Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Buchtipp: „Der Kastanienmann“ von Drehbuchautor Søren Sveistrup
Buchtipp der Woche

Buchtipp: „Der Kastanienmann“ von Drehbuchautor Søren Sveistrup

Unser heutiger Buchtipp ist, passend zu den kälter werdenden Temperaturen und den rotbraunen Blättern, die zu Boden fallen, ein richtiger Herbstthriller: „Der Kastanienmann“ von Søren Sveistrup ist am 26. August 2019 erschienen und der Nr.1 Bestseller aus Dänemark.

Über den Autor:

Foto: Random House

Søren Sveistrup ist ein dänischer Drehbuchautor. Bekannt wurde er durch die Serie ›Nikolaj und Julie‹ und den mehrteiligen TV-Thriller ›Kommissarin Lund: Das Verbrechen‹, der unter dem Namen ›The Killing‹ für den US-Markt adaptiert wurde und zahlreiche Preise gewann.

Susanne Dahmann hat das Buch aus dem dänischen übersetzt. Sie studierte Geschichte, Skandinavistik und Philosophie an den Universitäten Kiel und Freiburg im Breisgau. Nach dem Magisterexamen war sie in einem Stuttgarter Sachbuchverlag tätig. Dort arbeitete sie zunächst im Vertrieb, dann als Lektorin.

Seit 1993 übersetzt sie Bücher, hauptsächlich aus dem Schwedischen, aber auch aus dem Dänischen. Ihr Arbeitsbereich umfaßt sowohl Belletristik als auch Sachbuch, hier vor allem den Bereich historisches Sachbuch. So hat sie z.B. Henrik Berggrens Bücher über Olof Palme und Dag Hammarskjöld übersetzt, sowie Lena Einhorns »Ninas Reise« und für das Fritz Bauer Institut in Frankfurt die schwedischen und dänischen Texte von Fritz Bauer.

Susanne Dahmann lebt in Marbach am Neckar, wo sie zusammen mit anderen Kolleginnen ein Literaturbüro für Lektorat, Übersetzung und Kulturprojekte betreibt.

Quelle: Thalia

Zum Inhalt:

Es ist ein stürmischer Tag in Kopenhagen, als die Polizei an einen grauenvollen Tatort gerufen wird. Auf einem Spielplatz liegt die entstellte Leiche einer jungen Frau. Und der Täter hat eine unheimliche Botschaft hinterlassen: Über dem leblosen Körper schwingt eine kleine Puppe aus Kastanien im Wind. Kommissarin Naia Thulin und ihr Partner Mark Hess stehen vor einem Rätsel. Denn die Figur trägt den Fingerabdruck eines Mädchens, das ein Jahr zuvor ermordet wurde – die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Und dann taucht ein zweites Kastanienmännchen auf …

Preis: 15,00 €

Seiten: 608

ISBN: 978-3-442-31522-2

Fazit:

Passend zur düsteren Jahreszeit auch ein düsterer Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen will, sobald man angefangen hat, zu lesen. Zwei Kommissare, die für den Fall – obwohl sie unterschiedlich in ihrer Vorgehensweise sind – gemeinsam an einem Strang ziehen müssen. Der Spannungsbogen wird bereits mit den ersten Seiten aufgebaut und geht ein Stück zurück in die Vergangenheit. Als Leser versucht man, eigene Lösungen zu finden und hat keinesfalls das Gefühl, dass das Ende vorhersehbar ist.

Die Gewaltszenen sind nicht unbedingt leicht zu lesen, aber es handelt sich schließlich nicht um einen Krimi, bei dem die Kriminalistik an erster Stelle steht, sondern um einen Thriller, der mit den Bildern, die im Kopf entstehen, für Nervenkitzel und Schaudern sorgen soll. Überraschenderweise dabei sehr flüssig zu lesen, man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Auch die Vorgehensweise der Protagonisten sorgt dafür, dass man mitfiebert und gespannt auf die Auflösung wartet. Das Ende ist eine totale Überraschung, die man nicht erahnen konnte. Eine spannende Backgroundstory, viele blutige Details und jede Menge Spannung, also all das, was man sich von einem richtig guten Thriller erhofft. Von uns die Top-Empfehlung!

Wir hoffen auf weitere atemberaubende Werke von Søren Sveistrup!

image_print
Menü schließen