Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
„Der Norden liest“: Tour des NDR „Kulturjournals“

„Der Norden liest“: Tour des NDR „Kulturjournals“

… mit Ulrich Tukur, Karen Köhler, Elisabeth Plessen, Christian Berkel u.a.

Ulrich Tukur, Karen Köhler, Elisabeth Plessen und Christian Berkel gehören zu den Autorinnen und Autoren, die in diesem Jahr bei der Tour „Der Norden liest“ des NDR „Kulturjournals“ ihre aktuellen Bücher vorstellen. Die Reise führt vom 09. Oktober bis 30. November durch ganz Norddeutschland. Zu den Veranstaltungsorten zählen u. a. zwei Schlösser, ein denkmalgeschütztes ostfriesisches Bauernhaus, ein Gymnasium und das NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern. Das diesjährige Thema von „Der Norden liest“ heißt „Lebenswege“.

Damit ist unser heutiger Buchtipp eher eine Lesereiseempfehlung.

Die Autorinnen und Autoren erzählen von ganz unterschiedlichen Werdegängen: Die einen haben sich von ihren familiären Prägungen gelöst. Andere vertiefen sich in die biografischen Zeugnisse ihrer Vorfahren oder rekonstruieren versunkene Epochen. Wieder andere feiern das Reich der Fantasie, in dem Lebenswege nicht gradlinig verlaufen und erstaunliche Wendungen eher die Regel sind als die Ausnahme.

Den Auftakt macht Ulrich Tukur in Celle mit einer literarischen Zeitreise. In Wolfsburg können die Besucherinnen und Besucher u. a. Karen Köhler und ihren Roman „Miroloi“ erleben, NDR Buch des Monats August.

In Schwerin werden deutsch-deutsche Biografien 30 Jahre nach dem Mauerfall beleuchtet, in Hamburg Auswanderer-Briefe aus gekaperten Schiffen des 16. und 17. Jahrhunderts wiederentdeckt. In Bad Iburg erzählt Elisabeth Plessen, wie sie sich von ihrer adligen Herkunft frei machte. Und beim Finale in Rendsburg gibt Christian Berkel einen Einblick in seine jüdische Familiengeschichte.

Weitere prominente Mitwirkende sind u. a. die Schauspielerinnen Lina Beckmann und Luise Wolfram, der Regisseur Andreas Dresen, die Journalistin Jana Simon und Schriftstellerinnen und Schriftsteller wie Sasa Stanisic, Jan Brandt und Gregor Sander. Durch die Abende führen Julia Westlake, Christine Gerberding und Christoph Bungartz vom NDR „Kulturjournal“.

„In einer Zeit, in der wir meinen, alles immer besser planen zu können, erinnert uns die Literatur daran, dass das Leben auch voller Brüche und Dissonanzen ist, der gute Roman ist ein Korrektiv zum Optimierungswahn unserer Zeit. Darum lohnt es sich, etwas von den oft verschlungenen Lebenswegen anderer zu erfahren.“

Christoph Bungartz, Leiter der NDR Fernseh-Abteilung „Kultur und Wissen“.

Der Eintritt kostet pro Lesung 12 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr. Karten gibt es an den Vorverkaufskassen der Veranstaltungsorte sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Vom 07. Oktober an wird das „Kulturjournal“ im NDR Fernsehen jeden Montag um 22.45 Uhr die aktuelle Lesung der Woche vorstellen.

„Der Norden liest“ 2019 – die Termine im Einzelnen:

Mittwoch, 9. Oktober, 20.00 Uhr, Schlosstheater Celle: Schauspieler, Musiker und Autor Ulrich Tukur liest aus „Der Ursprung der Welt“. In Kooperation mit dem Schlosstheater Celle und dem dbv Landesverband Niedersachsen.

Dienstag, 15. Oktober, 20.00 Uhr, Aula Ratsgymnasium, Wolfsburg: Autor Johannes Böhme stellt „Das Unglück schreitet schnell“ vor, Autorin Karen Köhler „Miroloi“. In Kooperation mit dem Literaturkreis Wolfsburg e.V. und dem dbv Landesverband Niedersachsen

Dienstag, 22. Oktober, 20.00 Uhr, Schloss Reinbek: Autor Sasa Stanisic liest aus „Herkunft“. In Kooperation mit dem Kulturzentrum Schloss Reinbek, der Büchereizentrale Schleswig-Holstein sowie dem Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.

Donnerstag, 14. November, 19.00 Uhr, NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: Thema: „30 Jahre Mauerfall“. Mit Autorin Jana Simon („Unter Druck“), Autor Gregor Sander („Alles richtig gemacht“) und Regisseur Andreas Dresen („Gundermann“). In Kooperation mit dem NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern und der Fachstelle Öffentliche Bibliotheken Mecklenburg-Vorpommern.

NDR Kultur zeichnet die Veranstaltung auf und sendet sie voraussichtlich am 5. Januar 2020 ab 20.00 Uhr im „Sonntagsstudio“.

Dienstag, 19. November, 19.30 Uhr, Literaturhaus Hamburg: Dagmar Freist, Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Oldenburg, und Schauspielerin Lina Beckmann stellen die „Prize Papers“ vor – wiederentdeckte Dokumente, u. a. Briefe, Tagebücher, Logbücher und Frachtlisten, aus den Britischen Nationalarchiven aus der Zeit der Seekriege zwischen 1600 bis 1817. Musik: María Carrasco Gil & Alice Vaz. In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg e.V. und den Bücherhallen Hamburg.

Freitag, 22. November, 20.00 Uhr, Schloss Iburg, Bad Iburg: Autorin Elisabeth Plessen und Schauspielerin Luise Wolfram lesen aus Plessens Buch „Die Unerwünschte“. In Kooperation mit dem Ostenfelder Leseherbst und dem dbv Landesverband Niedersachsen.

Donnerstag, 28. November, 20.00 Uhr, Kultur-Gulfhof-Freepsum (Landkreis Aurich): Autor Jan Brandt stellt seinen Doppelroman „Ein Haus auf dem Land/Eine Wohnung in der Stadt“ vor, Autorin Kathrin Weßling ihr neues Buch „Nix passiert“. In Kooperation mit dem Landkultur Freepsum e.V. und dem dbv Landesverband Niedersachsen

Sonnabend, 30. November, 19.30 Uhr, Stadttheater Rendsburg: Schauspieler und Autor Christian Berkel liest aus seinem Roman „Der Apfelbaum“. In Kooperation mit dem Schleswig-Holsteinischen Landestheater und Sinfonieorchester, der Büchereizentrale Schleswig-Holstein sowie dem Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V. und dem Jüdischen Museum Rendsburg.

„Der Norden liest“ findet in Kooperation mit dem Radioprogramm NDR Kultur und unter der Schirmherrschaft der Stiftung Lesen in diesem Jahr zum vierzehnten Mal statt. Zahlreiche Partner unterstützen die Reihe, darunter Städte und Bibliotheken, Literaturhäuser und viele andere Kulturinstitutionen.

image_print
Menü schließen