Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
„Endlich Frühling!“ – Jahrmarkt in Bückeburg mit viel Sonne und guter Laune
Frühjahrsmarkt in Bückeburg - Foto: Sabine Christel

„Endlich Frühling!“ – Jahrmarkt in Bückeburg mit viel Sonne und guter Laune

Am vergangenen Freitag eröffnete Bürgermeister Reiner Brombach im Beisein zahlreicher Gäste, sowie umringt von Kindern, die schon sehnsüchtig auf die Freifahrten warteten, den Frühjahrsmarkt in Bückeburg.

Eröffnung des Frühjahrsmarktes in Bückeburg – Foto: Sabine Christel

Vorab gab es ein Essen, zu dem die Stadt Bückeburg Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Bundeswehr, Feuerwehr und Polizei sowie Geschäftsleute und Mitglieder aus Rat und Verwaltung und sogar extra aus der Partnerstadt Zuidplas angereiste Gäste begrüßte. Für das gute Wetter machte er spontan den ebenfalls anwesenden Pastor verantwortlich, denn es sei schon erstaunlich, so Brombach, dass die Eröffnung mit soviel Sonnenschein stattfinden würde. Außerdem betätigte er sich als „Wettervorhersage“ und prophezeite sonnige Aussichten für die gesamte Kirmeszeit.

Bürgermeister Brombach begrüßt Diny Borrmann – Foto: Sabine Christel

Dieses Essen vorab ist eine gute Möglichkeit, sich untereinander bekannt zu machen und bestehende Kontakte zu vertiefen. Daran schließt sich stets ein gemeinsamer Rundgang auf dem Kirmesgelände an, bei dem noch die eine oder andere Bratwurst mit einem Likör bei Mirko vom Jetenburger Hof hinuntergespült wird.

Bürgermeister Brombach im Gespräch mit den jungen Kirmesfans – Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Die Gäste zur Eröffnung betrachten das Karussel lieber aus sicherer Entfernung – Foto: Sabine Christel
Blick von ganz oben – Foto: Sabine Christel
Ein „Prost“ auf einen guten Marktbeginn – Foto: Sabine Christel

Die Eröffnung, und damit die Möglichkeit für die Kinder, Freifahrten zu nutzen, findet normalerweise direkt am Autoscooter statt, der traditionell vor dem Gebäude der Sparkasse aufgebaut ist. Dort steht leider seit einiger Zeit ein Bauzaun, und obwohl die Fahrbahnerneuerung in dem Straßenabschnitt von außen schon so gut wie abgeschlossen aussieht, wird es tatsächlich doch noch ca. acht Wochen in Anspruch nehmen, bis der Bereich wieder befahrbar ist – so zumindest die Aussage eines der beiden Bauarbeiter, und die müssen es ja wissen, schließlich sind sie schon eine Weile fleißig daran beschäftigt.

Wehmütiger Blick – da steht sonst der Autoscooter – Foto: Sabine Christel

So gab es natürlich schon im Vorfeld die eine oder andere negative Kritik derjenigen, für die der fehlende Autoscooter ein Makel ist, zumal der Markt aus der Sicht einiger Bückeburger zu klein und mit viel zu wenig Fahrgeschäften ausgestattet ist. Da sei jedoch der Hinweis erlaubt, dass die Abwesenheit von Kirmesbesuchern langfristig dazu führen wird, das der Standort Bückeburg für die Schaustellerbetriebe uninteressant, da unwirtschaftlich, wird. Denn sie wollen natürlich nur dort ihre Fahrgeschäfte aufstellen, wo auch zahlende Kundschaft ist. Außerdem sieht das Stadtbild es einfach nicht vor, zu große Fahrgeschäfte aufzustellen bzw. die Platzwahl ist schon beschränkt, wie auch die kurze Kirmesdauer von vier Tagen. Trotzdem wäre es mehr als schade, wenn Bückeburg ohne Frühjahrsmarkt die Saison eröffnen würde. Denn gerade das Beschauliche ist doch der Charme, den dieses kleine Städtchen ausmacht.

Foto: Sabine Christel

Das dachten sich zum Glück genügend Kirmesfans, so dass der Freitag besuchsstark startete. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 18 Grad lockten Fahrgeschäfte wie der „Shaker“ vor dem Rathaus genau so wie die „Krake Heroes“ vor dem Gebäude der Volksbank. Auch für die Kleinsten sind Kinderkarussels vorhanden und direkt vor der Stadtkirche steht ein kleines Kettenkarussel. Auf das Ponyreiten wurde glücklicherweise verzichtet, stattdessen kann man auf der Fläche vor dem Hubschraubermuseum eine Art Bungeejumping ausprobieren oder eine Runde in einem kleinen Fahrgeschäft drehen. Dazwischen gibt es Stände mit Bratwurst, Hot Dogs und Kartoffelsnacks, genau so wie Wurfbuden und Schießstände. Und natürlich auch die „Fliegenden Händler“, die vom Schrubber über Quietschtiere bis hin zu Sonnenbrillen und Schmuck vieles anbieten.

Während die Mama ein paar Einkäufe erledigt, macht der Papa mit den Mädels eine Eispause – Foto: Sabine Christel
Mini Mouse mag blaue Eiscreme – Foto: Sabine Christel

Nach einem guten Start sorgte der Sonntag mit dem Zusatz „Verkaufsoffen“ durch das Bückeburger Stadtmarketing dafür, dass sich eine Wagenkolonne auf der Suche nach Parkplätzen entlang der Innenstadt schob. Viele Gäste von außerhalb nutzten die Gelegenheit, einen Spaziergang im Schlosspark mit einem Einkaufsbummel und einem Kirmesbesuch zu verbinden.

Davon profitieren nicht nur die Schausteller, sondern auch die heimische Gastronomie, die endlich wieder mit gemütlichen Plätzen an der Sonne punkten konnte.

Foto: Sabine Christel

Wenn Sie Lust auf einen Kirmesbummel haben, dann nutzen Sie heute die Gelegenheit beim Familientag, mit dem sich die Schausteller bei den Messebesuchern bedanken und vergünstigte Preise an den Fahrgeschäften oder Verpflegungsständen anbieten.

Foto: Sabine Christel

Und allen, die den Autoscooter vermissen, sei gesagt, dass Bürgermeister Brombach für den Herbstmarkt wieder das große Fahrgeschäft eingeplant hat. Jetzt jedenfalls ist mit dem Frühjahrsmarkt offiziell der Frühling in Bückeburg eingezogen.

Hier ein paar Impressionen vom Kirmesbummel:
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel
Menü schließen