Kontakt: Redaktion@scarlett-magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Die geheimnisvolle Knolle: Süßkartoffel-Rezepte

Die geheimnisvolle Knolle: Süßkartoffel-Rezepte

Spätestens beim Schälen werden Sie feststellen, dass die Süßkartoffel nicht nur etwas anders aussieht, sondern auch nicht so einfach zu schälen ist. Wobei, das Schälen geht ja noch, aber das Kleinschneiden erinnert an einen Kürbis. Ganz schön fest diese süße Knolle und vom Geschmack her auch keinesfalls kartoffelig. Eine Mischung zwischen Kürbis und Möhren – so könnte man es wohl am ehesten beschreiben. Farblich hübsch orange und inhaltlich ein Füllhorn an Vitaminen und Mineralstoffen.

Wir haben uns die Knolle mal geschnappt und präsentieren Ihnen hier einige tolle (wie wir finden) Rezeptideen!

Süßkartoffel Schokoladenkuchen

Ein Kuchen mit der Süßkartoffel

Da sind Sie bestimmt überrascht, nicht wahr? Sieht aus wie ein harmloser Marmorkuchen und ist dabei ein Süßkartoffelkuchen. Wenn Sie die harte Knolle erst einmal für sich entdeckt haben, werden Sie sehen, was für schöne Rezepte sich daraus zubereiten lassen.

Wir beginnen mit dem Sonntagskuchen. Nachdem Sie sich im Januar die ganzen Weihnachtskalorien mühsam abgehungert haben, wird es Zeit, der Figur wieder etwas Kontur zu verleihen.

Zutaten für ca. 16 Stücke Kuchen

600 g Süßkartoffeln

Fett und Semmelbrösel

5 Eier Größe M

550 g Zucker

1 Messerspitze gemahlene Vanille

325 g Mehl

2 Teelöffel Backpulver

etwas Salz

300 ml Öl

80 g Kakaopulver

150 g Schmand

5 Eßlöffel Milch

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung ca. 135 Minuten (Stufe: Einfach)

  1. Die Süßkartoffeln schälen, waschen, in grobe Stücke schneiden und zugedeckt in Wasser ca. 25 Minuten sehr weich kochen. Abgießen, mit einem Kartoffelstampfer fein zerstampfen und durch ein Sieb streichen.
  2. 330 g Püree abwiegen und auskühlen lassen.
  3. Eine Gugelhupfform (ca. 2,5 l Inhalt) fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Ofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. Hersteller). Eier, Zucker, Vanille und 1 TL Salz mit dem Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren.
  4. Süßkartoffelpüree unterheben. Mehl und Backpulver mischen. Mehlmischung und Öl unter die Masse rühren.
  5. Teig halbieren. Unter eine Hälfte Kakao, Schmand und Milch rühren. Teige abwechselnd in die Gugelhupfform gießen und mit einer Gabel spiralförmig durchziehen. Im heißen Ofen 1–1 1⁄4 Stunden backen. Kuchen herausnehmen, auskühlen lassen und stürzen.
  6. Mit Puderzucker bestäuben.

Dazu passt eine Tasse heiße Schokolade mit Sahne und eine Folge „Sissi“ im Fernsehen.

Guten Appetit!

Wissenswertes zur geheimnisvollen Knolle:

Beheimatet ist die Süßkartoffel in Mittel- und Südamerika. Zudem wird sie sie in vielen wärmeren Ländern wie Spanien, Portugal und Italien angebaut. Während der Herbstmonate findet man im Supermarkt und auf Märkten aber auch Süßkartoffeln von regionalen Bauern. Die wärmeliebende Süßkartoffel wird das ganze Jahr über geerntet. Unter der Schale ist die Knolle weiß, gelb bis hin zu tieforange. Je heller das Fruchtfleisch, desto trockener, je dunkler, desto weicher und süßer ist es. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Süßkartoffel keine feuchten Stellen aufweist und sich fest anfühlt. Etwas irreführend ist ihr Name, denn die Süßkartoffel hat mit der heimischen Kartoffel nichts gemein.

Neben Wasser besteht die Süßkartoffel hauptsächlich aus Kohlenhydraten. Sie ist besonders reich an Vitamin E, B und C und hat einen hohen Gehalt an Betakarotin, ist aber mit 108 kcal/452 kJ pro 100 Gramm recht kalorienreich. Aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts im Vergleich zur Kartoffel sind sie eine gesunde Alternative, um länger satt zu bleiben.
In der Schale der Süßkartoffel befindet sich die Substanz Caiapo, bekannt geworden durch eine Region in Japan. Diese Substanz ist blutzuckersenkend und wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus.
Interessant: Auch die NASA hat die wertvollen Inhaltsstoffe der Süßkartoffel erkannt und nutzt sie als Nahrungsmittel für Weltraumexpeditionen. Spacig!

Die Süßkartoffel

Süßkartoffeln können auch die klassiche Nudel ersetzen. Deshalb hier noch ein herzhaftes Rezept:

Süßkartoffel-Spaghetti mit Cashewsoße (vegetarisch)

Süßkartoffelspaghetti mit Cashewsoße

Zutaten:

  • 5 Stiele Oregano
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zwiebeln
  • 100 g Blattspinat
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL heller Balsamico Essig
  • 100 ml frisch gespresster Orangensaft
  • 1 EL Cashewmus
  • 350 g Sojadrink, natur
  • 350 g Sojacreme, natur
  • Salz
  • Pfeffer
  • 800 g Süßkartoffeln
  • 150 g Cashewkerne

Zubereitung (ca. 40 Minuten):

Oregano waschen, trocken schütteln und, bis auf etwas zum Bestreuen, fein hacken. Knoblauch und Zwiebeln schälen und ebenfalls fein hacken.

Spinat putzen, waschen und trocken schleudern.

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Mit Zucker bestreuen und mit Essig und Orangensaft ablöschen.

Spinat dazugeben, zusammenfallen lassen. Cashewmus, Sojadrink und -creme verrühren, dazugießen, aufkochjen und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Soße mit Salz und Pfeffer würzen, beiseitestellen.

Süßkartoffeln schälen, waschen, trocken reiben. Mit einem Spiralschneider in lange, feine Streifen (Spaghetti) schneiden. In reichlich kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten garen. Abgießen und abtropfen lassen.

Cashewkerne grob hacken. Soße nochmals erhitzen.

Süßkartoffel-Spaghetti und Soße vermengen, anrichten, mit Oregano und Kernen bestreuen.

4 Personen ca. :

  • 800 kcal
  • 3360 kJ
  • 26g Eiweiß
  • 44g Fett
  • 73g Kohlenhydrate

Scarlett-Magazin wünscht Ihnen gutes Gelingen und einen sehr guten Appetit!

*Lecker.de/Foto: Food & Foto Experts.

Menü schließen