Kontakt: Redaktion@scarlett-magazin.de oder Mobil 0151-55684186

Herbstmarkt in Bückeburg – Überschaubares Kirmesvergnügen?

Zweimal im Jahr findet in der Innenstadt von Bückeburg der traditionelle Frühjahrs- bzw. Herbstmarkt statt. Rund um den Marktplatz, bis zur Bahnhofstraße im Bereich des Sparkassengebäudes, dann Richtung Sablé Platz, Braustraße, links und rechts die Fußgängerzone von der Stadtkirche bis zum Marktbrunnen verläuft der Bereich, an dem die Fahrgeschäfte und Buden aufgebaut sind.

Und eine Kirmes ist stets ein Garant für viele Besucher, bietet sie doch – wie hier in Bückeburg – Unterhaltung direkt in der Stadt und nicht etwa, wie anderorts üblich, auf einem ausgelagerten Gelände in der Peripherie.

Gerade für Familien und Kinder direkt aus dem Ort ist es eine angenehme Möglichkeit, den Markt zu besuchen. Eigentlich….

Tatsächlich schwächelt der Herbstmarkt schon seit einiger Zeit vor sich hin. Liegt es an der Konkurrenz durch die Rintelner Kirmes oder die Herbstmesse in Minden? Oder ist das Angebot doch nicht mehr zeitgemäß? Bei einem Rundgang stellt man fest, dass einiges fehlt. Neben einem durchaus guten Angebot an Fahrgeschäften für die Kleinsten, haben die Älteren eher eine bescheidene Auswahl: Gerade einmal drei Fahrgeschäfte sind im Angebot. Für diejenigen, denen die Kinderfahrgeschäfte deutlich zu einfach sind und denen die schnelleren Geschäfte nicht zusagen, gibt es schlicht nichts. Durch die Dauerbaustelle an der Bahnhofstraße entfällt in diesem Jahr auch der Autoscooter, immerhin ein beliebter Treffpunkt für viele Altersgruppen und stets stark frequentiert. Da wird dieses Jahr der Rundgang um die Kirmes zum kurzen Vergnügen.

Die „Krake“ – eins von drei Fahrgeschäften, für die Größeren (sc)

 

Von Seiten der Schausteller besteht ein Grund darin, dass der Reiz der Fahrgeschäfte stark nachgelassen hat und die Interessen der Kinder und Jugendlichen („Ein Jahrmarkt ist nicht mehr die Hauptattraktion, wie es noch in den früheren Jahren der Fall war“) sich verlagert haben. Dass ist auch sichtbar auf dem Herbstmarkt: Das Smartphone stets in der Hand und eher die Buden locken, als die Fahrgeschäfte. Außerdem ist der Hype nach „höher, schneller, aufregender“ groß. Als Schausteller muss man schon ein ansprechendes Fahrgeschäft bieten. Um die hohen Kosten wieder reinzuholen, bedarf es aber auch eines großen zahlenden Publikums, dass ist in Bückeburg einfach nicht gegeben.

Die Besucher, allen voran die Kinder und Jugendlichen, besonders in der Altersspanne 8-12 Jahre, vermissen die Abwechslung. „Es ist einfach zu wenig an Karussels da“, so Jeremy (12). Er wird mit seinen Freunden zwar zum Herbstmarkt gehen, aber eher zum Gucken, als zum Mitfahren.

Der Musikexpress gehört zu den Favoriten (sc)

 

Für die Jugendlichen ist der Herbstmarkt dafür ein idealer Treffpunkt. Aber auch hier gilt: Eher zuschauen und Musik hören, als mitfahren. Viele empfinden den Herbstmarkt als deutlich kleiner und das Angebot zeigt hier und da Lücken bzw. ein Überangebot an Bekleidungs- und Billigartikeln, die eher auf einen Flohmarkt, als auf einen Jahrmarkt gehören. Die Mädchengruppe Julia, Laura, Jessica, Nina und Sophie bemängelt die Überschaubarkeit und die auffälligen Lücken, an denen Stände fehlen. „Der Herbstmarkt hat ganz schön abgespeckt“, meint Julia, „wir würden gern länger bleiben, aber es ist einfach zu wenig Angebot da“

In der Dunkelheit sorgen Trockeneis und Beleuchtung für Stimmung (sc)

Bei aller – sicherlich durchaus berechtigten Kritik – ohne Frühjahrs- und Herbstmarkt werden der Stadt Bückeburg zwei traditionelle Veranstaltungen fehlen und gerade in der Zeit vor dem Weihnachtszauber und den vielen Weihnachtsmärkten in der Region wäre es sehr schade, wenn man den kleinen, aber feinen Herbstmarkt aufgeben würde.

Der Markt lebt von Angebot und Nachfrage, je mehr zahlendes Publikum vor Ort ist, desto reizvoller auch für die Schausteller nach Bückeburg zu kommen.

Der Herbstmarkt ist noch bis einschließlich Montag (Familientag) täglich ab 14 Uhr geöffnet. Zudem findet heute ein verkaufsoffener Sonntag durch das Bückeburger Stadtmarketing statt,

Auf dem Platz für den Autoscooter befindet sich derzeit die Dauerbaustelle (sc)

 

bei dem man neben dem Kirmesvergnügen noch Angebote der heimischen Geschäftsleute erstehen kann.

 

Das Kinderkarussel für die Kleinen verbreitet im dunklen magische Stimmung (sc)

 

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen das Team von „Scarlett“.

 

Menü schließen