You are currently viewing Buchtipp: „Dry“ von Neal und Jarrod Shusterman
Buchtipp der Woche

Buchtipp: „Dry“ von Neal und Jarrod Shusterman

Unser heutiger Buchtipp ist der bekannte dystopische Science-Fiction-Roman „Dry“ von Neal Shusterman und dessen Sohn Jarrod Schusterman, der am 22. Mai 2019 im Fischer-Sauerländer Verlag erschienen ist.

Werbung

Über die Autoren:

© Brendan Shusterman

Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, ist in den USA ein Superstar unter den Jugendbuchautoren. Er studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem National Book Award. Zusammen mit seinem Sohn Jarrod hat er den Science-Fiction-Roman „Dry“ verfasst.

Zum Inhalt:

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

Werbung

Fazit:

Die Handlung ist sehr gut aufgebaut und auch die Erzählung der Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, sowie die Snapchats, die zwischendurch die Sicht der Dinge aus der Perspektive einer zufälligen Person erzählt, haben alles noch spannender gestaltet, da man die Gedanken anderer besser nachvollziehen konnte und vor den anderen Protagonisten schon raten konnte, was noch alles passieren wird. Generell bin ich aber auch ein Fan davon, wenn Bücher aus mehreren Perspektiven geschrieben sind und man so Einsicht in alle Gedanken hat.

Gleichzeitig ist es aber auch ziemlich erschreckend gewesen, denn Wasserknappheit ist kein unbekanntes Thema, was diesen Roman umso realistischer machte. Auch das eigene Verhalten im Umgang mit Wasser kann so noch einmal überdacht werden, kürzer duschen usw..

Was ich auch interessant fand wahrscheinlich sogar am spannendsten, war das Verhalten der Gesellschaft auf die Wasserknappheit, wie die Menschen entschieden haben, wie die Politik entschieden hat. Man kann sich schwer in so eine Situation hineindenken, weil man sie (hoffentlich) noch nie selbst erlebt hat und es war schon beinahe gruselig, wie egoistisch und animalistisch die Menschen angefangen haben zu denken.

Alles in allem ein von vorne bis hinten stimmiger Sci-Fi-Roman mit einem sehr überraschenden Ende!

Preis: 15,00 €

Seiten: 448

ISBN: 978-3737356381

image_print