Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
„Heimat, der leckerste Ort der Welt“ – Eröffnung der Gourmetmeile in Minden
Gourmetmeile Minden - Foto: Sabine Christel

„Heimat, der leckerste Ort der Welt“ – Eröffnung der Gourmetmeile in Minden

Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Die Mindener Gourmetmeile zählt seit 2000 zu den Highlights am Mindener Veranstaltungshimmel. Leckere Speisen und eine große Getränkeauswahl – alles in gemütlicher Atmosphäre und zu moderaten Preisen – dieses Konzept zieht auch 2019 die Mindener und Gäste auf den Simeonsplatz. Präsentiert wird die Veranstaltung von der EDEKA Minden-Hannover, zusammen mit WEZ, der Privatbrauerei Barre und Bauerngut. Zu Beginn war man noch auf dem Marktplatz in Minden, seit einigen Jahren jedoch ist der Simeonsplatz ein mehr als gut besuchter Austragungsort.

Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Nachdem man sich in den vergangenen Jahren mit „Amerika“ und „Europa“ kulinarisch befasst hatte, steht dieses Mal „Heimat“ als leckerster Ort der Welt auf dem Programm. Und passend dazu, hat auch das Wetter sich sehr vertraut und damit regnerisch präsentiert.

Gourmetmeile Minden
Dunkle Wolken verheißen nichts Gutes… – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Noch größer in diesem Jahr – der weithin sichtbare Schirm – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Das bisschen Regen … – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

„19 Mal ist alles gutgegangen“, so Dr. Jörg-Friedrich Sander, Geschäftsführer der Minden Marketing GmbH in seiner Begrüßung, und sprach damit den Anwesenden aus der Seele. Hatte man im vergangenen Jahr noch mit heißen Temperaturen den großen, weithin sichtbaren Schirm, als Sonnenschutz dankbar aufgesucht, so standen nun die Besucher dicht gedrängt unter selbigem, um sich vor den Regentropfen zu schützen. Wobei, so lange die Herren auf der Bühne ihre Begrüßungen anbrachten, war es zumindest kurzfristig trocken.

Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gelungene Dekoration – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Sander hatte bereits zur Veranstaltungsreihe „Martini um 12“ das Thema „Heimat“ in den Vordergrund gerückt. Die Sehnsucht der Menschen nach Beständigkeit sei in diesen Zeiten besonders hoch, so hatte er es formuiert und damit auch angekündigt, dass das Thema in diesem Jahr in Minden öfter präsent sein würde.

Was bedeutet Heimat für den Einzelnen?

Ein türkisches Sprichwort besagt: „Heimat ist da, wo Du satt wirst“.

Und damit hätte die Gourmetmeile durchaus Chancen zu einer Heimat zu werden, denn das Angebot der Gastronomen wäre mehr als reichhaltig, versprach Sander. Gleichzeitig endete er mit einem Zitat des Musikers Herbert Grönemeyer „Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl„.

Bürgermeister Michael Jäcke während seiner Ansprache – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Bürgermeister Michael Jäcke begrüßte ebenfalls die Gäste und verwies auf die jahrelange Kooperation der Veranstalter, die es schaffen, so ein großes Event nach Minden zu bringen. Sein Dank galt damit besonders allen Anwesenden auf der Bühne, die auch in diesem Jahr wieder ein tolles Thema für die Gourmetmeile gefunden haben.

Ulf Plath, Vorstand der Edeka Minden-Hannover – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Auch Ulf Plath, Vorstand Edeka Minden-Hannover, lud in seiner Begrüßung dazu ein, die leckeren Köstlichkeiten der heimischen Betriebe zu kosten und sich am reichhaltigen Angebot zu bedienen. Für ihn selbst seien Reibekuchen die kulinarische Erinnerung an seine Heimat im Erzgebirge und die gäbe es in Minden dieses Jahr sogar in drei Variationen.

