Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Filmtipp: Dumbo – Unser Lieblingselefant

Filmtipp: Dumbo – Unser Lieblingselefant

Am heutigen 28. März 2019 kommt „Dumbo“ in die deutschen Kinos. Regie führte Tim Burton, wie auch schon bei „Die Insel der besonderen Kinder“ (2016), „Alice im Wunderland“ (2010) oder auch „Planet der Affen“ (2001).

Ursprünglich basiert der Film auf der Geschichte „Dumbo, the flying Elephant“ (1939) von Helen Aberson und Harold Pear, aber auch einige Inspirationen aus dem gleichnamigen Disney-Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1941 sind enthalten. Wohingegen dies ein Animationsfilm mit Darstellern ist Hauptrollen spielen unter anderem Eva Green, Colin Farrel und auch Michael Keaton. Doch bevor wir Ihnen den neuesten Disney-Film präsentieren, werden wir ein wenig nostalgisch und beschäftigen uns zunächst mit seinem Vorgänger „Dumbo, der fliegende Elefant“ aus dem Jahr 1941:

Vorlage für den damaligen Disneyklassiker war das bereits oben genannte Buch von Helen Aberson und Harold Pear. Doch auch die wahre Geschichte des Elefanten Jumbo, der vermutlich im Jahr 1860 in Abessinien (heutiges Gebiet der Staaten Äthiopien und Eritrea) geboren wurde und 25 Jahre später in den USA verstarb, diente als Inspirationsgrundlage.

Quelle: Wikipedia

Jumbo war ein berühmter Elefant im Londoner Zoo, wo er zur Hauptattraktion neben dem Flusspferd „Obaysch“ wurde. Er war beeindruckende vier Meter groß und kleine Kinder durften sogar auf ihm reiten, darunter auch bekannte Namen wie Winston Churchill und Theodore Roosevelt.

Am 27. Februar 1882 wurde Jumbo an den amerikanischen Zirkusdirektor Phineas Taylor Barnum verkauft und schließlich auf der „Assyrian Monarch“ nach New York gebracht. Innerhalb von drei Jahren verdiente Barnum mit dem riesigen afrikanischen Elefanten eine halbe Million Dollar. Am 15. September 1885 wurde Jumbo beim Umsteigen leider während eines Transports, auf Grund eines Weichenfehlers, von einem Güterzug in Ontario erfasst. Dabei kamen er und der Lokomotivführer ums Leben. Auch heute nennt man Jumbo noch den „König der Elefanten“.

Auch Dumbo, unser Disneyheld, hieß anfangs Jumbo, einen Namen, den seine Mutter ihm liebevoll wegen seiner übergroßen Ohren gab. Doch die anderen Elefanten wandelten seinen Namen in Dumbo (vom engl. dumb-dumm abgeleitet) um und machten sich über ihn lustig. Als auch Menschen anfangen den kleinen Dumbo zu ärgern, greift seine Mutter diese an und wird daraufhin weggesperrt. In der Zeit lernt Dumbo die kleine Maus Timothy kennen, mit der er sich schnell anfreundet. Als Dumbo wegen seines Aussehens nur noch für Clownauftritte im Zirkus benutzt wird, schließen ihn die anderen Elefanten endgültig aus ihrer Gemeinschaft aus.

Als Dumbo und Timothy eines Morgens auf einem Baum aufwachen, gibt es für Timothy nur eine Erklärung, Dumbo muss auf den Baum geflogen sein. Die umstehenden Raben lachen die beiden dafür zunächst aus, doch als sie von Dumbos traurigem Schicksal erfahren, schenken sie ihm eine „Zauberfeder“, mit der Dumbo fliegen können soll. Und tatsächlich, Dumbo kann fliegen. Bei Dumbos nächstem Clownauftritt soll er alle überraschen und anfangen zu fliegen. Doch im Fall verliert er seine Feder und beginnt Panik zu bekommen. Im letzten Moment kann Timothy ihn noch davon überzeugen, dass er auch ohne die Feder fliegen kann, und tatsächlich: Dumbo fliegt und wird ein Star!

Doch nun kommen wir auch schon zur Handlung der Neufassung des beliebten Disney-Films:

Holt Farrier (Colin Farrel) war einer der bekanntesten Zirkusstars seiner Zeit. Doch bald muss Farrier in den Krieg ziehen und kehrt mit einem Arm weniger zurück. Der Besitzer des Zirkus, Max Medici (Danny DeVito), verdonnert Farrier deswegen dazu, sich um den kleinen neugeborenen Elefanten Dumbo zu kümmern. Dieser ist nämlich die Lachnummer des ganzen Zirkus, da seine Ohren viel zu groß für seinen kleinen Körper sind.

Doch schon bald findet Farrier mit seinen Kindern Milly (Nico Parker) und Joe (Finley Hobbins) heraus, dass der kleine Dumbo mit seinen großen Ohren fliegen kann. Als Medici Wind davon bekommt, sorgt er dafür, dass Dumbo die neuste Attraktion im Zirkus ist. Aber der Unternehmer V. A. Vandevere (Michael Keaton) und die Akrobatin Colette Marchant (Eva Green) sehen in Dumbo nur die Möglichkeit, ganz schnell ganz viel Geld zu machen…

Das Schöne an Kinder- und besonders an Disney-Filmen ist, dass sie nicht nur schön und unterhaltsam sind sowie ein Happy End haben, sondern auch, dass sie einem etwas vermitteln, etwas lehrreiches weitergeben. So lehrt Dumbo uns, dass es nicht darauf ankommt, was andere von einem halten, sondern das die Menschen (oder Tiere) die Du liebst und die Dich lieben auch an Dich glauben. Ein Makel muss nichts schlechtes sein und solange man an sich glaubt, kann man alles erreichen. Sogar mit großen Ohren zu fliegen (aber nicht zuhause ausprobieren 😉 ).

Ist er nicht niedlich?

FSK: 6 Jahre

Länge: 112 Minuten

Trailer

Menü schließen