Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Buchtipp: „HERKUNFT“ von Saša Stanišić
Buchtipp der Woche

Buchtipp: „HERKUNFT“ von Saša Stanišić

Unser heutiger Buchtipp ist der 2019 mit dem deutschen Buchpreis ausgezeichnete Roman „HERKUNFT“ von Saša Stanišić, welcher am 18. März 2019 erschienen und trotzdem noch in den Spiegelbestsellerlisten zu finden ist

Zum Autor:

Foto: © Katja Sämann Quelle

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad (Jugoslawien) geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Seine Erzählungen und Romane wurden in über 30 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Saša Stanišić erhielt u.a. den Preis der Leipziger Buchmesse für »Vor dem Fest« und zuletzt für »Herkunft« den Deutschen Buchpreis 2019 sowie den Eichendorff-Literaturpreis und den Hans-Fallada-Preis der Stadt Neumünster. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

Zum Inhalt:

HERKUNFT ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.

HERKUNFT ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als mein Großvater meiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als ich fast ertrank. Den Sommer, in dem die Bundesregierung die Grenzen nicht schloss und der dem Sommer ähnlich war, als ich über viele Grenzen nach Deutschland floh.

HERKUNFT ist ein Abschied von meiner dementen Großmutter. Während ich Erinnerungen sammle, verliert sie ihre. HERKUNFT ist traurig, weil Herkunft für mich zu tun hat mit dem, das nicht mehr zu haben ist.

In HERKUNFT sprechen die Toten und die Schlangen, und meine Großtante Zagorka macht sich in die Sowjetunion auf, um Kosmonautin zu werden.

Diese sind auch HERKUNFT: ein Flößer, ein Bremser, eine Marxismus-Professorin, die Marx vergessen hat. Ein bosnischer Polizist, der gern bestochen werden möchte. Ein Wehrmachtssoldat, der Milch mag. Eine Grundschule für drei Schüler. Ein Nationalismus. Ein Yugo. Ein Tito. Ein Eichendorff. Ein Saša Stanišić.

Ein witziger und vor zum Nachdenken anregender Gedanken nur so übersprühender Roman, der sowohl mitreißend, als auch herzbrechend geschrieben ist und zwar auf hohem Niveau, denn Stanišićs Sprachgefühl und Schreibstil sind wirklich atemberaubend und sehr beeindruckend.
Er erzählt von seiner Kindheit in Višegrad im östlichen Bosnien, vom Krieg, davon, wie er mit seiner Familie nach Deutschland geflohen ist, von seiner Schulzeit und seinem Studium in Heidelberg, sowie von seinem Leben in Hamburg.

Wenn man Stanišićs Roman liest, gleitet man in eine wundervolle bewegende Geschichte und wird in einen besonderen Bann gezogen. Eine wahrhaft berührende Story, die vor allem die Frage in den Mittelpunkt stellt, woher wir kommen und wie der Zufall unser Leben beeinflusst.

Preis: 22,00 € (Hardcover)/ 12,00 € (Taschenbuch)

Seiten: 368

ISBN: 978-3630874739

image_print
Menü schließen