Gastronom und Hotelier Marcus Henninger vom „Victoria-Hotel“ ließ sich nicht vom Wetter beeindrucken: „Wir sind schließlich nicht aus Zucker“ schwor er die Anwesenden ein und letztendlich ist unter dem großen Schirm Platz genug für alle.

Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Beherzter Schlag des Bürgermeisters – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Den anschließenden Fassbieranstich der Brauerei Barre, nahm Bürgermeister Michael Jäcke gekonnt mit drei Schlägen in Angriff und sorgte für die erste Runde Freibier. Auch die herumgereichten Snacks und Cocktails wurden gern angenommen. Wer zur Gourmetmeile kam, tat dies zwar beschirmt, aber zeigte damit, dass auch Wolkenbrüche kein Grund sind, zu Hause zu bleiben.

Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Der Ballon der Sparkasse Minden-Lübbecke ist startbereit – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Bürgermeister Reiner Brombach aus Bückeburg – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach zählte mit zu den Ehrengästen. Angesprochen auf das im benachbarten Fürstenort zeitgleich stattfindende Event „Mittelalterlich Phantasie Spectaculum“ sah er den Regen ganz entspannt: „Die Ritter sind das gewohnt und es macht ihnen nichts aus“. Für Minden sei es natürlich nicht schön, wenn es gerade zur Gourmetmeile regnet, denn er erinnert sich gern an das vergangene Jahr, wo es deutlich angenehmer war von den Temperaturen her, aber damit muss man sich nun mal abfinden. Recht hat er, so sahen das auch die meisten Gäste. Unter ihnen auch Stadtmajor Heinz Joachim Pecher vom Mindener Bürgerbataillon, der noch am vergangenen Wochenende das Freischießen an diesem Platz gefeiert hat und sich immer noch begeistert über den Erfolg zeigte.

Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

„Schade“, war dennoch ein Wort, welches in vielen Gesprächen immer wieder fiel. „Das schönste Fest in Minden und dann regnet es in Strömen“, so Regina, die mit ihren Mädels zu den ersten Gästen auf der Gourmetmeile gehörte. Letztes Jahr noch mit strahlendem Sonnenschein, jetzt tropft schon hin und wieder ein wenig Regen in das Weinglas. Schade für die Veranstalter, wenn wirklich weniger Leute kommen sollten oder das Programm nicht richtig genutzt wird, weil die Verweildauer sich verkürzt. Sie hofft auf tolle drei Tage und das möglichst viele sich trotzdem auf den Weg machen.

Regina – links – mit ihren Mädels hofft auf gutes Gelingen – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Bereits in unserer Umfrage zum Thema „Veranstaltungsangebot in Minden“ war gerade die Gourmetmeile immer das Event, was wirklich Generationsübergreifend die Mindener begeistert.

Reinhard freut sich auf drei tolle Tage – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Ein weiterer, dem Regen trotzender, Gast ist Reinhard – seit Jahren begeisterter Fan und mit dem festen Ziel, an allen drei Tagen die Gourmetmeile zu besuchen. Zusammen mit Freunden genießt er das gute Essen und besonders die Möglichkeit, immer wieder Bekannte zu treffen und sich gut zu unterhalten. Ein derart schlechtes Wetter habe es vor Jahren schon einmal gegeben. Nicht schön, aber man kann es ja nicht ändern. Das der Regen zu Ausfällen an den Ständen sorgen oder den Stromkreis lahmlegen könnte, sieht er nicht. „So lange alles gut geschützt und sicher abgedeckt ist, kann nichts passieren und davon ist auszugehen“, so seine fachmännische Aussage. Als ich dann nach seinem Lieblingsgericht frage, holt er lächelnd das Programmheft aus der Tasche und meint, dass er an den drei Tagen auf jeden Fall neue Spezialitäten ausprobieren wolle. Meine favorisierten Reibekuchen bewertet er allerdings kritisch: „Die sind nur gut, wenn sie mit neuen Kartoffeln gemacht werden“.

