Filmtipp: „Die Hochzeit“

Filmtipp: „Die Hochzeit“

Unser heutiger Filmtipp ist die Komödie „Die Hochzeit“ von und mit Til Schweiger in der Hauptrolle, der am 23. Januar 2020 seinen deutschen Kinostart hatte. Mit dabei sind auch Stefanie Stappenbeck, Milan Peschel, Samuel Finzi, Lilli Schweiger und viele mehr.

Werbung

Da es sich bei „Die Hochzeit“ aber um eine Fortsetzung handelt, stellen wir Ihnen natürlich auch den ersten Teil vor:

„Klassentreffen 1.0 – Die unglaubliche Reise der Silberrücken“

Vor mittlerweile 30 Jahren haben Nils (Samuel Finzi), Andreas (Milan Peschel) und Thomas (Til Schweiger) gemeinsam das Abitur gemacht, nun werden die drei Endvierziger zu einem Klassentreffen eingeladen. Nils und Andreas passt das jedoch überhaupt nicht ins Konzept, denn Familienvater Nils muss sich mit seinen pubertierenden Kindern Sarah (Bianca Nawrath) und Oliver (Alessandro Schuster) und seiner genervten Ehefrau Jette (Katharina Schüttler) herumschlagen. Und der frisch getrennte Andreas leidet immer darunter, dass seine Jugendliebe Tanja (Jeanette Hain) mit dem gemeinsamen Paartherapeuten durchgebrannt ist. Einzig Thomas freut sich auf die Jubiläumsfeier, doch dann drückt ihm seine Traumfrau Linda (Stefanie Stappenbeck) ihre Tochter Lilli (Lilli Schweiger) aufs Auge. So kommen alle drei mit Problemen beladen auf das Klassentreffen, wachsen aber trotz großer und kleiner Katastrophen immer weiter zusammen…

Werbung

FSK: 12 Jahre

Länge: 127 Minuten

Und nun kommen wir auch schon zu der Fortsetzung:

„Die Hochzeit“

Kurz nach ihrem ersten Klassentreffen ist das Leben von Thomas (Til Schweiger), Nils (Samuel Finzi) und Andreas (Milan Peschel) nach wie vor chaotisch: Der DJ Thomas will sesshaft werden und seine Linda (Stefanie Stappenbeck) heiraten, Nils hingegen will den Seitensprung seiner Frau Jette (Katharina Schüttler) vergessen und Andreas möchte nach seiner Trennung von Tanja (Jeanette Hain) endlich die große Liebe im Online-Dating finden. Ein überraschender Todesfall auf Thomas‘ Junggesellenabschied führt dazu, dass die drei Freunde zusammen mit Lindas Tochter Lilli (Lilli Schweiger) auf eine Beerdigung müssen, die alles andere als normal ist. Während sich die außerplanmäßige Beisetzung weiter verzögert, rückt Thomas‘ Hochzeit immer näher und er müsste sich eigentlich um die Vorbereitungen kümmern. Was folgt, ist ein Rennen gegen die Zeit, wonach den drei Männern schließlich klar wird, worauf es im Leben wirklich ankommt: Familie, Freundschaft und Liebe.

Fortsetzung zu „Klassentreffen“ von Til Schweiger

FSK: 12 Jahre

Länge: 119 Minuten

Auch wenn man den ersten Teil nicht gesehen hat, kann man problemlos in die Handlung des zweiten Teils einsteigen, obwohl es für frühere Fans natürlich ein besonderes Erlebnis ist. Die Kritiken allgemein sind sehr durchwachsen, wobei Til Schweiger, nach seinen großen „Kein-Ohr-Hasen“ Erfolgen, ein wenig an Sympathien verloren hat. Wer den ersten Teil kennt, wird vom zweiten Teil nicht überrascht sein, die Gags und Ideen ähneln sich vom Stil her. Wem das gefällt, der wird hier auf seine Kosten kommen. Wem die Witze allerdings zu „platt“ sind, wird sich mit dem Ansehen des zweiten Teils keinen Gefallen tun. Hierbei handelt es sich wirklich um eine witzig gedrehte Slapstick Komödie, die eindeutig die Handschrift Schweigers trägt und bei der man keine tiefgreifenden Dialoge oder einen schwierigen Handlungsstrang erwarten darf. Fazit: Eine weitere humorvolle und unterhaltsame Geschichte, die einen zum Lachen bringt und gute Laune macht. Empfehlung! 🙂

image_print