Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Filmtipp: „Der Fall Collini“

Filmtipp: „Der Fall Collini“

Unser heutiger Filmtipp ist der Polit-Thriller „Der Fall Collini“, unter der Regie von Marco Kreuzpaintner mit Elyas M’Barek und Franco Nero in den Hauptrollen. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ferdinand von Schirach, erschienen im Jahre 2011. Darum stellen wir Ihnen auch zuerst den Klappentext des Buches vor:

Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord?



Vierunddreißig Jahre hat Fabrizio Collini als Werkzeugmacher bei Mercedes gearbeitet. Unauffällig und unbescholten. Und dann tötet er in einem Berliner Luxushotel einen alten Mann. Grundlos, wie es aussieht. Ein Albtraum für den jungen Anwalt Caspar Leinen, der die Pflichtverteidigung übernimmt: Das Opfer, ein hoch angesehener deutscher Industrieller, ist der Großvater seines besten Freundes. Schlimmer noch, Fabrizio Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Leinen beginnt zu recherchieren und stößt auf eine Spur, die ihn mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte.

Preis: 15,84 €

Seiten: 208

ISBN: 978-3442714995

Doch nun wollen wir Sie nicht länger auf die Folter spannen, kommen wir zum Kinofilm:

Nach dem Mord an dem beliebten Firmenmogul Jean-Baptiste Meyer im Jahre 2001, stellt sich der Gastarbeiter Fabrizio Collini (Franco Nero), ohne Widerstand zu leisten, der Polizei. Caspar Leinen (Elyas M’Barek), ein junger, aber entschlossener Rechtsanwalt, wird, zu seinem Unglück, als Pflichtverteidiger für Collini ausgewählt. Obwohl Leinen persönlich befangen ist, da der tote Meyer für ihn eine Vaterfigur gewesen ist und er mit dessem Enkel Philippe zur Schule ging, sowie mit dessen Enkelin liiert war, will er trotzdem das Mandat behalten.

Leinen übernimmt den Fall trotz Befangenheit – Foto: AVG.com

Da Collini keinen Ton von sich gibt, um sich in irgendeiner Form zu verteidigen, scheint der Fall aussichtslos zu sein, und um den ganzen Prozess zu beschleunigen, bittet man Leinen, Collini zu einem schnellen Geständnis zu bringen. Im Gegensatz dazu würde der Staatsanwalt (Rainer Bock) nur auf Totschlag, statt auf Mord plädieren.

Collini schweigt. – Foto: AVG.com

Doch als dann die Mordwaffe im Gerichtssaal auftaucht, ist Leinen geschockt, denn er kennt die Waffe. Philippe hatte ihm diese vor einigen Jahren in Meyers Bibliothek gezeigt.

FSK: 12 Jahre

Länge: 123 Minuten

Trailer: www.youtube.com

Ein spannender Thriller, der ein Paradebeispiel für gute Filmarbeit ist. Mit vielen bekannten Gesichtern, ist dieser Film ein echtes „Muss“ für jeden Fan von Spannung und Verbrechen, sowie einer sehenswerten schauspielerischen Leistung der Darsteller.

Gerade am Ende ist der Film gespickt mit vielen besonderen und auch emotionalen Momenten, die einem in Erinnerung bleiben. Elyas M’Barek zeigt hier eine hervorragende Präsenz, die beweist, dass er neben humorvollen Filmrollen auch dieses Genre beherrscht.

Eine klare Empfehlung von uns!

Menü schließen