Bückeburg glüht wieder – Adventsmarkt rund um den Marktbrunnen

Bückeburg glüht wieder – Adventsmarkt rund um den Marktbrunnen

Werbung

Zum zweiten Mal hat das Bückeburger Stadtmarketing (BSM) einen Adventsmarkt rund um den Marktbrunnen im Fürstenort veranstaltet. Wieder werben viele Händler mit ihrer Handwerkskunst und bieten neben Holzdekorationen, Produkten aus Honig, Gestricktem und Gebackenem und allerlei anderen Dingen alles an, was einen Weihnachtmarktbummel so schön macht. Und um die Veranstaltung noch etwas weihnachtlicher zu gestalten, hat man dieses Mal auch weithin sichtbar Sterne an das Schlosstor gezaubert. Ähnlich wie beim Weihnachtszauber am Schloss, schafft der Sternenhimmel nun eine bezaubernde Stimmung, die sich auch auf die Besucher überträgt, die das durchaus zu würdigen wissen.

Sternenzauber – Foto: Sabine Christel

Neu ist aber auch, dass man glitzerblaue Weihnachtskugeln des BSM an den Ständen erwerben kann, die für einen guten Zweck angeboten werden.

„Das BSM verkauft an allen 11 „Kleinkunst“-Hütten Weihnachtskugeln mit filigraner Bückeburg-Silhouette zum Preis von 4,00 €. Der Gewinn wird an den „C.f.C. – Kinderhilfsverein e.V.“ für einen guten Zweck gespendet. – Foto: Sabine Christel

Und neu ist, dass man den Adventsmarkt auch über die üblichen Öffnungszeiten hinaus besuchen konnte, denn DJ Mino hat neben dem obligatorischen „Last Christmas“ von Wham allerlei Hits auf seinem Plattenteller serviert. Ziel der Veranstalter war, den Besuchern auch zu späterer Stunde noch die Möglichkeit des ungezwungenen Zusammenseins zu bieten, sich nach Feierabend noch zu treffen, bei einem Glühwein den Tag Revue passieren zu lassen. Nicht geplant war dabei, dass der Regen wenig weihnachtlich auf die Besucher regnete und der Idee einen Strich durch die Rechnung machte.

„Gegen 20.00 Uhr haben wir den Stand zugemacht“, so erzählte man uns an der Verkaufshütte von Familie Rehmert, die neben Edelsteinen auch hochwertige Bienenprodukte anbieten, „da war nicht mehr soviel los. Dieses Wetter ist leider „Gift“ für einen Weihnachtsmarkt“. Die meisten Besucher standen während des Regens eher an den Getränkebuden an und versuchten sich so vor dem unwirtlichen Wetter zu schützen. Eine Überdachung im Bereich des Marktbrunnens, wie man sie von „Bückeburg kocht über“ kennt, wäre vielleicht eine Möglichkeit, sich unabhängig vom Wetter zu machen, ist sicherlich aber auch eine Kostenfrage.

Der Schaumburger Jugendchor erfreut auch in diesem Jahr die Besucher des Adventsmarkts – Foto: privat für Scarlett Magazin

DJ Mino zumindest ließ sich vom schlechten Wetter keinesfalls die gute Laune nehmen und vermittelte ein wenig Aprés Ski Stimmung an seinem DJ Pult.

Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel

Auch das Angebot an den vielen Hütten wurde gern angenommen, erzählte man uns auf Nachfrage. Und so mancher Besucher nutzte die Gelegenheit, näher ins Gepräch mit den Damen und Herren in den Verkaufsständen zu kommen. Auf diese Weise erfährt man einiges über die angebotenen Produkte und kann sich zudem gut beraten lassen. Etwas, was die Käufer durchaus zu schätzen wissen und was im Gegensatz zum Kauf im Internet möglich ist. Das Persönliche, dass ist es, was man an dem kleinen Adventsmarkt schätzt und was die Besucher anzieht, ihren vorweihnachtlichen Bummel dorthin auszudehnen.

Einmal rund um den Marktbrunnen und schauen, was es so gibt – Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel

Auch der Standort rund um den Markbrunnen, dazu identische Hütten mit gleicher Dekoration, ist etwas, was den besonderen Charme des Marktes hervorhebt. Alles rückt etwas mehr zusammen. Und – von einigen Händlern kam sogar der Vorschlag, den Bereich entlang des Rathauses hinter der großen Tanne noch miteinzubeziehen, um noch mehr Kunsthandwerkliches anzubieten. Denn – Essen und Trinken sei zwar genug da, aber ein paar mehr Verkaufsstände wären eine gute Idee, um den Besuchern noch mehr Weihnachtliches zu bieten. Und – dass muss man an dieser Stelle noch einwerfen: Die öffentlichen Toiletten sollten während der ganzen Veranstaltungsdauer geöffnet sein, was jetzt leider nicht der Fall war. Sonst gab es nichts zu meckern, ganz im Gegenteil – die Idee, den Adventsmarkt auf vier Tage zu verkürzen und damit kurz und kompakt anzubieten hat Besucher und Händler überzeugt, so dass die Besucherzahlen trotz des Regens mindestens identisch sein dürften, mit denen vom Vorjahr.

Am Stand von Familie Rehmert dreht sich alles um Edelsteine Foto: Sabine Christel

Am beliebtesten ist die Zeit, wenn es zu dämmern beginnt und die Lichter geheimnisvoll leuchten. Noch heute haben Sie die Möglichkeit, den Nachmittag auf dem Adventsmarkt zu verbringen. Und Sie können auch heute noch Lose für die Tombola erwerben und tolle Preise gewinnen. Die Ziehung der Hauptpreise findet um 17.00 Uhr statt.

Annika Tadge vom BSM beim Losverkauf – Foto: Sabine Christel

Wir wünschen Ihnen einen schönen dritten Advent!

Foto: Sabine Christel

image_print