Herbstferiennachmittage für Kinder, Eltern und Großeltern im Mindener Museum
Kreatives im Museum © Mindener Museum

Herbstferiennachmittage für Kinder, Eltern und Großeltern im Mindener Museum

In den Herbstferien bietet das Mindener Museum erstmals seit der Corona-Pandemie wieder ein kleines Ferienprogramm an. Die Familiennachmittage richten sich an Kinder ab 6 Jahren, die zusammen mit Eltern oder Großeltern an spannenden Familienführungen teilnehmen und anschließend ein persönliches Erinnerungsstück gestalten können.

Werbung

Beim ersten Feriennachmittag „Wir machen ein Fass auf!“ am 13.10. um 14:00 Uhr finden Groß und Klein heraus, weshalb Bier früher auch von Kindern getrunken wurde und das sogar zum Frühstück. Im Anschluss werden Glücksschweine aus Kronkorken gebastelt. Das Programm findet am 22.10. um 16:00 Uhr noch einmal statt. Als Erinnerungsstück werden dann „Flaschen-Lichter“ gestaltet.

Am 15.10. dreht sich um 16:00 Uhr alles um unsere Lebensmittel und woher all die leckeren Dinge, die wir gerne essen, eigentlich stammen. In der Sonderausstellung „ÜberLebensmittel“ können Kinder und Erwachsene die vielen Mitmach-Stationen ausgiebig testen und allerhand Wissenswertes über nachhaltige Landwirtschaft herausfinden, bevor im Anschluss gesunde „Kresse-Gesichter“ gebastelt werden. Am 20.10. wird das Programm 14:00 Uhr erneut angeboten. Dann können lustige „Obstgesichter“ gestaltet werden.

Werbung

Eine Teilnahme an den Feriennachmittagen ist nur mit vorheriger Anmeldung unter 0571-9724020 oder museum@minden.de möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf insgesamt 8 Personen begrenzt, sodass max. vier Kinder mit je einer Begleitperson teilnehmen können. Pro Kind kostet das ca. 90minütige Programm jeweils 6 € inkl. Materialkosten. Erwachsene Begleitpersonen zahlen 2 € Eintritt. Während der Führung sowie des gesamten Aufenthalts im Museum ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern erforderlich.

*Mindener Museum, Oktober 2020

image_print