen Leiter Nicholas Milton auf der Bühne zu erleben. Doch noch ist es nicht soweit…

Nachdem Tobias Wögerer das Neujahrskonzert dirigierte (lesen Sie dazu auch: Neujahrskonzert 2019), blickte man gespannt auf den März, wollte man doch sehen, wer die Nachfolge des beliebten und verehrten Christoph-Mathias Mueller antritt. Doch Nicholas Milton weilt derzeit zu Premierenterminen am Opernhaus in Sydney/Australien, seinem Geburtsort, um dort noch älteren Verpflichtungen nachzukommen. Von daher wird sich das Bückeburger Publikum noch eine Weile gedulden müssen. Voraussichtlich im Januar 2020 zum nächsten Neujahrskonzert wird Milton sich den Bückeburgern (und Gästen) präsentieren.

Doch es wird wieder einen musikalischen Abschied geben, denn Wojtek Bolimowski, 1. Violine und zweiter Konzertmeister des GSO, ist zum letzten Mal mit den „Göttingern“ in Bückeburg dabei. Nach Jahren auch für ihn ein Abschied, denn er ist mit seiner sympathischen Art den Kulturfans ans Herz gewachsen. Er war auch an der Überraschung zum Abschied von Christoph-Mathias Mueller beteiligt, der vom Publikum mit dem Lied „Mein Vater war ein Wandersmann“ verabschiedet wurde. Nun verlässt er das GSO und damit auch seine Bückeburger Fans.

Wojtek Bolimowski (Foto: GSO)

Was erwartet Sie nun beim diesjährigen Gastspiel? Kubanische Klänge, die in der über 100jährigen Geschichte des Rathaussaales erstmalig durch ein Sinfonieorchester präsentiert werden.

Programmgestaltungen mit Länderschwerpunkten sind an großen Häusern schon Gang und Gebe – Zeit, dass auch wir mutig werden und uns auf Programme einlassen, die auf den ersten Blick eher ungewöhnlich sind.

Johanna Harmening, Kulturverein Bückeburg in einer Presseankündigung

Und hier ein Überblick über das Programm:

Ernesto Lecuona
La comparsa

Milagros Piñera
Mañana mi amor

Milagros Piñera
Que pena

Clifton Parker
Alla Cubano

Isolina Carrillo
Dos gardenias

Milagros Piñera
Solo

Milagros Piñera
Pensamientos

Milagros Piñera
Señales

Chema Dávila
Que se me caigan los dientes

Asiak Sarría Fabian
Fuera del pastel

Gesang und PerkussionMilagros Piñera


Milagros Piñera (Foto: Andreas Peller)

LeitungChristoph Campestrini

Christoph Campestrini (Foto: pr.)

Wer einmal Kuba besucht hat, kann bestätigen, dass dort Musik und Tanz den Alltag und das Leben auf der Straße durchdringen wie nirgendwo sonst. Wer noch nicht dort war, wird trotzdem manches kennen, weil viele der verführerischen oder auch temperamentvollen Rhythmen von der Karibikinsel um die Welt gingen. Son Cubano, Rumba, Salsa, Bolero, Danzón, Guaracha, Mambo, Cha-Cha-Cha – die Liste berühmter kubanischer Stile ließe sich mühelos fortsetzen.

Sie alle liegen der Sängerin, Gitarristin, Komponistin und Arrangeurin Milagros Piñera im Blut. Aus einer Musikerfamilie stammend, studierte sie in Havanna, lebt aber seit Mitte der 1990er-Jahre in Österreich, wo sie sich in einer Vielzahl von Projekten, vom Duo bis zum Symphonieorchester, für die Musik ihrer Heimat einsetzt.

Ihre Eigenkompositionen werden ergänzt durch Klassiker der kubanischen Musik. Zu ihnen zählt etwa „La comparsa“ aus den „Danzas afro-cubanas“ von Ernesto Lecuona, der in den 1920er-Jahren bei Ravel studierte und oft als „kubanischer Gershwin“ bezeichnet wird. Oder auch der Bolero „Dos gardenias“, der größte Erfolg von Isolina Carrillo, die in den 1940er-Jahren als Pianistin, Sängerin und Komponistin Furore machte.

Christoph Campestrini wurde in Linz/Österreich geboren, ging dort auf das Musikgymnasium und studierte danach am Anton-Bruckner-Konservatorium sowie an der Juilliard School in New York. Er dirigierte bislang zahlreiche Produktionen in verschiedenen Städten und ist zudem Leiter des Dubrovniker Sommerfestivals. Der 51-jährige wird Sie nun mit dem Göttinger Symphonie Orchester auf eine musikalische Reihe durch Kuba führen. Lassen Sie sich überraschen!

Karten und weitere Informationen über die Tourist-Information Bückeburg, Lange Str. 45, 31675 Bückeburg. Tel.: (05722) 206 181, Fax: 206 229

E-Mail: tourist-info@bueckeburg.de, Internet: www.bueckeburg.de


Menü schließen