Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Filmtipp: „Jumanji: The Next Level“

Filmtipp: „Jumanji: The Next Level“

Unser heutiger Filmtipp ist die Actionkomödie „Jumanji: The Next Level“ mit Dwayne Johnson, Jack Black, Kevin Hart, Karen Gillan und Nick Jonas.

Da wir Sie nicht ins kalte Wasser springen lassen wollen, haben wir hier auch noch den Inhalt von Teil 1 der Neuverfilmung für Sie zusammengefasst:

Jumanji: Willkommen im Dschungel

Vier Teenager entdecken beim Nachsitzen ein altes Videospiel, doch statt einem ungefährlichen Spaß vorm Fernseher wird das Quartett in die Dschungelwelt von Jumanji gezogen! In dieser unwirtlichen Umgebung bekommen es die Schüler mit Nashörnern, schwarzen Mambas und einer unendlichen Vielfalt an Dschungel-Fallen und -Puzzeln zu tun – allerdings in den Körpern der Figuren des Games. Der bescheidene Spencer (Alex Wolff) wird zum Abenteurer Dr. Smolder Bravestone (Dwayne Johnson), Football-Spieler Anthony „Fridge“ Johnson (Ser’Darius Blain) zum Zoologen und Waffenspezialisten Moose Finbar (Kevin Hart), It-Girl Bethany (Madison Iseman) zum Kartografen/Kryptografen, Shelly Oberon (Jack Black) und die unsportliche Außenseiterin Martha (Morgan Turner) zur Kämpferin Ruby Roundhouse (Karen Gillan). Um das Spiel zu gewinnen, müssen sie in ihren neuen Körpern allerlei gefährliche Abenteuer überstehen…

FSK: 12 Jahre

Länge: 119 Minuten

Trailer

Jumanji 2: The Next Level

Als Spencer (Alex Wolff) verschwindet, ist Martha (Morgan Turner) schnell klar: Der Junge, in den sie sich einst verliebte, der aber nun doch nur noch ein guter Freund ist, ist erneut im Videospiel Jumanji gelandet. Gemeinsam mit dem Footballspieler Anthony „Fridge“ Johnson (Ser’Darius Blain) will sie ihn retten und erneut in das Spiel eintauchen. Doch leider landen dabei auch Spencers Großvater Eddie (Danny DeVito) und dessen Kumpel Milo (Danny Glover) in der wundersamen Welt von Jumanji. Während Martha nun wieder im Körper von Bad-Ass Kämpferin Ruby Roundhouse (Karen Gillan) steckt, wird das Abenteuer dadurch erschwert und gefährlicher, dass die Senioren als Abenteurer Dr. Smolder Bravestone (Dwayne Johnson) sowie Zoologe und Waffenspezialist Moose Finbar (Kevin Hart) nicht gerade eine große Hilfe sind. Auch Fridge muss sich erst einmal daran gewöhnen, nun den dicken Bauch von Kartograf Shelly Oberon (Jack Black) zu haben…

FSK: 12 Jahre

Länge: 124 Minuten

Fazit:

Nun ja, wie das eben so ist mit Neuverfilmungen. Der Film Jumanji wurde 1996 ursprünglich in der Hauptrolle mit dem leider zu früh verstorbenen Robin Williams verfilmt. 

Kurz zur Geschichte: Die beiden Geschwister Judy und Peter ziehen mit ihrer Tante in ein Haus. Ihre Eltern sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Angezogen vom Klopfen eines Brettspiels fangen sie an zu spielen und müssen schon bald feststellen, dass das harmlose Würfelspiel sich als ein Spiel um Leben und Tod herausstellt. Wilde Tiere und sogar ein Jäger kommen aus dem Brettspiel heraus. Leider können Sie das Spiel nicht weiter spielen, denn es fehlen die Mitspieler. Sarah und Alan haben vor 26 Jahren mit dem Spiel angefangen und müssen mitspielen,  denn nur so kann das Spiel zu Ende gebracht werden und nur so verschwinden alle Figuren aus Dschungel wieder im Spiel. Doch woher stammt Alan (Robin Williams) eigentlich? Er hat nach einem Streit mit seinem Vater dieses Spiel zusammen mit einer Schulfreundin angefangen. Plötzlich wird er nach dem Wurf ins Innere des Spiels gezogen. Seine Schulfreundin verlässt schreiend das Haus und erst 26 Jahre später wird das Spiel von Judy und Peter gefunden und weitergespielt. Was den Teil ausmacht ist das Zusammenspiel aus Humor und Action und die Frage, werden Sie es schaffen, das Spiel zu Ende zu bekommen? In den 90er Jahren war die Vorstellung, dass ein Spiel zur Realität werden kann, eine große Faszination für den Kinozuschauer.

Und wie es nun mit erfolgreichen Kinofilmen ist, überlegte man sich Jahre später, so einen Film kann man doch noch mal drehen. Natürlich muss man sich der Zeit anpassen und verlegt das Ganze in eine Art Videospiel. Die neuen Darsteller sind durchaus überzeugend, aber man sollte nicht versuchen, die Filme, trotz gleichen Namens, miteinander zu vergleichen. Betrachtet man den ersten und nun den folgenden Teil der Neuverfilmung von Jumanji, kann man durchaus sagen, dass diese Filme genügend Potenzial haben, um an den Erfolg des Ursprungsfilms anzuknüpfen.

 

 

 

 

 

 

image_print
Menü schließen