Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Filmtipp: „Joker“ mit Joaquin Phoenix

Filmtipp: „Joker“ mit Joaquin Phoenix

Heute, am Donnerstag, den 10.10. 2019, kommt der Kriminalfilm „Joker“ in die deutschen Kinos, darum kamen wir nicht umhin, Ihnen diesen als heutigen Filmtipp vorzustellen:

Zum Inhalt:

„Put on a happy face“ © Warner

1981 in Gotham City: Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) fristet ein trostloses Leben. Wenn er nicht gerade auf den Straßen von Gotham City als Clown verkleidet Werbeschilder für Schlussverkäufe herumwirbelt oder von jugendlichen Schlägern verprügelt wird, kümmert er sich zuhause um seine kranke Mutter Penny (Frances Conroy). Flecks Geisteskrankheit wird durch die ständigen Demütigungen immer schlimmer. Mittlerweile schluckt er sogar sieben Psychopharmaka gleichzeitig. Sein Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er von seinem Kollegen Randall (Glenn Flesher) einen Revolver geschenkt bekommt, für den er kurz danach auch Verwendung findet: Als in der U-Bahn drei betrunkene Yuppies für Stunk sorgen, knallt er sie kurzerhand ab – und löst damit unbeabsichtigt eine Bewegung aus, die gegen die Oberschicht aufbegehrt.

Trotz seiner instabilen psychischen Verfassung verfolgt Arthur seine Karriere als Stand-up-Comedian dennoch weiter und landet schließlich bei seinem großen Idol, dem Late-Night-Talker Murray Franklin (Robert DeNiro). Der hat für das Nachwuchstalent jedoch nichts als Spott übrig und führt ihn als unlustigsten Komiker aller Zeit vor …

 

 Foto: Hier

Mit dem „Joker“ erscheint endlich die langersehnte Originalstory, auf die die Fans hingefiebert haben. Natürlich kennen wir den Joker schon aus einigen anderen Filmen, wie „Batman“ (1989) mit Jack Nicholson als Joker, aus „Suicide Squad“ (2016), mit Jared Leto und natürlich „The Dark Knight“ (2008) mit Heath Ledger, um nur einige zu nennen. Doch in diesem Film ist der Joker nicht nur an der Seite von Harley Quinn oder Batman unterwegs, der Film dreht sich ganz allein um ihn.

Die Comicfans unter Ihnen kennen sicherlich Alan-Moore-Comics „The Killing Joke“ (dt. „Batman: Lächeln bitte!“) und genau um diesen Comic soll sich Berichten zufolge, der „Joker“-Film drehen.

Doch eine kleine Warnung geben wir Ihnen trotzdem mit:

In den USA hatte der „Joker“ seinen Kinostart bereits am vergangenen Wochenende und die Reaktionen des Publikums sind nicht nur positiv: Viele schrieben in den sozialen Netzwerken, der Film sei unerwartet „blutrünstig“ und „gruselig“ gewesen, ein anderer schrieb, es sei ein gruseliges „4-D Filmerlebnis“ gewesen und noch jemand schrieb, gleich wieder aus dem Film rausgegangen zu sein. 

Was auf jeden Fall durch die Medien an alle Filmfans weitergegeben wurde, ist der ausdrückliche Hinweis, dass, wenn man sich in einer depressiven Phase befindet oder unter derartigen Symptomen leidet, sich getriggert fühlen kann. Das heißt, daß die Gewaltdarstellungen so realistisch im Film verwirklicht worden sind, dass es für manche Zuschauer schwierig ist, Realität von Fiktion zu unterscheiden. Beachten Sie dies bitte, wenn Sie entweder zu der Risikogruppe gehören oder sich nicht sicher sind, ob Sie eine derart realistische Darstellung ertragen können. Hier auch der ausdrückliche Hinweis an Ihre Kinder: halten Sie FSK unbedingt ein.

Doch natürlich gibt es auch viele begeisterte Resonanzen von jahrelangen Fans. Für sie war das Besondere an diesem Film, die Entstehungsgeschichte des Joker kennenzulernen. Wie konnte sich diese Figur entwickeln, diese Frage wird mit dem Film beantwortet.

Wir sind sehr gespannt und sind wir doch mal ehrlich: Ein bisschen Horror erwarten wir ja wohl auch vom Joker 😉

FSK: 16 Jahre

Länge: 122 Minuten

Trailer 1

Trailer 2

image_print
Menü schließen