Corona-Warnung: Innenminister kündigt Feiertags-Kontrollen an
Vatertagsausflug

Corona-Warnung: Innenminister kündigt Feiertags-Kontrollen an

Werbung

Für den heutigen Feiertag Christi Himmelfahrt, appellierte Innenminister Boris Pistorius an die Niedersächsinnen und Niedersachsen, sich auch weiterhin an die geltenden Abstandsregeln und Corona-bedingten Auflagen zu halten und insbesondere auf Touren mit Bollerwagen und Alkohol zu verzichten.

Foto: Polizei Niedersachsen

„Gerade am sogenannten „Vatertag“ und nach dem langen Kontaktverbot sei das Bedürfnis der Menschen hoch, mal wieder etwas gemeinsam in der Gruppe zu unternehmen“, so der Minister in Hannover. Das sei aber nach wie vor nicht möglich, denn die Infektionsgefahr sei immer noch nicht vorbei. Deshalb solle an erster Stelle die Sorge um die eigene Gesundheit und die der Mitbürgerinnen und Mitbürger stehen, so Pistorius.

Hohe Polizeipräsenz und empfindliche Bußgelder

Pistorius kündigte zugleich eine hohe Polizeipräsenz an den bekannten Hotspots in der Landeshauptstadt und an anderen Orten in Niedersachsen an. Verstöße würden mit Platzverweis und empfindlichen Bußgeldern sanktioniert. Zugleich erinnerte Pistorius an die hohe physische und gesundheitliche Belastung der morgen eingesetzten niedersächsischen Polizistinnen und Polizisten und dankte den Polizeikräften für ihren erfolgreichen und umsichtigen Einsatz in den vergangenen Wochen und Monaten bei der Eindämmung der Pandemie.

Land Niedersachsen Mai 2020

image_print