Kilometer sammeln für ein gutes Klima in Bad Oeynhausen

Kilometer sammeln für ein gutes Klima in Bad Oeynhausen

Seit Pfingstsamstag Stadtradeln in Bad Oeynhausen 

Vom 30. Mai bis zum 19. Juni 2020 nimmt die Stadt Bad Oeynhausen in diesem Jahr an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis teil. Wer mitmachen möchte, kann sich bereits jetzt auf stadtradeln.de/bad-oeynhausen registrieren oder den Account aus den Vorjahren reaktivieren.

Werbung

Mitmachen kann jeder, der in Bad Oeynhausen lebt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine Schule besucht.

„Ziel ist es, im Teilnahmezeitraum möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen“, wirbt Bürgermeister Achim Wilmsmeier für eine rege Teilnahme. „Bereits ab zwei Teilnehmern ist die Gründung eines eigenen Teams möglich. Im vergangenen Jahr hatten wir in der Verwaltung gleich mehrere Teams.“

Für Einzelradelnde gebe es das Offene Team.

Gerade jetzt während der Corona-Pandemie sind wieder mehr Menschen deutschlandweit auf das Fahrrad umgestiegen. Radfahren stärkt das Immunsystem und anders als im ÖPNV ermöglichtes, auf Abstand zu bleiben.

„Beim Stadtradeln zählen alle zurückgelegten Wege“, erläutert Martin Flohre, der den Wettbewerb im städtischen Infrastrukturmanagement organisiert. „Ob Arbeitswege, Einkaufswege oder die Radtour am Wochenende. Wer im Homeoffice arbeitet kann so nach Feierabend oder am Wochenende die Stadt und die Region erkunden und dabei viele Kilometer für das STADTRADELN-Konto sammeln“, ergänzt Flohre.

Beim Stadtradeln gehe es aber nicht nur um Spaß am Fahrradfahren, unterstreicht Bürgermeister Achim Wilmsmeier: „Das Stadtradeln und das Fahrradfahren auch außerhalb des Wettbewerbs sind ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz, den jeder einzelne von uns leisten kann.“ 

Wilmsmeier hofft, dass sich in diesem Jahr noch mehr Personen für das Fahrradfahren begeistern als schon in den vergangenen Jahren. Wegen Corona kann es in diesem Jahr keine geführten Touren geben. Auch eine Auftakttour scheidet wegen der geltenden Kontaktbeschränkungen und des Veranstaltungsverbotes aus. Stattdessen gab es eine virtuelle Auftakt Tour gepostet in den sozialen Medien.

*Information Stadt Bad Oeynhausen, Mai 2020

image_print