Nach den Kartoffeln habe ich am Stand zwar nicht gefragt, aber sie sind auf jeden Fall sehr lecker und wecken Kindheitserinnerungen, was ja auch mit Heimat zu tun hat.

Kleiner Snack für hungrige Reporter – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Neben den Reibekuchen gibt es aber so viele Leckereien, dass man wirklich die drei Tage benötigt, um sich durch möglichst viele Spezialitäten zu probieren – wir haben mal ein paar Ideen für Sie herausgesucht:

  • BAUERNGUT – „Lanze, Schwert und Degen“ Grillplatte mit BBQ-Sauce auf Salatbeet
  • HOTEL SCHÄFERHOF – „Vegetarische Spätzlepfanne“ mit Pesto, Gemüsestreifen und Fetawürfeln
  • WILHELM 1896 – „Himmel und Ääd“ Ofenkartoffel mit Kaiser-Wilhelm-Apfel-Creme
  • GOP VARIETÉ – „Holunderblüten-Buttermilch-Terrine“ mit marinierten Erdbeeren und Minz-Gel
  • VICTORIA HOTEL – „Zitronen-Pfeffer-Hähnchen – Victor“ mit Tomate-Mozzarella, Rucola und Balsamico
  • SCHNEIDER GASTRONOMIE UND CATERING – „Fenchelpuffer“ mit glasierten Möhren und Schnittlauch-Ricotta
  • BALKES MORHOFF – „Morhoff’s Riewekauken“ Westfälische Reibekuchen mit Apfelmus
  • SCHÄFER’S – „Spreewälder Rindfleisch“ mit Roter Bete und Kartoffelbrötchen
  • ESSENCE CATERING – „Heimatgefühle“ Feige mit Ziegenkäse an Wildkräutersalat
  • HOTEL SCHÄFERHOF – „Schaumburg-Lipper-Zungenragout“ in Madeirasoße, Mettbällchen und Salzkartoffeln

Den Gourmetflyer mit Speisekarte und Programm haben wir für Sie hier

Zum späteren Abend hin füllte sich der Platz zunehmend und als dann die Band „Klee“ ihren Auftritt hatte, war es so, wie sich die Veranstalter das gewünscht haben: ein begeistertes Publikum, welches das reichhaltige Angebot wahrnimmt.

Sie haben nun die Möglichheit, heute und morgen die Gourmetmeile in Minden zu besuchen. Parkraum ist reichlich vorhanden und sollten die kühleren Temperaturen Sie zögern lassen, hier der Hinweis: Umsichtiges Personal sorgt für stets trockene Bänke und einen reibungslosen Ablauf beim Servieren. Die heimische Gastronomie hat leckere Köstlichkeiten auffahren lassen und dazu die besten Weine der Firma WEZ, Cocktails von der Weser-Cocktailbar und natürlich auch heiße Getränke der Firma Melitta.

Für die Kinder gibt es Spielmöglichkeiten, dabei hat der gestrige Tag gezeigt, dass Regen sie nicht abhält, unterm eigenen Schirm im Sand zu buddeln.

Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, viele schöne Preise bei der Tombola zu gewinnen! Am Sonntag werden die glücklichen Gewinner gezogen.

Dann wird auch bekannt gegeben, wer von den Gastronomen auf der diesjährigen Gourmetmeile am meisten überzeugen konnte.

Die Porta Westfalica im Vordergrund – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Unterm Schirm buddelt es sich genauso gut – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel

Und – es gibt das große Minden Bild, vor dem Sie sich fotografieren können.

Kulinarisch wie musikalisch zwei weitere tolle Tage auf dem Simeonsplatz.

Mark Rosenkranz, links, Vorstand EDEKA Minden-Hannover stößt auf eine gute Veranstaltung an – Gourmetmeile Minden – Foto: Sabine Christel
Menü schließen