Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Internationaler Museumstag 2019

Internationaler Museumstag 2019

Einladung zum Internationalen Museumstag in Bückeburg – Foto: Sabine Christel

Zu einem Pressetermin trafen sich Annika Tadge von der Wirtschaftsförderung der Stadt Bückeburg, Dieter und Kerstin Bals vom Hubschraubermuseum und als Vertretung für die Musik der „Bückeburger Jäger“, Schlossverwalter Alexander Perl, Museumsleiterin Dr. Anke Twachtmann-Schlichter sowie Karl-Heinz Driftmann und Jochen Harting vom Museum der Hilfsorganisationen. Thema war der „Internationale Museumstag“, der am kommenden Sonntag, 19. Mai 2019 stattfindet. Besonders deshalb, weil die Auftaktveranstaltung in Bückeburg im festlichen Rahmen erfolgen wird.

Offizielle Eröffnung ist im Großen Rathaussaal um 11.30 Uhr mit Begrüßungsworten von unter anderem Eike Höcker als Vorsitzende des Museumsvereins Bückeburg, Dr. Anke Twachtmann-Schlichter sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Schaumburg, Stefan Nottmeier.

Unter dem Motto: „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ veranstaltet der Deutsche Museumsbund e. V. in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit ICOM Deutschland, den regionalen Museumsorganisationen und den Stiftungen und Instituten der Sparkassen Finanzgruppe diese jährliche Veranstaltung. Die Schirmherrschaft für den Museumstag übernimmt der Präsident des Bundesrates.

Bereits zum 42. Mal findet der Internationale Museumstag statt. Ziel ist, die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland, sowie der Museen weltweit aufzuzeigen. Dafür werden den Besuchern an diesem Tag nicht nur ein vielfältiges Programm, sondern auch besondere Einblicke, die man nur am Museumstag erleben kann, geboten.

Um möglichst viele Interessierte zu erreichen, ist der Eintritt an diesem Tag für die Museen in der Regel frei. Teilweise wird auch eine Kombination geboten: Eintritt ja, Führungen sind dagegen kostenfrei.

Mehr Informationen erhalten Sie auch über www.museumstag.de. Dort können Sie nach Eingabe des Ortes alle stattfindenden Veranstaltungen abrufen und sich Zeit und Art anzeigen lassen. Außerdem sehen Sie dann, wie viele Museen und Einrichtungen an der Aktion beteiligt sind.

Hier geht es zu den Veranstaltungen in Bückeburg

Eröffnung in Bückeburg

Im letzten Jahr kam eine Anfrage des Museumsverbands Niedersachsen Bremen e. V., ob die Eröffnung in Bückeburg stattfinden könnte. Natürlich sagte man gern zu. Und in Gesprächen mit der Stadt beschloss man, so viele Institutionen wie möglich einzubeziehen.

Ein sogenannter Infopoint soll auf dem Marktplatz eingerichtet werden und der allgemeinen Orientierung dienen. Dort erfährt man alles Wichtige über die Anzahl der Veranstaltungen und kann sich selbst sein eigenes Programm zusammenstellen.

Wer also einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte oder besondere Führungen mitmachen will, hat an diesem Tag die Möglichkeit dazu. Beginn ist um 10.00 Uhr.

Das Rahmenprogramm beginnt um 13.30 Uhr auf dem Marktplatz mit der musikalischen Untermalung von „de blosvaruckdn Jagerbloosn“ mit traditionell böhmisch-mährischer Musik. Von 14 Uhr bis 17 Uhr gibt es am Museum in Bückeburg nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch für die Kinder im Rahmen der Museumspädagogik die „Herstellung von Hüten“, sowie eine Vorführung „Tracht als Handwerk“. Außerdem kann man ab 14.30 Uhr dabei zusehen, wie eine Tracht angelegt wird bei einer „Besonderen Modenschau“.

Ab 15.30 Uhr unterhält Sie dann das „Jazz Duo“ mit Laszlo Gulyas und Anton Sjarov.

Was gibt es wo zu sehen?

Neben der klassischen Schlossführung gibt es auch die Mausoleums- oder eine exklusive Parkführung. Bereits bei dem „7 Schlösser Erlebniswochenende“ (lesen Sie dazu auch HIER) war das Interesse an dieser besonderen Parkbegehung außerordentlich groß. Alexander Perl versteht es, den Mitgehern nicht nur die Schönheit des Schlossparks, sondern auch die gärtnerischen Feinheiten näher zu bringen und wird dies am Museumstag in zwei Parkführungen von jeweils ca. 2 Stunden Dauer wieder anbieten.

Entspannt den Schlosspark erkunden – Foto: Sabine Christel

Auch das Hubschraubermuseum sowie die Fürstliche Hofreitschule sind mit Führungen und Vorführungen natürlich vertreten. Dazu kommen Stadtführungen durch die schöne Bückeburger Innenstadt und auch die Stadtkirche kann an diesem Tag ausgiebig besichtigt werden.

Stadtkirche zu Bückeburg – Foto: Sabine Christel

Das Museum für Hilfsorganisationen zeigt zudem eigene historische Fahrzeuge.

In der näheren Umgebung können Sie außerdem in Stadthagen das Museum Amtspforte besuchen – wir berichteten bereits darüber (lesen Sie HIER). Auch Bad Eilsen zeigt in der Museumsstube im „Haus des Gastes“ Interessantes. In Bad Oeynhausen sind das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum, sowie der Museumshof beteiligt. Petershagen lockt mit dem LWL Industriemuseum Glashütte Gernheim und in Minden können Sie im Mindener Museum vorbeischauen oder den Domschatz besichtigen. Porta Westfalica stellt sich mit dem Besucherbergwerk Kleinenbremen vor und in Hameln hat das Museum freien Eintritt.

Falls Sie Lust auf eine Reise nach Hamburg haben oder sogar in der Nähe wohnen, dann schlagen wir etwas Besonderes vor: Dort findet am 18. Mai 2019 „Die lange Nacht der Museen“ statt (lesen Sie dazu auch HIER) 

Jedes Jahr nehmen daran mehr als 50 Hamburger Museen und Ausstellungshäuser teil. Von 18.00 Uhr bis 02.00 Uhr bieten sie ein vielfältiges Programm mit Ausstellungen, Führungen, Kulinarischem, Musik, Tanz und Film…

Museumshafen, Stückgutfrachter Bleichen – Lange Nacht der Museen in Hamburg 

Wofür auch immer Sie sich entscheiden – nehmen Sie teil und erleben den besonderen Einblick in die Vielfalt der Museen – regional und überregional.

 

 

Menü schließen