Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Filmtipp: „Men in Black: International“

Filmtipp: „Men in Black: International“

Unser heutiger Filmtipp ist die Action-Komödie „Men in Black: International“ mit Chris Hemsworth, Tessa Thompson und Liam Neeson in den Hauptrollen.

Jeder kennt vermutlich die bekannte Men in Black Trilogie mit Will Smith und Tommy Lee Jones, die Agents ‚J‘ und ‚K‘ als beliebtes Duo in der Hauptbesetzung. Und nun, nach sieben Jahren, geht es weiter, allerdings mit einer neuen Besetzung. Doch, um Sie vernünftig in das Thema einzuführen, hier erstmal die Filmklassiker:

Men in Black (1997):

Nur die „Men in Black“ kennen das bestgehüteste Geheimnis der Welt: auf der Erde wimmelt es von Aliens! Außerirdische, der unterschiedlichsten Arten, haben sich, als Menschen getarnt, auf dem Planeten breitgemacht. Einige werden geduldet, andere aufgespürt, gejagt, vertrieben. Und diesen Job erledigen die beiden zähesten unter den Alienjägern, die Agenten Mr. K und Mr. J. Doch dann landet ein intergalaktisches Riesenmonster auf der Erde – sein Ziel: die totale Vernichtung der Welt. Trotz optimaler High-Tech-Bewaffnung haben die beiden Super-Agenten jetzt einen lebensgefährlichen Auftrag! Als sie die Fährte des außerirdischen Eindringlings aufgenommen haben, scheint es fast zu spät zu sein – eine globale Katastrophe bahnt sich an…

Men in Black II (2002):

Als Agent Kay vor einigen Jahren die Geheimorganisation der MEN IN BLACK verließ, wurde sein Gedächtnis getreu den Vorschriften „geblitzdingst“. Inzwischen lebt der ehemals wackerste Alien-Jäger der Welt als Postbote in einem kleinen idyllischen Örtchen in Massachusetts. Sein ehemaliger Partner Jay ist derweil zum neuen Top-Agenten der MIB aufgestiegen. Aber der Kampf gegen die Außerirdischen macht ihm ohne Kay keinen rechten Spaß mehr. Umso weniger, als ein neues, gefährliches Alien auftaucht: In Gestalt eines verführerischen Dessous-Models will Sarleena die Erde unterjochen. Nur Kay könnte das Biest aufhalten – wenn er sich doch bloß an seine frühere Existenz erinnern könnte! Agent Jay macht sich deshalb auf, seinen alten Freund zu reaktivieren. Und dann stürzen sich beide in ein bizarres Abenteuer, das seinesgleichen sucht.

Men in Black III (2012):

Die wohl coolsten Geheimagenten des Universums sind zurück: K und J, die zwar schon seit 15 Jahren bei den Men in Black arbeiten, aber immer noch für Überraschungen gut sind. Als K nach einem Zwischenfall wie vom Erdboden verschluckt ist, erfährt J von seiner Kollegin, dass K bereits seit 40 Jahren tot sei. Für J steht sofort fest, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Er reist umgehend in die Vergangenheit, um das Übel bei der Wurzel zu packen. Dabei muss er erkennen, dass sein Partner einige gut gehütete Geheimnisse hatte, deren Ausmaß J erst durch das Zusammentreffen mit dem jungen K verstehen kann.

Und nun folgt die Handlung des neuen Films:

Als junges Mädchen beobachtete Molly (Tessa Thompson) einen Einsatz der „Men In Black“. Seitdem ist sie fest entschlossen, die Wahrheit über Aliens und die mysteriösen Männer in den schwarzen Anzügen herauszufinden. Sie verbringt ihre Freizeit damit, nach Antworten zu suchen und entdeckt schließlich das Hauptquartier der MIB in New York. Dort ist Agent O (Emma Thompson) von Mollys Intelligenz und detektivischen Fähigkeiten beeindruckt und macht aus Molly Agent M. Ihr erster Auftrag führt sie nach London, wo sie gemeinsam mit dem legendären Agent H (Chris Hemsworth) Vungus, einen Angehörigen eines außerirdischen Königshauses, treffen und ihm während seines Aufenthalts eine gute Zeit bereiten soll. Doch bereits kurz nach seiner Ankunft wird er in einem noblen Nachtclub ermordet, gibt aber vor seinem Tod noch eine mächtige Waffe an M weiter. Die beiden Geheimagenten vermuten einen Maulwurf innerhalb der MIB-Organisation, der die Information über Vungus‘ Aufenthaltsort weitergegeben haben muss. Sie setzen nun alles daran, den Mörder und Verräter zu finden, bevor die mächtige Waffe in die falschen Hände gelangt …

Neeson und Hemsworth wirken wie Lehrer und Lieblingsschüler und bringen einigen Witz in den neuen Film mit ein, und auch das neue Duo Thompson und Hemsworth agiert spielend leicht und erfrischend miteinander. Wie sie bereits in „Thor: Ragnarok“ und „Avengers: Endgame“  gesehen haben, sodass es eine Freude ist, Ihnen beim Spielen zuzusehen. Die romantischen Schwingungen, die zwischen den Beiden zu spüren sind, bieten dabei ebenfalls Platz für einige Lacher. Die visuellen Effekte sind teilweise „auf alt gemacht“, was einen nostalgisch an die Vorgänger zurückerinnern lässt und eingefleischte Fans können sich freuen, denn das „Blitzdings“ ist immer noch mit dabei 😉

Für uns ist der neue Film ein eigenständiger Film, der außer Thema und Titel nichts mit der Trilogie zu tun hat. Müssen Sie den Film sehen? Wenn Sie eine neue Version der MIB Filme möchten oder Fan von Alien Filmen sind, ja. Und das neue Team scheint für eine weitere Fortsetzung im Gespräch zu sein…

Man kann also auf einen fünften „Men in Black“-Teil hoffen…

FSK: 12 Jahre

Dauer: 115 Minuten

Trailer

image_print
Menü schließen