You are currently viewing Gemeinschaftlicher Gottesdienst des Bürgerbataillons Bückeburg

Gemeinschaftlicher Gottesdienst des Bürgerbataillons Bückeburg

Das Bürgerbataillon Bückeburg begeht jedes Jahr im August das beliebte Feierabendbier. Im „Bürgerschießen-freien-Jahr“ soll so mit allen interessierten Bürgern eine gemeinsame Veranstaltung des Bataillons geboten werden, um an das Bürgerschießen zu erinnern und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Werbung

In diesem Jahr hat man aufgrund der Corona Pandemie davon Abstand genommen. So erzählte Stadtmajor Martin Brandt im Gespräch, dass man in engem Kontakt mit der Festwirtin der Hofapotheke sei und gemeinsam beschlossen habe, die Veranstaltung für dieses Jahr vorerst abzusagen. Rein wirtschaftlich ist, sofern man alle Hygienemaßnahmen einhält und sich die Vorgaben, die beachtet werden müssen, vor Augen hält, offensichtlich, dass es wirtschaftlich ein unrentables Unterfangen ist, mit hohen Personalkosten, viel Aufwand und im Vergleich dazu, zu geringen Einnahmen.

Gleichzeitig sieht man sich als Vorstand des Bürgerbataillons auch besonders im Fokus der Öffentlichkeit und möchte alles vermeiden, was zu einer Gefährdung der Mitbürger in Form von neuen Ansteckungszahlen kommt. 

Werbung

Trotzdem wollte sich das Bürgerbataillon in Erinnerung bringen und hat deshalb am vergangenen Freitag in die Stadtkirche nach Bückeburg zu einem Gottesdienst geladen:


Zahlreiche Mitglieder, Freunde und Förderer des Bataillons sind dieser Einladung gefolgt.
Wir zitieren die Ansprache des Stadtmajor Martin Brandt:

Foto: Privat

Sehr geehrter Dr. Kastning, lieber Wielandt,

sehr geehrte Gäste,

liebe Kameraden,

schön, dass Sie alle unserer Einladung zu einem gemeinsamen Gottesdienst gefolgt sind. Herzlich willkommen auch im Namen meiner Vorstandskollegen.Wir möchten mit der heutigen Veranstaltung an zwei Dinge erinnern: Zum einen daran, dass heute das letzte Augustwochenende ist. Dies steht schon seit jeher traditonell im Zeichen des Bürgerbataillons.

Im Rahmen unseres Bürgerschiessens versammeln wir uns am Freitagabend in der Kirche zu einem gemeinsamen Gottesdienst, um im Anschluss zum Großen Zapfenstreich in den Schlosshof zu ziehen. Und wenn ich mir eines wünschen könnte, dann, dass wir nächstes Jahr um diese Zeit wieder unbeschwert gemeinsam unser Bürgerschiessen feiern können, so wie wir es gewohnt sind und wie wir es seit jeher lieben.

Zum andern möchten wir an den Wert von Gemeinschaft erinnern. Unser aller Leben wird reicher durch die Begegnung mit anderen Menschen. Das Bürgerbataillon steht seit jeher für diese Begegnungen hier vor Ort. Wir wollen die Menschen bei unseren Veranstaltungen zusammen bringen, um etwas zu tun, für ein freundschafliches und verständnisvolles Miteinander in unserer Gesellschaft.

Dies allerdings ist in diesen Zeiten nicht ganz so einfach und stellt uns alle vor große Herausforderungen. Deshalb geht es uns heute auch darum, uns nicht aus den Augen zu verlieren, sondern uns unserer Gemeinschaft zu erinnern.Wir wollen ein Zeichen setzen für ein Miteinander und für eine starke Gemeinschaft auch in Zeiten von Corona. Ein Zeichen der Verbundenheit untereinander, aber auch mit uns partnerschaftlich verbundenen Organisationen und gesellschaftlichen Gruppen.

Insofern freut es uns sehr, dass etliche Vertreter der Bundeswehr unserer Einladung gefolgt sind. Ich selbst durfte heute Morgen Gast sein, beim Vereidigungsappell in der Schäferkaserne. Gerade diese Begegnungen sind starke Zeichen der Verbundenheit und der partnerschaftlichen Verbindung, die wir sehr schätzen.

Es geht in vielerlei Hinsicht um symbolische Zeichen. So wollen wir heute im Anschluss an den Gottesdienst in kleinen Gruppen unsere Wirte besuchen, um auch sie in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. So wie wir aber auch vor einigen Wochen die Bewohnerinnen und Bewohner des ev. Altersheims besucht haben. Auch da war die Botschaft einfach: Wir haben Euch nicht vergessen! (Hier noch einmal der Artikel)

Corona und die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben unser aller Leben von Grund auf verändert. Wir müssen insofern sorgsam darauf achten, dass aus einer physischen Distanz aus Fürsorge um die Gesundheit der anderen, nicht eine soziale Distanz wird. Insofern danke ich der Kirche für die Bereitschaft, heute hier diesen gemeinsamen Gottesdienst feiern zu dürfen.

Ich wünsche mir, dass wir die soziale Distanz weiter verringern und bald wieder in gewohnter Weise unsere Begegnungen und unsere Veranstaltungen durchführen können.

Vor allem aber wünsche ich Ihnen eines: Bleiben Sie gesund!

Stadtmajor Martin Brandt
Bürgerschießen Bückeburg – 2019 – Foto: Sabine Christel


Nach Ende des Gottesdienstes unter der Leitung von Dr. Wieland Kastning hatten die Kameraden noch die Gelegenheit, „ihre Rottlokale“ zu besuchen und sich dort über Neuigkeiten auszutauschen. 

In diesem Zusammenhang sei noch mal erwähnt, dass der Schutz jedes einzelnen, gerade in diesen Zeiten, auch für das Bürgerbataillon Bückeburg an erster Stelle steht und es deshalb zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht sicher ist, ob und wenn ja, in welchem Rahmen das nächste Grünkohlessen stattfinden könnte.

Foto: Sabine Christel
Foto: Sabine Christel

Es gibt nach wie vor Überlegungen, das Feierabendbier eventuell noch fortzuführen, dazu gibt es aber noch Gespräche mit dem BSM.

Wir werden Sie entsprechend zeitnah informieren. Den Termin für das Bürgerschießen 2021 haben wir bereits angekündigt :
Hier noch einmal den Artikel zum Bürgerschießen 2021!

*Bürgerbataillon Bückeburg, August 2020

image_print