Bückeburg bekommt ein neues Rott – „Ladies First“ schon im August beim Bürgerschießen erstmalig dabei

Lange wurde darüber gemunkelt, jetzt ist die „Katze endlich aus dem Sack“: Bückeburg bekommt ein eigenes Frauen Rott. Was in anderen Städten undenkbar wäre („Frauen haben hier nichts verloren“), um der Tradition nicht abzuschwören, ist in Bückeburg nun möglich. Bereits vor einigen Monaten gab es erste Gespräche, weil noch einige Satzungsänderungen vorgenommen werden mussten. Doch seit vergangenem Samstag ist das Geheimnis endlich gelüftet worden. Alles weitere lesen Sie hier:

Werbung


Es war am Rande der „Nacht des Sports“ als sich jemand aus dem Bürgerbataillon dazu hinreissen ließ, die Nachricht noch vor der offiziellen Pressekonferenz zu verkünden: „Ja, es gibt endlich ein Frauen Rott. Wir sind es leid, dass die Frauen nur in zweiter Reihe fungieren und zum Schnittchenschmieren und Jubeln an den Rand gestellt werden. Ich plädiere schon lange dafür, das Bürgerbataillon nun endlich auch für Frauen zu öffnen.“

Genügend Interessentinnen seien schon da, die praktisch in den Startlöchern säßen, um endlich ihr eigenes Rott vorstellen zu können. Damit bricht Bückeburg mit der jahrelangen Tradition, die besagt, dass Frauen im Bataillon nicht zugelassen sind. Lediglich bei Veranstaltungen durften sie bislang zugegen sein.

Werbung

Natürlich habe es auch in den eigenen Reihen Unmut und negative Reaktionen gegeben: „Man muss mit der Zeit gehen, aber der älteren Generation fällt es schon schwer umzudenken. Dass erfordert Fingerspitzengefühl und viel Überredungskunst bis man dort Überzeugungsarbeit geleistet hat.“

Leichter wäre es allerdings gewesen, einen passenden Namen zu finden. „Ladies First“ steht für zwei Dinge: Frauen nach vorn, Thema Gleichberechtigung und Frauen Power, sowie „First“, weil es eben die erste Gruppe Frauen ist, die ein Rott gegründet hat.

Es ist damit zu rechnen, dass bereits in diesem Jahr beim Bürgerschießen die Damen mitmarschieren werden. Ob sie ebenso gut zu Fuß wie die Herren sind, wird sich zeigen. „Extrawürste gibt es nicht. Die Damen haben es sich ausgesucht, also werden sie auch wie die Herren behandelt werden“, stellte der anonyme Sprecher dar.

Wir dürfen gespannt sein!

image_print