Kontakt: Redaktion@scarlett-magazin.de oder Mobil 0151-55684186
„Einen Martini um 12 bitte“ – Warum der Samstagmittag in Minden so besonders ist

„Einen Martini um 12 bitte“ – Warum der Samstagmittag in Minden so besonders ist

„Martini um 12“ – das klingt endlich wieder nach Sonne, Musik und guter Laune. Und wie lockt man dazu die Bevölkerung in die Stadt? In dem man die örtlichen Gegebenheiten mit heimischen Künstlern besetzt und die Umgebung dazu bringt, einmal Innezuhalten im täglichen Einerlei. (Alle Termine und mehr dazu: Martini um 12)

Ein wechselndes Programm verschiedener Künstler, die sich jeden Samstag vom 01. Juni bis zum 05. Oktober für eine Stunde mittags treffen, um mit ihrem Repertoire ein großes und unterschiedliches Publikum gleich jeden Alters gut zu unterhalten. So gut, dass es jedes Jahr eine neue Fortsetzung gibt.

Martini um 12 – Foto: Sabine Christel

Letztes Jahr traf man sich mittags noch am „Weserspucker“ und nutzte den Platz an der „Kreuzung“ Bäckerstraße/Scharn. Doch dieses Jahr spielt die Musik wieder an der Martinitreppe, und warum das viel besser ankommt, sehen Sie auf den Bildern. Es hat ein bisschen den Flair von den Treppen am Montmatre in Paris und sorgt schon allein durch das Ambiente für eine mehr als entspannte Atmosphäre. Das Team von BDT war in kleinster Besetzung vor Ort und bestätigte unsere Vermutung: „Außer, wenn es in Strömen regnet, ist es hier immer richtig voll.“

Montmatre Paris
Martinitreppe – Foto: Sabine Christel
Jens Petersen (v.l.) und Herr Schoen – Foto: Sabine Christel

Dieses Mal war das Duo Jens Petersen und Andreas Schöneberg (Herr Schoen) live und in Farbe vor Ort und zeigte, wie man mit zwei Akustikgitarren samt Mikrofon aus bekannten und weniger bekannten Musikstücken ein besonderes Programm machen kann. Das klingt dann nämlich so, als hätten Tom Petty und Kollegen ihre Songs direkt für diese Zwei geschrieben. Eine Setlist gibt es übrigens nicht, und wenn, würden sie sich eh nicht dran halten. Man kann ja auch mal ein bisschen improvisieren und gucken, wie das live so klingt.

Gut besucht! – Foto: Sabine Christel

Wir hatten kürzlich noch das Thema in unserer Umfrage bezüglich des kulturellen Angebots in Minden, dass Samstagmittag nicht unbedingt die beste Zeit für eine Veranstaltung ist. Aber manchmal muss man sich tatsächlich eine Stunde nehmen und sich einen kleinen Moment gönnen, um hinterher mit einem guten Gefühl wieder in die Pflichtmaschinerie zurückzukehren.

Könnte auch Paris sein… – Foto: Sabine Christel

Vorher legte Herr Schoen allerdings in den letzten Minuten vor Sendeschluss noch eine „Schüppe Gänsehaut“ obendrauf, als er – wie bereits beim Familienfest auf Kanzlers Weide angekündigt (gern hier nachlesen) einem ganz besonderen Menschen im Publikum ein Lied widmete: Seiner Tochter Marieke. Sie feierte mit Mama und Freundinnen ihren 20. Geburtstag und ahnte nichts, als der Papa ein paar Akkorde zupfte und ihr nicht nur gratulierte, sondern auch einen Song ankündigte, der im Original von Casper ist, hier in der Version allerdings so gut zu Herrn Schoen passt, dass man sich fragt, warum er ihn nicht öfter spielt…

Marieke (2.v.l.) mit Mama (ganz links) und Freundinnen – Foto: Sabine Christel
Überraschung gelungen! – Foto: Sabine Christel

An diesem Samstag hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Die Musik von Petersen und Schoen auf der provisorischen Bühne hielt auch die eigentlich hastig Vorbeieilenden an, die sich zuerst zögerlich und dann sehr angetan dazustellten. Die Martinitreppe selbst glich fast einem Amphitheater, und sogar Bürgermeister Michael Jäcke zeigte sich als begeisterter Musikfan und ließ es sich nicht nehmen, persönlich mit den Jungs anzustoßen.

Nach mehr als einer Stunde endete „Martini um 12“ mit dem Song „Chasing Cars“ von Snow Patrol. Hören Sie doch mal hier das Original

BDT unterwegs – Foto: Sabine Christel

Eine schöne Idee der Minden Marketing GmbH, die mit diesem Event nicht nur für gute Unterhaltung sorgen möchte, sondern auch versucht, Gastronomie und Handel zu unterstützen und die Innenstadt zur Mittagszeit mehr zu beleben. Das Interesse der Künstler an den Terminen ist sehr groß, genau so wie auch das Publikum – ob geplant oder spontan – diesen musikalischen Kulturcocktail genießt.

Gute Mischung: Das Mindener Publikum – Foto: Sabine Christel

Am kommenden Samstag spielen „Extranote“. Der bis zu 8stimmige A Capella Gesang ist das Markenzeichen der Gruppe, die mit älteren und jüngeren Songs der Rock- und Popgeschichte sicherlich gut zu unterhalten wissen.

Extranote – Foto: Extranote

Also, wir sehen uns?

Menü schließen