Freie Plätze im Kulturrucksack-Workshop „Lehmfiguren nach Nek Chand“
Foto-Christiene-Westwood

Freie Plätze im Kulturrucksack-Workshop „Lehmfiguren nach Nek Chand“

Im Alltag werden viele Dinge weggeworfen, aus denen Künstler*innen Skulpturen bauen. So tat es zum Beispiel der indische Künstler Nek Chand (1924-2015). Er erschuf aus alten und unbrauchbaren Dingen Kunstwerke und den großen Skulpturengarten „Rock Garden“, der in der ganzen Welt bekannt wurde.

Werbung

Im kostenfreien Workshop „Lehmfiguren nach Nek Chand“ können 10- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche das auch tun.

Gemeinsam mit Künstlerin Kathrin Wolters (art works) und Jugendhausmitarbeiterin Christiene Westwood können im Kinder- und Jugendtreff Westside (KJT) am 9. Oktober (16-19 Uhr), 10. Oktober (11-16 Uhr) und 17. Oktober (11-16 Uhr), optional auch noch am 24. Oktober (11-14 Uhr) selbstgestaltete Skulpturen bauen.

Dabei geht es vor allem um die Idee des Erschaffens von Kunstwerken aus Dingen, die im Alltag häufig keine Beachtung finden.

Werbung

„Die Teilnehmenden werden angeregt Gegenstände oder sogar sogenannten Müll mit einem kreativen Auge zu betrachten und den Wert und die Möglichkeiten der Verwertung zu erkennen“

Christiene Westwood

Für die Umsetzung plant Künstlerin Kathrin Wolters Skulpturen aus Gebrauchtem entstehen zu lassen, die dann mit Draht und Stroh umwickelt und anschließend mit unterschiedlichen Lehmarten ummantelt werden. Außerdem können die Skulpturen im Anschluss mit Lehmfarbe bemalt und unter anderem mit kleinen Fliesenteilchen (Mosaik) verziert werden. Eine Anmeldung im KJT Westside (Telefon: 0571-9726264, E-Mail: westside@minden.de) ist notwendig.

Foto Christiene Westwood

Der Workshop ist eine Kooperation zwischen dem Kinder- und Jugendtreff Westside und dem Kulturbüro der Stadt Minden im Rahmen des Kulturrucksack NRW-Programms Minden 2020 und wird durch eine Landesförderung vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW finanziert.

*Stadt Minden, September 2020

image_print