Ausstellung »ÜberLebensmittel« lädt zum Mitmachen und Entdecken ins Mindener Museum ein
Eine von 16 Mitmachstationen in der Ausstellung »ÜberLebensmittel« © Mindener Museum

Ausstellung »ÜberLebensmittel« lädt zum Mitmachen und Entdecken ins Mindener Museum ein

Wie werden alle satt? Täglich leben mehr Menschen auf unserer Erde. Täglich möchten mehr Menschen satt werden und täglich ziehen mehr Menschen in die Städte und ändern damit meist auch ihre Lebens- und Essgewohnheiten.

Werbung

In der Aus­stellung »ÜberLebensmittel« erfahren Besu­cherinnen und Besucher:

Wir brauchen nicht nur immer mehr Lebensmittel für alle, son­dern wir haben auch immer größere Ansprü­che. Zucker, fettreiche Nahrung sowie stark verarbeitete oder tierische Produkte sind weltweit im Trend. Doch reichen die Flächen unserer Erde aus, um alle Menschen zu versorgen und gleich­zeitig die natürlichen Ressourcen zu scho­nen?

Die Ausstellung »ÜberLebensmittel« zeigt in 8 Bereichen an 16 Mitmachstationen Lösungsansätze für eine nachhaltige Landwirtschaft und eine gesicherte, ausgewogene Ernährung. Die zehnte Wanderausstellung der Deut­schen Bundesstiftung Umwelt (DBU) setzt sich mit den vielfältigen Aspekten einer nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung auseinander. Die DBU entwickelte sie zusammen mit der Agentur Kessler & Co. aus Mülheim.

Werbung

Die Ausstellung ist von Samstag, 10. Oktober bis Sonntag, 7. Februar 2021 jeweils von donnerstags bis sonntags zwischen 12 und 18 Uhr im Mindener Museum zu sehen. Während des gesamten Aufenthalts im Museum ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für alle Besucher erforderlich.

Eine von 16 Mitmachstationen in der Ausstellung »ÜberLebensmittel« © Mindener Museum

Trotz der Corona-Pandemie gibt es ein museumspädagogisches Begleitprogramm zur Sonderausstellung. Die Jahrgangsstufen 7 bis 10 von weiterführenden Schulen können in maximal 7 Kleingruppen von 3 Schülern*innen gleichzeitig die Ausstellung während der Öffnungszeiten besuchen, bearbeiten dort einen Aufgabenbogen und sammeln Informationen für die Präsentation in der Schule. Die Aufgabenbögen werden nach vorheriger Anmeldung digital zur Verfügung gestellt. Die Lehrkraft organisiert die Gruppeneinteilung und die Präsentation in der Schule. Die Schüler*innen besuchen das Museum selbstständig.

In den Herbstferien finden unter dem Motto „Tischlein deck dich! Wo kommen unsere Lebensmittel her?“ zwei Nachmittage für Kinder, Eltern und Großeltern statt. Am 15.10.20 geht es um 16:00 Uhr und am 22.11.20 um 14 Uhr darum, gesunde „Kresse-Gesichter“ zu basteln und am 20.10.20 um 14:00 Uhr um die Gestaltung lustiger „Obstgesichter“.

Die Familiennachmittage richten sich an Eltern, Großeltern und Kinder ab 6 Jahren. Im Anschluss an eine spannende Führung nimmt jedes Kind ein persönliches, selbst gefertigtes Erinnerungsstück mit nach Hause. Eine Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung unter 0571-9724020 oder museum@minden.de möglich. Jedes Kind kann max. eine erwachsene Begleitperson mitbringen. Die Teilnehmerzahl insgesamt ist auf maximal 8 Personen begrenzt. Sollten die Programme ausgebucht sein, werden bei Bedarf weitere Termine angeboten.

*Mindener Museum, Oktober 2020

image_print