Arbeitsgruppe des Mindener Seniorenbeirates tagt

Arbeitsgruppe des Mindener Seniorenbeirates tagt

Der Seniorenbeirat nimmt nach der langen coronabedingten Pause seine Arbeit wieder eingeschränkt auf. Nach der vergangenen Sitzung des Seniorenbeirates am 23. September im Ständersaal des LWL-Preußenmuseums tagte nun wieder die Arbeitsgruppe Planung. In gebührenden Abstand saßen die Mitglieder am Mittwoch, 7. Oktober an Tischen im Gymnastikraum des Treffpunktes Johanniskirchhof.

Werbung

Thema war unter anderem die Verschiebung der Seniorenbeiratswahl. Ursprünglich sollte die Wahl vor der Kommunalwahl im Juli diesen Jahres stattfinden.

Die Wahl wird als Delegiertenwahlverfahren durchgeführt. Organisationen, Vereine, Gruppen, Seniorenbegegnungsstätten, Seniorenclubs sowie Seniorenvereinigungen, können pro 25 Mitglieder bzw. Besucherinnen und Besucher, die das 60. Lebensjahr vollendet haben und in Minden wohnen, eine Person für die Delegiertenversammlung benennen.

Auch wer keiner Gruppe angehört oder keine Einrichtungen besucht, kann sich an der Wahl beteiligen. Die so ermittelten Delegierten wählen dann in einer Wahlversammlung die Mitglieder des Seniorenbeirates. Die Delegierten können selber für den Beirat kandidieren. Sie können sich aber auch nur passiv an der Wahl beteiligen und die Person ihres Vertrauens wählen.

Werbung

Da im Moment etliche Seniorenvereinigungen und Vereine nicht zusammenkommen, wird die Wahl des Seniorenbeirates auf das Frühjahr 2021 verschoben.

Interessierte können sich bei der Geschäftsstelle des Beirates bei der Stadt Minden montags bis mittwochs unter der Telefonnummer 0571/89-374 oder auf der Internetseite der Stadt Minden unter www.minden.de/senior*innen informieren.

*Stadt Minden, Oktober 2020

image_print