Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe heiratet Mahkameh Navabi

Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe heiratet Mahkameh Navabi

Schöne Neuigkeiten aus dem Fürstenhaus Schaumburg-Lippe!

Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe wird seine Lebensgefährtin Mahkameh Navabi heiraten. Nachdem beide die Beziehung 2016 offiziell gemacht haben und seitdem sehr glücklich gemeinsam auf dem Familiensitz Schloss Bückeburg leben, war es sicherlich nur eine Frage der Zeit, wann mit einer Vermählung zu rechnen sein würde.

Und die Frage ist natürlich für alle Romantiker: Gab es den klassischen Kniefall mit Überreichung des Ringes?

Gegenüber dem Magazin „Bunte“ erzählte der Fürst, dass man zum dritten Mal „Ja“ sagt, wenn man glücklich und davon überzeugt ist. Aber es war keinesfalls eine spontane Idee, zu Weihnachten die Frau seines Herzens um ihre Hand zu bitten, sondern eine Übereinkunft, die beide schon vor längerer Zeit getroffen haben und die zu Weihnachten nunmehr offiziell bekannt gegeben wurde, so der Fürst im Gespräch mit „Scarlett Magazin“. Den Kniefall, wie man ihn aus den amerikanischen Kinofilmen her kennt, gab es allerdings nicht.

Wer mit 61 Jahren einen Antrag stellt, der fällt nicht auf die Knie, weil er nicht weiß, ob er wieder hoch kommt.

Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe mit einem humorvollen Statement

Aber auch ohne diese Einlage fehlte keinesfalls die Romantik, so der Fürst. Es sei natürlich ein sehr romantischer Moment gewesen, als er seine Herzensdame gefragt habe, „wir waren dabei ganz unter uns“, wie er erzählt.

Sehr überrascht sei er nun allerdings von dem Begeisterungssturm, der sich in den sozialen Netzwerken über das frisch verlobte Paar entlädt: „Mahkameh hat schon einen Muskelkater in der Hand, vom vielen Liken“, schmunzelt er. Was ihre Gefühle betrifft, so sagt sie „I’m in love with him more and more every day„.

Zur Hochzeit gibt es bislang nur die Idee, dass natürlich sowohl standesamtlich als auch kirchlich geheiratet wird. Wobei die Größe und der Aufwand nicht an die letzte Hochzeit aus 2007 heranreichen soll. Man möchte trotzdem natürlich so viele Freunde und Bekannte wie möglich dazu einladen, anderseits ist man auch von den Kapazitäten her auf eine gewisse Zahl beschränkt.

Was macht diese Beziehung so besonders?

Seine zukünfte Frau, Mahkameh Navabi, hat sich von Anfang an entschieden, Bückeburg zu ihrem Heimatort zu machen und liebt es sehr, hier zu wohnen. Der gemeinsame Lebensmittelpunkt in Bückeburg sei sehr wichtig für die Beziehung der beiden. Diese Zufriedenheit war ihm auch seit längerer Zeit anzumerken, denn man sah beide immer wieder auf Veranstaltungen oder privat durch den Ort bummeln, was auch Außenstehenden bestätigte, dass sich hier zwei gefunden haben, die harmonieren und sich gegenseitig ergänzen.

Mahkameh Navabi während eines Konzerts – Foto: Sabine Christel
Eröffnung Weihnachtszauber – Foto: Sabine Christel

Sei es auf der Landpartie oder dem Weihnachtszauber, immer öfter übernahm seine Lebensgefährtin Aufgaben und wurde somit auch an die Rolle einer zukünftigen Fürstin gewöhnt.

Eröffnung der Landpartie – Foto: Sabine Christel

Die Liebe zur Musik und das gemeinsame Klavierspiel mögen ihren Teil dazu beigetragen haben, dass man sich einander verbunden fühlt, aber es ist eben immer etwas besonderes, wenn man sich füreinander entscheidet und dies letztendlich auch offiziell bestätigen möchte.

Nun steht einer Hochzeit im Hause Schaumburg-Lippe nichts entgegen und wie man vernehmen darf, sind sowohl der Erbprinz als auch die erste Frau des Fürsten Marie Luise „Lilly“ zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg in die Hochzeit involviert, was zeigt, wie gut die Familie sich gegenseitig liebt und schätzt.

Wir wünschen dem zukünftigen Brautpaar für die gemeinsame Zukunft alles Liebe!

image_print
Menü schließen