Kontakt: Redaktion@scarlett-magazin.de oder Mobil 0151-55684186
Community Dance in Minden

Community Dance in Minden

Etwa 100 Schüler*innen werden bei den Aufführungen am 8. und 9. Februar 2019 in der Kampa-Halle zu der 9. Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ und den Slawischen Tänzen des tschechischen Komponisten Antonín Dvořák tanzen. Karten im Vorverkauf gibt es beim Express-Ticketservice in Minden und online über Eventim. 



In der Inszenierung beschäftigen sich die Schüler*innen mit dem individuellen und kollektiven Weg des Menschen in Zeiten des Umbruchs. Begriffe wie „Wurzeln schlagen – Rausreißen, Erstarren – Loslassen, Aufbruch – Umbruch, Wege – Umwege, Umkommen – Ankommen, Stolpern – Aufstehen“ bilden Impulse zu thematischen Schwerpunkten – Begriffe, die nach wie vor aktuell sind. Die Idee des friedlichen menschlichen Zusammenlebens wird mit ausdrucksstarken Bildern von den Jugendlichen in eine spannende Geschichte „vertanzt“. Antonín Dvořáks Sinfonie greift diese Grundidee auf und ebnet daher musikalisch die Umsetzung der Inszenierung. 

Ein Jahr lang arbeiten die Schüler*innen aus neun weiterführenden Schulen mit einem gut aufgestellten Team aus betreuenden Lehrer*innen und professionellen Tanzpädagoginnen unter der Gesamtleitung von Petra Brozmanova-Nottmeier und Miguel Angel Zermeño an dem Stück. In den Proben lernen sie neue Tanzbewegungen, begegnen sich im Tanz mit anderen Jugendlichen und schwitzen. Denn Tanzen ist nicht nur geistig, sondern auch körperlich sehr herausfordernd. Neben den tänzerischen Erfahrungen ist vor allem das soziale Miteinander über die Schulformgrenzen hinaus ein wichtiges Element der Community Dance-Idee.

In diesem Jahr sind folgende Schulen an dem künstlerischen Prozess beteiligt: Besselgymnasium, Freie Waldorfschule Minden, Freiherr-von-Vincke-Realschule, Herdergymnasium, Kuhlenkampschule, Lutherschule, PRIMUS-Schule, Ratsgymnasium und die Wichernschule. Alle Schüler*innen arbeiten gleichberechtigt an dem Tanzstück mit und fiebern dem Ziel entgegen, gemeinsam auf der Bühne zu stehen und dem Publikum „Aus der Neuen Welt“ zu präsentieren.  

Bei der Vorstellung handelt es sich um eine Theater-Großproduktion, bei der über 25 organisatorische, künstlerische und technische Theaterberufe zusammenkommen: von Tänzer zum Tontechniker, von Dramaturg zum Dirigenten, von Musiker zum Maskenbildner, von Choreograf zum Kostümbildner. Das Besondere daran ist, dass eine überschaubare Gruppe begeisterter Menschen aus Minden all diese Aufgaben übernimmt und seit mehr als zehn Jahren Community Dance Minden auf die Beine stellt und unterstützt. Das Ergebnis lässt sich sehen, die Vorstellung bietet viele Facetten: der Kunstkenner hört Musik-Weltliteratur, die Zuschauer sehen ein Märchen, der HipHop-Fan entdeckt coole Moves. 

Musikalisch gestaltet wird das Programm in diesem Jahr von der Nordwestdeutschen Philharmonie. Community Dance Minden betritt damit aus musikalischer Hinsicht 2019 Neuland. Standen bei den großen Produktionen bisher Werke der Chorsinfonik im Mittelpunkt, ist es nun erstmals eine reine Sinfonie ohne Chor. Zusätzlich dazu wird Jugendlichen bei dieser Produktion erstmals die Möglichkeit geboten werden, nicht nur im tänzerischen Teil mitzuwirken, sondern auch im musikalischen. Junge Menschen aus Minden und der Region erhalten die Chance, sich in einem professionellen Orchester zu engagieren. 

Unterstützt wird das Projekt vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen sowie von der Sparkasse Minden-Lübbecke.

Die Aufführungen von „Aus der Neuen Welt“ finden am 8. und 9. Februar 2019 um 19.30 Uhr in der Kampa-Halle statt. Tickets gibt es beim Express-Ticketservice, Obermarktstr. 28-30, Tel.: 0571 88 2 77 und online bei Eventim.

Menü schließen