Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Hörstücke: Der englische Salon                                                            Lord, Rabe, Maskenball – Kammerhörstück mit englischen Erzählungen

Hörstücke: Der englische Salon Lord, Rabe, Maskenball – Kammerhörstück mit englischen Erzählungen

Der Kulturverein Bückeburg lädt am Sonntag, 03.11.2019 um 17.00 Uhr in den Räumen der Musikschule Schaumburger Märchensänger ein zu einem wunderschönen Abend mit vergnüglichen, romantischen, gespenstischen Geschichten. Sehr unterhaltende und spannende Prosa und Lyrik von Edgar Allen Poe, Oscar Wilde, Truman Capote, Robert Frost mit dem „Lauschsalon“ – Kammerhörstücke aus Münster mit Anja Bilabel Rezitation und Verena Volkmer, Harfe. Karten gibt es für 14,00 Uhr beim Kulturverein Bückeburg.

Die Texte aus dem englischsprachigen Raum, sind umwoben von einer fulminanten Komposition für Harfe. Gestaltung von und mit Anja Bilabel, Improvisationen und Melodien werden gespielt von der Harfenistin Verena Volkmer.

Wissenswertes über die Sprecherin, Arrangeurin, Bühnenautorin und Regisseurin Anja Bilabel:

Anja Bilabel wuchs in Berlin auf und absolvierte nach dem Abitur erfolgreich ihre Schauspielausbildung an der Fritz-Kirchhoff-Schule in Berlin, sowie die staatliche Schauspielprüfung durch die ZBF. Nach dem Schauspielstudium wurde sie fest an das Thalia Theater Halle engagiert. 2000 wechselte sie übergangslos an das Schaupielhaus in Zittau. Ebenfalls übergangslos folgte von 2001 bis 2007 das zweite Festengagement am Wolfgang Borchert Theater Münster. Sie besuchte Fortbildungen wie die Lee Strassberg Acting Class bei Marilyn Fried und die Summer Schools bei Keith Johnston. In ihren Engagements wurde sie fast ausschließlich mit Hauptrollen besetzt und spielte viele der bekanntesten Frauenrollen der Theatergeschichte wie Ophelia in Hamlet/Shakespeare (Theater Münster), Eve in der zerbrochene Krug/Kleist (Theater Zittau), Lotte in Werthers Leiden/Goethe oder Agnes in die Familie Schroffenstein/Kleist (Theater Halle), aber auch moderne Hauptrollen, wie die Prinzessinnen in Elfriede Jelineks „Das Tod und das Mädchen 1-3“ (Münster).

Seit 2007/2008 ist die Künstlerin deutschlandweit als Gastschauspielerin tätig, insbesondere in Münster und Frankfurt und widmet sich ihrer langjährigen Arbeit als Sprecherin im Funk- und Synchronbereich: Als Hörspiel- und Featuresprecherin spricht Anja Bilabel für das DeutschlandRadio Berlin, den Deutschlandfunk Köln, den WDR, den Hessischen Rundfunk, den mdr. Seit 2007/2008 fing sie an, sich eigenen künstlerischen Projekten vor allem dem von ihr gegründeten „Lauschsalon“ zu widmen. Dort ist sie mit Programmen, die sie seit 1997 für Gesellschaften, Vereine, Galerien, Theater, Hörstücke zu verschiedenen Themen und Autoren kreiert hat, national und international unterwegs.

Rund 55 Programme und Hörspiele hat die Künstlerin bisher geschrieben, konzipiert und dramaturgisch zusammengestellt. Die Programme sind so gearbeitet, dass sie wie ein kleines Live-Hörspiel herüberkommen und ein Kopfkino bei den Zuschauern auslösen. Am Abend selbst ist ein Großteil der Lesung frei und lebt auch von der Interaktion mit dem Publikum. Als Künstlerin macht sie das Arrangement des Abends, schreibt die Zwischentexte, sucht die Musik aus und engagiert entsprechend Profimusiker, die die Musik in den Live-Kammerhörspielen in Absprache umsetzen.

Die Musikerin in dem Stück ist:

Die Diplom-Harfenistin und Musikerin Verena Volkmer: Dozentin für Harfe und seit 2013 Leiterin der Musikschule in Selm. Verena Volkmer war früh mehrfache Preisträgerin von „Jugend musiziert“. Sie studierte bis 2004 an der Hochschule für Musik „Hans Eisler“ in Berlin und spielte als Orchestermusikerin u. a. in der Jungen Deutschen Philharmonie, dem MDR- Rundfunkorchester Leipzig, dem Deutschen Symphonieorchester, Berlin, dem Beethoven-Orchester Bonn, dem Konzerthausorchester Berlin. Verena Volkmer gastiert europaweit. Weitere Referenzen/Auftritte: Philharmonie Berlin, Hebbeltheater Berlin, Mommenta Dortmund, Musikhalle Hamburg, Meistersaal Berlin.

Benötigt werden für die Auftritte ein Aktivlautsprecher, ein Tisch/Stuhl, ein Leuchtmittel.

Tickets

Kulturverein Bückeburg e.V., Lange Straße 45, 31675 Bückeburg, Tel.: 05722 / 3610, Fax.: 05722 / 206-226

image_print
Menü schließen