Kontakt: Redaktion@Scarlett-Magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Filmtipp: Godzilla

Filmtipp: Godzilla

Unser heutiger Filmtipp ist der am 30. Mai 2019 erschienene Science-Fiction-Actionfilm „Godzilla II: King of the Monsters“.

Doch wie immer, bevor wir uns dem neuen Film widmen, stellen wir Ihnen zunächst die Vorgänger vor, denn davon gab es einige:

Der erste Godzilla-Film erschien im Jahre 1954 in Japan, und war eine Antwort auf den US-amerikanischen Film „King Kong“ (1933):

Vor Japans Küste werden Boote von einem gigantischen Monster angegriffen und versenkt. Die Einwohner der Odo-Insel nennen es Godzilla. Der Wissenschaftler Dr. Yamane vermutet, dass es sich um einen 50 m großen Dinosaurier aus der Jura-Periode handelt, das durch Atombomben aufgeschreckt wurde und nun sein Unwesen treibt. Godzilla legt Tokio in Schutt und Asche, das Militär kann das Monster nicht aufhalten. Dr. Serizawa hat eine todbringende Erfindung gemacht, doch er hat Angst, diese einzusetzen. Erst als er sieht, was Godzilla angerichtet hat, kann seine Freundin Emiko ihn überzeugen seine Waffe einzusetzen.

Darauf folgte im Jahre 1998 die erste amerikanische Variante, ebenfalls mit dem Titel „Godzilla“:

Ein lautes Brüllen, schwere Schritte, die die Erde erschüttern lassen: Godzilla, eine nach französischen Atomversuchen zum Monster mutierte Echse, hält Einzug in New York und hinterläßt eine Spur unvorstellbarer Verwüstung. Das Militär ist machtlos gegen die Urgewalt des übermächtigen Gegners, selbst Raketen perlen an Godzilla ab wie Wassertropfen. Während die unverzagte Schlacht gegen die todbringende Kreatur immer wütender entbrennt, machen der Biologe Nick und der französische Geheimagent Roache die furchterregende Entdeckung, daß Godzilla Manhattan nicht zufällig angesteuert hat. Hinter seiner Wut lauert eine viel größere Gefahr. Eine Gefahr, die das Ende der Welt bedeutet, wenn nicht sofort gehandelt wird…

Nun der ‚aktuelle‘ Vorgänger zu unserem heutigen Filmtipp:

In der Bucht von Tokio kommt es zu unerklärlichen Ereignissen: Eine Yacht treibt auf dem Wasser, der Besitzer ist spurlos verschwunden. Zur gleichen Zeit scheint unweit davon, wie aus dem Nichts, ein Vulkan auf dem Meeresgrund auszubrechen. Doch schnell wird klar, dass die Geschehnisse von einem lebenden Organismus ausgegangen sein müssen. Erste Videos der unbekannten Kreatur tauchen auf: Es ist riesig und bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit auf die Stadt zu.
Die Behörden müssen schnell handeln, um die Bevölkerung vor einer Katastrophe zu schützen. Aber in keinem Notfallplan der Welt ist geregelt, wie man mit einem unbekannten, gigantischen Monster umgeht. Einem Mitglied der Regierung werden bislang unveröffentlichte Aufsätze eines Forschers zugespielt, die das Geschöpf zu erklären versuchen – und ihm einen Namen geben: Godzilla!
Mit Hilfe der Experten setzt die Regierung alles daran, es zu besiegen, doch der Zerstörungswahn von Godzilla wird immer größer.

Dies ist nicht der Einzige bisher erschienene Teil zu der ’neuen‘ Godzilla-Reihe. „Kong: Skull Island“ aus dem Jahre 2017 bezieht sich zwar nicht direkt auf Godzilla, sondern auf das sogenannte „MonsterVerse“, ein fiktives filmisches Universum bestehend aus Monsterfilmen, deren Auftakt „Godzilla“ darstellte.

Die Handlung von „Kong: Skull Island“ ist wie folgt:

Ein sehr vielfältiges Team aus Wissenschaftlern, Soldaten und Abenteurern, wagt sich gemeinsam auf eine unerforschte Pazifikinsel: Die Insel birgt nicht nur Naturschönheiten, sondern auch große Gefahren, weil die Entdecker nicht ahnen, dass sie in das Revier des gewaltigen Kong eindringen. Weitab von der Zivilisation kommt es dort zur ultimativen Konfrontation zwischen Mensch und Natur. Schnell entwickelt sich die Forschungsreise zum Überlebenskampf, in dem es nur noch darum geht, dem urweltlichen Eden zu entkommen. Denn Menschen haben dort nichts verloren. 2017 ist das Jahr des King.

Natürlich gibt es auch noch die 29-teilige japanische Originalreihe von Toho, aber die wollen wir Ihnen jetzt nicht auch noch komplett aufzählen.

Deswegen geht es jetzt genauso spannend weiter, mit der offiziellen Fortsetzung zu „Godzilla“:

Nachdem der Nuklearwissenschaftler Joe Brody und sein beim US-Militär stationierten Sohn Ford herausfanden, dass der skrupellose Ichiro Serizawa nach einer Beinahe-Reaktorkatastrophe im japanischen Janjira an einer riesigen, urzeitlichen Kreatur herumexperimentiert, konnte gegen das „Muto“ getaufte Wesen nur einer etwas ausrichten: Godzilla. Jetzt müssen die Krypto-Zoologen von Monarch allerdings einen Weg finden, gleich mit einer Reihe von Urzeit-Monstern fertig zu werden.

Ein großer Kritikpunkt an „Godzilla“ war für die Fans, dass die Monster zu wenig Screentime hatten. Bei diesem Film ist das definitiv nicht der Fall, die Giganten werden viel und in ihrer ganzen Größe gezeigt. Doch genau wie auch schon beim ersten Teil, sind die visuellen Effekte einfach großartig: Riesige Monster, die als dunkle Silhoutette an der Skyline erkennbar sind und Städte, die mit einem Flügelschlag zunichte gemacht werden.

Außerdem ein kleiner Tipp von uns: Bleiben Sie nach dem Abspann sitzen, da kommt noch etwas 😉

Für alle Fans, die traurig sind, dass jetzt kein neuer Godzilla-Film mehr kommt, haben wir eine tolle Nachricht: Bereits im Jahr 2020 soll die Fortsetzung folgen, mit dem vorläufigen Titel: „Godzilla vs. Kong“, in dem die Handlungsstränge aus den bisherigen Godzillateilen, sowie aus „Kong: Skull Island“ miteinander verbunden werden sollen. Bleiben Sie also gespannt!

FSK: 12 Jahre

Länge: 132 Minuten

Trailer

 

 

 

image_print
Menü schließen